• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Übelkeit nach Ausschabung normal?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Übelkeit nach Ausschabung normal?

    Ich hatte vor zwei Tagen eine Ausschabung, weil ich seit ca. 1,5 Jahren oft wochenlange bzw. monatelange Blutungen habe und nichts anderes geholfen hat. (Es war aber keine Abtreibung oder so.) Es tut zwar so gut wie gar nicht mehr weh im Unterleib und blutet auch nur minimal aber mir ist seit gestern non-stop übel. Ich muss mich zwar nicht übergeben, aber es ist extrem unangenehm und schwächt mich sehr. Ist das normal, dass mir so schlecht ist? Hat das überhaupt was mit der Ausschabung zu tun? Morgen ist ein sehr wichtiger Tag und ich muss geistig topfit sein und sehe das momentan noch nicht passieren, weil mir so übel ist. Was kann ich da machen? Ich habe auch noch eine andere Frage: Wie wahrscheinlich ist es, dass die wochen- bis monatelangen Blutungen, die ich vor der Kürettage hatte, nun endlich aufhören oder werde ich doch Hormone nehmen müssen? Zahlt das die Krankenkasse wenn man wegen Zyklusschwierigkeiten Hormone nehmen muss? Da ich zur Verhütung keine Hormone brauche und die Pille sowieso immer schlecht vertragen habe, möchte ich "die Pille" nicht nehmen und auch keine Hormonspirale.

  • Re: Übelkeit nach Ausschabung normal?


    Hallo,

    nach der Ausschabung ist im Allgemeinen davon auszugehen, dass das Blutungsproblem damit gelöst ist.
    Die Übelkeit ist dabei keine typische Folge, hier sollten Sie eine Abklärung durch den Hausarzt vornehmen lassen, falls keine Besserung eintritt.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar