• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

brennen in der Brust

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • brennen in der Brust

    Hallo,

    ich habe nen Problem, seit einiger Zeit habe ich ab und zu überwiegend im rechten Busen, seltener links, (im oberen Bereich, nicht die Brustwarze betreffend, auch sonst nicht besonders reizempfindlicher als sonst) ein Brennen und ein kleines Ziehen.
    Vom Zyklus her müßte ich eigentlich mittendrin sein, d.h. ich hatte vom 14.1. - 18.1.13 meine Periode von normaler Stärke.
    Voran kann dieses Brennen liegen? Muss ich mir Sorgen machen?
    Vielen Dank im Voraus
    Dezemberri

  • Re: brennen in der Brust


    Hallo,

    wenn das Problem beidseitig auftritt, ist von einer hormonellen Ursache auszugehen. Helfen kann dann ein pflanzliches Präparat (Mastodynon), oder ein hormonhaltiges Gel (Progestogel), das der Frauenarzt verschreibt.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: brennen in der Brust


      Hallo Doc,
      vielen Dank für die schnelle Antwort. Wie schon gesagt, ich habe es vorwiegend auf der rechten Seite, ab und zu auch mal links, aber links ist es nie so ausgepägt und langanhaltend wie rechts.
      Auf welche hormonelle Ursache kann das hinweisen?
      Kann es noch mit einer Ende Oktober/Anfang November genommenen ELLA ONE zusammen hängen?
      Falls es noch eine Rolle spielt ich bin 31JAhre alt.
      Danke
      Dezemberri

      Kommentar


      • Re: brennen in der Brust


        Hallo Doc,

        jetzt werd ich doch immer nervöser...heute habe ich dieses Brennen in beiden Brüsten.
        Kann ich eine Schwangerschaft ausschliessen? Hatte keinen ungeschützten Verkehr und meine Period kam auch pünktlich, zwar nicht allzu stark aber auch nicht zu wenig.

        Kommentar



        • Re: brennen in der Brust


          Hallo,

          von einer Schwangerschaft ist dabei sicher nicht auszugehen. Beschwerden dieser Art sind meist durch einen Mangel an Gelbkörperhormon bedingt, der durch die genannten Präparate ausgeglichen wird.

          Gruss,
          Doc

          Kommentar