• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Endometriumablation wiederholen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Endometriumablation wiederholen?

    Vor 13 Monaten hatte ich (46 J.) eine Abrasio mit Endometriumablation ("heißer Ballon") sowie gleichzeitiger Sterilisation (bei abgeschlossener Familienplanung), da ich zuvor sehr starke Blutungen hatte und mein Eisenspeicher trotz Eisentabletten nicht anstieg. Die Blutungsstärke wurde durch die Ablation enorm reduziert, ist erträglich, der Eisenspeicher hat sich ohne weitere Eisentherapie normalisiert. Ein 3/4 Jahr war alles so weit ok. Doch seit 3-4 Monaten habe ich enorme Schmerzen während der Periode, starke Krämpfe im unteren Bauch, die auch in den Rücken ziehen. Wärmflasche und Schmerzmittel helfen nur bedingt. Die Blutungsstärke ist nach wie vor recht gering und steht in keinem Verhältnis zu den starken Beschwerden. Meine Gynäkologin hat vor einem Monat Ultraschall gemacht und meinte, es sei alles ok. Am Wochenende darauf wieder Periode mit heftigsten Schmerzen. Ich finde das nicht normal. Jetzt habe ich wieder meine Periode, zu den heftigen Unterleibsschmerzen kommt nun auch noch Übelkeit. Kopfschmerzen habe ich während der Periode auch immer.
    Die Blutungen strecken sich über einen Zeitraum von gut 2 Wochen. Zunächst einige Tage leichte Schmierblutung, dann kommen die o.g. Schmerzen mit etwas mehr Blut (aber kein Tampon erforderlich). Danach dauert es nochmals eine ca. eine Woche mit Schmierblutungen.
    Zykluslänge ca. 25-30 Tage, also relativ normal.

    Im Rahmen der OP letztes Jahr wurde im Anschluss an die Ablation laparoskopisch die Tubensterilisation durchgeführt. Bei der Laparoskopie fielen keine Auffälligkeiten wie z.B. Endometriose auf. Lt. OP-Bericht Uterus, beide Adnexe sowie übriges Abdomen unauffällig.

    Was könnte diese starken Beschwerden verursachen?
    Wäre es sinnvoll, wenn ich mich nochmals an die Klinik wende, wo letztes Jahr der Eingriff durchgeführt wurde? Wobei ich jedoch nicht davon ausgehe, dass mir meine Gynäkologin eine Überweisung dafür ausstellt. Alternativ eine/n andere/n Gynäkologen/in aufsuchen für eine Zweitmeinung?
    Kann man die Ablation ggf. wiederholen? Wäre das eine Option?

  • Re: Endometriumablation wiederholen?

    Hallo,

    in diesem Fall würde ich raten, die Möglichkeit einer erneuten Ablation in Betracht zu ziehen. Wenn Ihre Ärztin das ablehnt, sollten Sie eine zweite Meinung einholen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar