• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

PCO und Hormonchaos - HILFE!!!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PCO und Hormonchaos - HILFE!!!

    Liebe Experten und Leidensgenossinnen,
    vor 7 Jahren wurden bei mir nach vermutetem Burnout-Syndrom etliche chronische Erkrankungen diagnostiziert, die lt. Internist durch Pfeiffersches Drüsenfieber in meiner Kindheit ausgelöst wurden. U.a. leide ich an der chronischen Schilddrüsenentzündung Hashimoto, dem PCO-Syndrom, Insulinresistenz, CFS und, noch nicht endgültig gesichert, an Mitochondriopathie. Meine erste Periode hatte ich mit zehn Jahren, später unter Pilleneinnahme anfangs auch regelmäßig, danach überhaupt nicht mehr für fast fünf Jahre.
    Wie durch ein Wunder wurde ich 2011 schwanger und außer einem Schwangerschaftsdiabetes verliefen diese neun Monate gesundheitlich für mich besser denn je. Wir haben einen gesunden Jungen bekommen und sind jeden Tag einfach nur dankbar dafür!
    Allerdings ist seit der Geburt mit meinem Körper "nichts mehr so, wie es einmal war". Seitdem (September 2011) hatte ich drei akute Entzündungsschübe der Schilddrüse und meine Hormone spielen total verrückt. Die Umstellung nach der Schwangerschaft in die Stillzeit verlief noch relativ harmlos, aber nachdem ich meinen Sohn nach einem Jahr abgestillt habe, ging es noch mehr abwärts mit mir. Wieder ein Entzündungsschub der Schilddrüse, die wir immer noch hormonell (mit L-Thyroxin) versuchen, wieder aus der Unterfunktion herauszubekommen. Keine Periode mehr, obwohl sie während dem Jahr der Stillzeit vier Mal und in normalem Ausmaß kam. Muskelschwäche, die immer schlimmer wird und nachdem ich mich zur Einnahme der Pille überreden gelassen habe, wobei ich die erste und jetzt auch die zweite nicht vertragen habe, bekam ich vor zehn Tagen eine Periodenblutung, die immer noch anhält und täglich stärker wird. Zwischenzeitlich wurde zudem noch eine Blutarmut diagnostiziert, gegen die ich jetzt seit vier Tagen Eisentabletten einnehme. Ich habe in den letzten zwei Tagen vier mal mit meiner Gynäkologin gesprochen, weil es mir sehr schlecht geht und heute habe ich erst erfahren, daß die letzte Pille, die sie mir "zum Testen" mitgegeben hatte, dafür bekannt ist, daß sie übermäßige und lange Blutungen auslöst. Ich bin aus allen Wolken gefallen und zum ersten Mal in der Praxis auch laut geworden, da ich die Probleme ja schon länger mit mir herum schleppe und die Ärztin bisher immer zu meiner Zufriedenheit gehandelt hatte. Jetzt glaube ich allerdings, weiß sie sich auch keinen Rat mehr und hat mir lediglich empfohlen, besagte Pille abzusetzen und einfach noch einmal drei Monate lang zu warten, wie mein Körper danach reagiert. So kann das doch nicht ernsthaft Jahr für Jahr bei mir weiter gehen? Zumals ich immer wieder Unterleibsschmerzen dabei habe und die letzten vier Male von der Ärztin nicht untersucht, sondern "nur besprochen" wurde.
    Von meiner Diabetologin habe ich mehrere Namen von Gynäkologen genannt bekommen, die sich mit PCO und entsprechender Behandlung auskennen, doch es ist nirgendwo vor Mai ein Termin zu bekommen. So langsam verzweifle ich, meine Beine zittern nur noch und ich habe bald keine Kraft mehr.
    Was soll ich tun und gibt es die Möglichkeit, den Termin zu beschleunigen? An wen wende ich mich damit am besten?
    Danke für jede Hilfe!
    Hashomy


  • Re: PCO und Hormonchaos - HILFE!!!


    Nach den Symptomen könnte das Ganze auch durch die Schilddrüse bedingt sein. Ich würde mich da kurzfristig vorstellen und ansonsten bei anhaltender Blutung auch wieder in der gyn. Praxis aufschlagen, ggf. auch mit viel Zeit in einer anderen.

    Kommentar


    • Re: PCO und Hormonchaos - HILFE!!!

      Hallo !! Darf ich mal fragen ob sie erhöte monozythen haben ? Lg

      Kommentar