• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Eierstockzyste - daraus resultierende Beschw.

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eierstockzyste - daraus resultierende Beschw.

    Hallo,

    ich musste am FR 04.01 den Nuvaring wieder einsetzen. Am Montag/Dienstag darauf bekam ich fürchterliche Unterleibskrämpfe woraufhin ich zum Frauenarzt gegangen bin.
    Der stellte eine 2cm große Zyste am rechten Eierstock fest, aber desweiteren gab es keinen gyn. Befund. Laut Arzt kann die Zyste die Schmerzen nicht verursacht haben (weil sie zu klein ist).
    Die Schmerzen waren auch nie durchgängig da, sondern krampfartig.
    Einen Tag später kamen Brustschmerzen hinzu, die bis heute anhalten (bzw. die Brüste sind sehr empfindlich).
    Auch die Schmerzen treten immer mal wieder auf.
    Scheinbar muss die Zyste ja schon vor meiner letzten Regel dagewesen sein, innerhalb von 2 Tagen bildet sich keine 2cm große Zyste oder?
    Kann es nicht doch sein, dass die Zyste in meinem Fall die Beschwerden verursacht?
    Zudem bin ich Typ 1 Diabetikerin und leide seit dem besagten Zeitpunkt mit den Unterleibsschmerzen manchmal (nicht durchgängig) unter leicht erhöhten Zuckerwerten die in besagten Momenten nicht immer plausibel sind.
    Ich hatte an dem Tag an dem ich den Ring wieder eingesetzt habe GV. Habe mich aber genau an Pause und Uhrzeit bzw. alles andere gehalten. Also ich glaube nicht dass ich Schwanger sein kann oder? Zumal man meines Erachtens nach dieseSymptome nicht so zeitnah merken würde?
    Was kann es denn sein? Kann es rein theoretisch doch an der Zyste liegen?
    Bin ein wenig verunsichert!
    Ich hoffe auf baldige Antwort!

  • Re: Eierstockzyste - daraus resultierende Beschw.


    Hallo,

    von einer Schwangerschaft gehe ich in dem Zusammenhang auch ganz sicher nicht aus. Die Zyste, oder auch eine entzündliche Infektion könnten die Beschwerden verursachen, wenn diese weiter anhalten, würde ich zu erneuter Kontrolluntersuchung raten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Eierstockzyste - daraus resultierende Beschw.


      Vielen Dank für Ihre Antwort.
      Am Freitag muss ich den Ring wieder entfernen und sollte den darauf folgenden Montag die menstruation bekommen.
      Ich habe ab und zu immer noch ein ziehen in der Brust (vorrangig links fast ein wenig Richtung Achsel...kann Vllt auch vom rücken kommen?!)
      Viel mehr verunsichert mich der doch recht starke Ausfluss. Weißlich bis ganz ganz leicht hellgelb wenn er getrocknet ist. Oder kann das bedingt durch die zyste hervor gerufen werden?
      Ich nehme mal an das diese noch nicht verschwunden ist, da sie sich ja meist erst mit der nächsten RegelBlutung löst.
      Sollte ich nochmal zum Arzt gehen oder erst abwarten? Bzw. Muss ich mir Sorgen machen?
      Ist auch nicht immer einfach auf die Schnelle einen Termin zu bekommen!
      Wäre über eine zeitige Antwort sehr dankbar!

      Kommentar


      • Re: Eierstockzyste - daraus resultierende Beschw.


        Hallo,

        ich würde raten, zunächst die Blutung abzuwarten und eine Kontrolle durchführen zu lassen, falls die Beschwerden danach weiterhin anhalten.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar