• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vagi-Metro Creme (Metronidazol) und Kinderwunsch

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vagi-Metro Creme (Metronidazol) und Kinderwunsch

    Hallo,

    nach immer wieder auftretendem Jucken und Brennen (zu verschiedenen Zeiten des Zykluses über mehrere Monate - mal schlimmer, mal besser) machte mein Frauenarzt einen Abstrich. Er selbst konnte unter dem Mikroskop sowohl Pilze als auch Bakterien erkennen. Das Ergebnis des Abstrichs lässt nun auf sich warten, jedoch bekam ich Vagi-Metro Creme verschrieben und sollte diese bis das Ergebnis vorliegt in Kombination mit einem Clotrimazol Präparat (3 Vaginaltabletten und Creme 2%) anwenden um zunächst bis das Ergebnis vorliegt Linderung zu erreichen.
    Mein Mann und ich haben einen Kinderwunsch (momentan ist ans "Üben" zwar nicht zu denken, zumal er nun auch Beschwerden hatte...), bis zum Eisprung (habe einen eher langen Zyklus) dauert es noch gut 1,5 Wochen. Sollte bis dahin wieder alles "in Ordnung" sein, muss ich mir wegen der vorherigen Anwendung von Vagi-Metro Creme Gedanken machen?
    In der Packungsbeilage steht nämlich bezogen auf das 1. Trimeon bei Schwangerschaft, dass eine Schädigung der Keimzellen nicht ausgeschlossen werden kann. Es ist die Rede von Ergutschädigung und Krebsauslösung. Nun mache ich mir Sorgen, ob im Falle einer Zeugung dem Nachwuch etwas passieren kann. Wenn wir nun aussetzen müssten, wie lange nach der Anwednung müssen wir warten? Einen vollständigen Zyklus oder länger oder vlt. auch gar nicht...?

    Für eine Antwort bedanke ich mich herzlich im Voraus!

  • Re: Vagi-Metro Creme (Metronidazol) und Kinderwunsch

    Hallo,

    ich gehe in diesem Fall bei kurzzeitiger Anwendung des Präparates nicht von einem Risiko aus.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Vagi-Metro Creme (Metronidazol) und Kinderwunsch

      Ich danke Ihnen herzlich für Ihre Antwort!! Tausend Dank

      Kommentar