• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gebärmuttersenkung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gebärmuttersenkung

    Hallo,

    Ich habe schon seit Wochen Probleme im Unterleib, wenn ich schwere Lasten trage z.B. meinen
    schweren Staubsauger von einem ins andere Zimmer trage.

    Dann habe ich das Gefühl es drückt meine Gebärmutter nach unten. Nach ein paar Stunden
    vergeht dieses Gefühl wieder.

    Nun habe ich seit fast drei Wochen einen Harnwegsinfekt. Mal geht es mir besser, mal schlechter.
    Ich war bei 2 Urologen. Einer hat sogar eine Blasenspiegelung gemacht und festgestellt, dass
    etwas auf das Dach der Blase drückt und er denkt, es wäre die Gebärmutter.
    Auch ein zweiter Urologe ist der Meinung, meine Gebärmutter wäre vergrößert.
    Ich hatte nur ein Kind, aber habe Myome. Das größte ist 2 cm.

    Ich habe zwei Antibiotika bekommen. Im Urin sind noch 4 Erythrozyten, sonst keine Bakterien/Pilze.

    Mal fühle ich mich fiebrig und kann trotz Harndrang die Blase nicht richtig entleeren. Mal ist es
    besser.

    Was ich auch seit Tagen habe, ist, dass es mich von den Unterschenkeln her friert. Mir
    zieht es von den Füßen bis hoch zu den Nieren. Schon ein offenes Fenster zieht mir an den
    Beinen. Dieses Kältgefühl ist so ein ziehendes Gefühl, fast wie Rheuma.
    Kann sowas von einer Gebärmuttersenkung kommen. Kann sie die Beine beeinflußen?

    Zur Zeit nehme ich noch das Evra Hormonpflaster. Ende des Jahres werde ich 52 Jahre alt
    und soll dann laut Gynäkologin das Pflaster absetzen.
    Meine Gynäkologin hat mich letzte Woche untersucht und ist nicht der Meinung, dass meine
    Blasenprobleme von der Gebärmutter kommen. Allerdings hätte ich eine unregelmäßige Gebärmutter
    und einige Myome. Evtl. würden diese nach Absetzen der Hormone schrumpfen.

    Solche Probleme hatte ich auch schon vor ca. 1 Jahr und da habe ich zwei Gynäkologinnen aufgesucht.
    Die auch keine starke Gebärmuttersenkung diagnostiziert haben. Allerdings ist das 1 Jahr her.

    Können Sie mir einen Rat geben, was ich jetzt noch machen kann? Ich werde auf alle Fälle
    Beckenbodenmuskulaturgymnastik machen. Ich gehe ab morgen auch zur Physiotherapeutin,
    die Osteopathie macht.

    Kann man Medikamente zur Stärkung des Bindegewebes nehmen, um eine Gebärmuttersenkung
    zu verbessern oder aufzuhalten?

    Ich würde mich sehr freuen, wenn sie mich beraten könnten, da mir meine Ärzte nicht
    sehr weiterhelfen.

    Vielen Dank und viele Grüße

    Theresia I. Vogel

  • Re: Gebärmuttersenkung


    Hallo Frau Vogel,

    wenn keine ausgeprägte Senkung und keine grösseren Myome bestehen, ist kaum von der Gebärmutter als Ursache der Probleme auszugehen, es bliebe dann nur die weitere, urologische Abklärung und Behandlung. Beckenbodengymnastik kann der Entstehung und Zunahme einer Senkung vorbeugen, auch auf das Tragen und Heben schwerer Lasten sollten Sie nach Möglichkeit verzichten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar