• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gebärmutterentzündung?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gebärmutterentzündung?

    Vor meiner letzten Menstruation hatte ich Schmerzen und Rötung in der Scheide, nach der Menstruation war das dann erstmal besser. Einige Tage später bekam ich Unterbauchschmerzen (seitliches Stechen und ein mittiger drückender Schmerz), dann bin ich zum Arzt.
    Ich muss dazu sagen, dass ich gerade im Ausland bin und den Ärzten hier nicht sehr vertraue.
    Der Arzt hat nur eine Ultraschalluntersuchung gemacht und meinte, der Schmerz käme vom Eisprung. Als es nach 5 Tagen nicht besser war, hat er nochmal per US nichts festgestellt und dann per Tastuntersuchung der Gebärmutter (äußerst schmerzhaft) eine Gebärmutterentzündung diagnostiziert und Antibiotika verschrieben.

    Diese nehme ich jetzt seit einer Woche und es ist wird nicht besser.

    Zwischenzeitlich war ich bei einem anderen Arzt, der auch per US untersucht hat. Dieser hat gesagt ich habe Flüssigkeit in der Gebärmutter und das wäre die Entzündung. Blut und Urinuntersuchung war unauffällig (würde beim anderen Arzt nicht gemacht)

    Der Arzt wollte nichts unternehmen bis nächste Woche um zu klären ob ich schwanger sein könnte (es besteht Kinderwunsch!).

    Nun meine Sorge: Das Antibiotika scheint offensichtlich nicht zu wirken. Es wurde kein Abstrich gemacht um zu sehen welche Bakterien das überhaupt sind.
    Sollte ich schwanger sein, mache ich mir große Sorgen um mein Baby!
    Spätestens am Wochenende sollte meine Menstruation einsetzen.

    Sollte ich noch einmal vorher zum Arzt und auf einen Abstrich bestehen? (in diesem Land gibt es eine gewisse Hemmung eine vaginale Untersuchung zu machen)

  • Re: Gebärmutterentzündung?

    Hallo,

    in diesem Fall wäre eine Abstrich- und Laboruntersuchung durchaus sinnvoll, um die Behandlung dann je nach Befund anpassen zu können.
    Man fragt sich, warum ein Arzt einen Beruf ergreift, wenn er Hemmungen hat, diesen auszuführen....

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Gebärmutterentzündung?

      Danke für Ihre Antwort.

      Meine Sorge ist auch: was, wenn ich schwanger bin? Ist eine Gebärmutterentzündung ein Risiko für mein Kind?
      Gibt es irgendwas, was ich unterstützen sonst tun kann? (außer auf ne ordentliche Untersuchung bestehen)
      Für einen Urin-Schwangerschaftstest ist es noch zu früh.

      Zu den Hemmungen: Da hat nicht ein Artz den Beruf verfehlt, sondern da hat eine ganze Gesellschaft eine andere Einstellung, als wir es in Deutschland haben. Ist also ein kulturelles Problem.

      Kommentar


      • Re: Gebärmutterentzündung?

        Hallo,

        von einem Risiko im Falle einer Schwangerschaft ist dabei noch nicht auszugehen, die abklärende Untersuchung ist aber hier wirklich der einzig mögliche Weg.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: Gebärmutterentzündung?

          Jetzt war ich heute noch einmal beim Arzt und habe auch verstanden, warum der keinen Abstrich macht: Die Entzündung ist wohl um die Gebärmutter und Eierstrock herum, nicht innen drin.
          Außer einen Schwangeschaftstest (negativ) gab es keine Untersuchungen.
          Ich habe jetzt folgende Medikamente bekommen:
          Ornidazol 500mg (2x täglich)
          Doxycyclin 100mg (2x täglich)
          Tiaprofensäure 300mg (2x täglich)

          Kann ich mich damit erstmal entspannen, oder gibt es noch etwas, was ich aus Ihrer Sicht beachten/ unternehmen sollte?

          Kommentar


          • Re: Gebärmutterentzündung?

            Es wäre jetzt die Wirkung der Behandlung abzuwarten.

            Gruss,
            Doc

            Kommentar