• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Analvenenthrombose bei menstruation

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Analvenenthrombose bei menstruation

    Hallo, ich hatte im Mai 2008 eine Konisation nach Pap 4 b Befund.
    Im Jan. 2009 hatte ich dann meine erste Analvenenthrombose. Die wurde auch geöffnet. Seitdem habe ich ständig Thrombosen. Ich habe beobacht, daß sie meistens am 3 oder 4 Tag meiner Menstruation auftauchen. Die Thrombosen werden mit Salben behandelt. Sind sehr schmerzhaft u. ich bin meistens 3-4 Tage arbeitsunfähig! Die Menstruation ist immer sehr schmerzhaft und ich verliere an den ersten 2 Tagen viel Blut. DAUER MENSTRUATION: 7-10 Tage. Meine Frage: Können die Thrombosen im Zusammenhang mit der Menstruation oder Konisation stehen? Proktologisch hab ich alles abklären lassen. Seit der Konisation habe ich jetzt immer einen Pap 2 Befund.

  • Re: Analvenenthrombose bei menstruation


    Hallo,

    von einem direkten Zusammenhang mit der Konisation, oder Menstruation gehe ich dabei nicht aus. Ratsam wäre eine Überprüfung der Gerinnungswerte.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Analvenenthrombose bei menstruation


      ok.vielen Dank...

      Kommentar


      • Re: Analvenenthrombose bei menstruation


        Hallo Herr Dr. Scheufele, noch eine Frage: Kann denn eine Gerinnungsstörung im Blut auch solche Anal-thrombosen auslösen?
        Ich habe auch kleine Hauteinblutungen. Vielleicht habe ich ja wirklich eine Blutgerinnungsstörung?

        Kommentar



        • Re: Analvenenthrombose bei menstruation


          Hallo,

          auszuschliessen ist ein solcher Zusammenhang nicht, deshalb wäre eine Abklärung ratsam.

          Gruss,
          Doc

          Kommentar


          • Re: Analvenenthrombose bei menstruation


            Hallöchen. Ich war gestern bei meinem Proktologen, da ich zur Zeit wieder eine akute Thrombose habe, die geplatzt ist. Ich meinte zu ihm ,er soll meine Gerinnung mal prüfen . Er meinte, das hätte da garnichts mit zu tun. und man könnte gegen Thrombosen nichts machen. Außer die üblichen Sachen. Ernährung, Bewegung usw. Mein Hausarzt meinte genau das Gleiche zu mir. Er meinte halt auch, das wäre nicht normal, wie oft ich die habe. Die letzte hatte ich genau vor 4 wochen. Irgendwie sind alle Àrzte genervt von mir. Ich persönlich möchte mich nicht damit abfinden, daß es keine Ursache gibt.

            Kommentar


            • Re: Analvenenthrombose bei menstruation


              Hallo,

              grundsätzlich würde ich eine Kontrolle der Gerinnungswerte in diesem Fall durchaus für sinnvoll halten.

              Gruss,
              Doc

              Kommentar



              • Re: Analvenenthrombose bei menstruation


                Hi. Ja, genauso sehe ich das auch. Ich habe den Ärzten das auch vorgeschlagen. Aber sie machen es einfach nicht!

                Kommentar


                • Re: Analvenenthrombose bei menstruation

                  Hallo Herr Dr. Scheufele,pünktlich zu Weihnachten hat sich bei mir mal wieder eine Analthrombose eingestellt. Kämpfe ich schon wieder 2,5 woche mit rum. Die letzte ist erst ein halbes Jahr her. Die Gerinnungswerte hab ich abschecken lassen. Alles ok. Die Thrombose kam wieder während der Menstruation. Haben sie evtl. eine Idee,wo es noch mit im Zusammenhang stehen kann?! Ist ja alles nicht ganz normal. Evt. Endometriose? Ich habe ab 2. Zyklushälfte Unterleibsschmerzen,Darm/magenbeschwerden, krämpfe,übelkeit, rücken/ischiasschmerzen.

                  Kommentar


                  • Re: Analvenenthrombose bei menstruation

                    Hallo,

                    mögliche Ursachen für diese Erkrankung sind zu langes Sitzen, häufiger Kaffee- und/oder Alkoholkonsum scharf gewürztes Essen, sowie häufiger Durchfall, oder Verstopfung. Mit einer Endometriose besteht dabei kein Zusammenhang.

                    Gruss,
                    Doc

                    Kommentar



                    • Re: Analvenenthrombose bei menstruation

                      Hallo Herr Dr. Scheufele, leider sitze ich 9 Std. am Tag. Versuche es mit viel Bewegung auszugleichen. Mein FA. hat mir gegen PMS u. Endometriose im Nov. die Pille Starletta mitgegeben. Irgendwie traue ich mich nicht, die Pille einzunehmen. Nehme seit Jahren die pille nicht. Heute wäre der 1. tag der Menstruation, habe aber noch meine 3wochen alte Analvenenthrombose. Was meinen sie? vielleicht haben die thrombosen ja auch was mit der menstruation zu tun? Wenn ich thrombosen kriege, dann immer am 4 o. 5 Tag der Menstruation..

                      Kommentar


                      • Re: Analvenenthrombose bei menstruation

                        Hallo,

                        die Anwendung der Pille wäre in dem Fall sicher kein Fehler.

                        Gruss,
                        Doc

                        Kommentar