• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

PCOS Ultraschallbild?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PCOS Ultraschallbild?

    Hallo,

    Ich habe seit je her, Probleme mit der Menstruation - erhebliche Schmerzen, Migräne zuvor, Durchfall usw. usf. immer wieder anders gewesen. Da die Mens, dann zwei mal mit sehr viel Schleimhautabsonderung auftauchte, bin ich doch endlich mal zu ner Gyn gegangen (ist aber auch schon wieder ne Zeit her).
    Diese hat unter anderem auch einen Ultraschall gemacht und gemeint, dass alles bestens ist.
    Daher gehe ich davon aus, dass sie keinerlei Zysten gesehen hat - sonst hätte sie mir das ja mitgeteilt. (Ich weiß ich könnte das klären indem ich anrufe, aber da habe ich ein persönliches Problemchen damit).

    Ich habe zwischenzeitlich meine Hormonwerte (da ich u.a. eine starke Körperbehaarung habe) checken lassen - Testosteron und Androstendione sind weit über den Normwerten. AGS wurde ausgeschlossen, Cushing auch. (mein Cortisol ist bei dem ACTH-Test kaum gestiegen - statt um über 50% anzusteigen ist es um ca. 10% gestiegen)

    Nun zu meiner Frage:
    Ist ein PCOS immer auf dem Ultraschallbild zu erkennen?

    Meine erhöhte Testoproduktion stört mich nicht, im Gegenteil - aber mich interessiert einfach woher das kommt.
    Und da ich die Gyn die nächste Zeit erstmal nicht wieder sehen muss - wollte ich hier nachfragen.

    Hoffe das war jetzt nicht zu kurz und verwirrend.

    Grüße,
    Ginkgo

  • Re: PCOS Ultraschallbild?


    Hallo Ginkgo,

    eine Zystenbildung im Bereich der Eierstöcke wäre im Ultraschall zweifelsfrei zu erkennen.
    Eine weitere Abklärung könnte durch den Endokrinologen erfolgen, um dann über eine eventuelle, hormonelle Therapie zu entscheiden.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: PCOS Ultraschallbild?


      Hej,

      super, danke für die Antwort.
      Bin eh schon bei einer Endokrinologin in Behandlung, aber derzeit belassen wir es eben bei einer Pille, die die Menstruation stopt - da mich ja die androgene Wirkung nicht stört. Nur hätte ich doch gerne einfach die Ursache irgendwann mal geklärt.

      Gruß

      Ginkgo

      Kommentar