• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzen und Blutungen nach Myom-OP

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzen und Blutungen nach Myom-OP

    Hallo,

    ich wollte mal nachfragen ob das was ich habe noch normal ist. FA-Termin habe ich erst am 06.05., bin aber beunruhigt.
    Am 18.03. hatte ich eine Gebärmutterspiegelung mit Myomentfernung. Dabei wurden 3 Myome entfernt die immer wieder sehr starke und lang anhaltende Blutungen verursacht haben. ich dachte nach der OP wird alles besser, ist es aber nicht.
    Nach der OP hatte ich noch ca. 5 Tage leichte Blutungen, danach nur noch wäßrigen, bräunlichen Ausfluss, was wohl normal sein soll.
    Da ich einen Tag nach der OP wieder mit der Pille angrfangen habe, bekam ich auch pünktlich am 09.04. meine normale Regelblutung, die auch tatsächlich schwächer und weniger schmerzhaft war. Die Blutung an sich dauerte 5 Tage, danach ging es weiter mit leichtem bräunlichem Ausfluss, ich nahm an das wären noch die "Nachwehen" der OP und da ich keine Schmerzen hatte, dachte ich mir nichts dabei.
    Seit Anfang dieser Woche ist der Ausfluss schlimmer geworden, jetzt ist auch wieder Blut mit drin und Gewebefetzen und Schmerzen habe ich auch. Donnerstag rief ich bei meinem FA an und bekam den Termin erst am 06.05. ... das ist noch eibe ganze Woche bis dahin... ist das eigentlich normal dass man nach so einer OP so lange noch Beschwerden hat?
    Ich kann bald nicht mehr... Im Prinzip laufe ich jetzt schon seit Anfang Februar (da hat die letzte schlimme blutung angrfangen die gar nicht mehr aufhören wollte) ununterbrochen mit Binden im
    Höschen rum und ekele mich schon vor mir selbst. Ich kann das Zeug was aus mir rauskommt nicht mehr sehen...
    Wie lange dauert das denn so normalerweise?
    Vielen Dank
    Grüße Xenia


  • Re: Schmerzen und Blutungen nach Myom-OP


    Hallo Xenia,

    ob das normal ist kann ich nicht beurteilen, weil ich keine Ärztin bin. Du solltest bei deiner FA vielleicht mal Druck machen, dass es dringend ist. Immerhin hattest du einen Eingriff.

    Ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung sprechen, mir erging es so wie dir. Nach meiner Myomentfernung hat es dann ca. 3 Monate gedauert, bis die starken Blutungen (ich nahm damals die Cerazette) nachließen. Die Blutungen sind aber seither schmerzhafter als vorher. Es kann also gut sein, dass das noch die Nachwehen der OP sind.

    Ich kann deinen Frust verstehen. Ich leide seit 2 Jahren unter Dauerblutungen, die ich nicht in den Griff bekomme und wenn du meinen letzten Beitrag liest, ist es sogar noch schlimmer geworden.

    Kopf hoch. Und wie gesagt, mach bei deiner FA Druck, dass du so lange nicht warten kannst.

    LG
    Barraisland

    Kommentar


    • Re: Schmerzen und Blutungen nach Myom-OP


      Hallo Xenia,

      nach diesem Zeitraum sollten eigentlich keine solchen Beschwerden mehr auftreten. Ich kann Ihnen daher nur raten, auf einer zeitnahen Kontrolle zu bestehen, um z.B. auch eine entzündliche Ursache auszuschliessen.

      Gruss,
      Doc

      Kommentar


      • Re: Schmerzen und Blutungen nach Myom-OP


        Vielen Dank für die Antworten erstmal.
        Die Blutung hat mittlerweile etwas nachgelassen, aber sie ist noch vorhanden und die Schmerzen sind auch noch da und haben sich verstärkt und wandern jetzt von der rechten Unterleibseite zur linken, strahlen in den Rücken aus und wieder zurück...

        Ich werde später mal bei meinem FA anrufen, sobald die Praxis aufmacht.
        Das WE war natürlich nicht so gut, jede kleinste körperliche Anstrengung verursacht noch mehr Schmerzen :-(

        Ich will einfach nur dass das weggeht...

        Kommentar