• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwangerschafts-Erkennung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwangerschafts-Erkennung

    Hallo Herr Dr. Schäufele, ich bin zur Zeit etwas paranoid und mache mir Sorgen, schwanger sein zu können, da am 25. August das Kondom gerissen ist. Ich nehme zwar die Pille aber hatte in der Zeit etwas mit Magen-Darm-Problemen zu kämpfen. Deshalb wurde am 2. Oktober ein Bluttest gemacht, um mögliches Hcg messen zu können und am 21. Oktober, im Rahmen einer Routineuntersuchung, ein vaginaler Ultraschall. Beide Male konnte kein Hinweis auf eine Schwangerschaft gefunden werden. Nun frage ich mich, ob es möglich ist, bei einem Bluttest in der möglichen 6.-8. SSW ein falsch negatives Ergebnis zu erhalten und der Frauenarzt in der möglichen 9.-11. SSW den Embrio auf dem vaginalen Ultraschall nicht sieht. Zudem nehme ich zur Zeit die Medikamente Nortrilen und Opipramol ein und habe im Internet den Hinweis gefunden, dass Antidepressiva einen Schwangerschftstest verfälschen können. Stimmt das? Ich mache mich gerade etwas verrückt.... Vielen lieben Dank schon mal für Ihre Hilfe. Grüße, Topsi

  • Re: Schwangerschafts-Erkennung

    Hallo,

    Sie können im geschilderten Fall eine Schwangerschaft mit Gewissheit ausschliessen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar