• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Männliche Hormone und Insulin

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Männliche Hormone und Insulin

    Hallo erstmal an alle

    Ich habe einen riesen problem und weiß nicht wirklich wie ich damit umgehen soll

    Angefangen hat es schon in der pupertät ziemlich starken Haarwachs an den beinen,bauch und gesicht.
    Am Kien ist es am schlimmsten mittlerweile so schlimm das ich jeden tag zum rasierer greife.
    Ich muss dazu sagen meine Mutter hat das auch.
    Ist zum Teil wahrscheinlich genetisch bedingt auch.Ich habe jahre lange mit meinem damaligen freund ohne Verhütung geschlechtsverkehr gehabt und wurde nie schwanger. Mit 22 Jahren wurde ich zum erstenmal Mutter versuch war damals 9Monate wobei ich nie wirklich drauf geachtet habe wann denn mein Eisprung ist.

    Seit 2007 bin ich mit einem anderen Mann zusammen mittlerweile verheiratet.
    Anfang 2010 ging meine Fauenärztin in Rente, somit ging ich zu einer anderen .
    die hatte damals festgestellt das ich sehr erhöhte Männliche 'Hormone hätte. Voraufhin sie mir die "Pille Yaz" als probepackung mit gab die nam ich ein Monat.Wir machten den 1. versuch inkl. Clomifin und Hormonspritze und ich wurde auf den 2. Versuch gleich schwanger. 2011 kam mein sohn zur welt mittlerweile 21Monate.
    Da mein wunsch nach einem dritten kind sehr groß ist haben wir im Februar und März 2012 wieder angefangen zu probieren bis klappte leider nicht.
    Pause machten wir dann von April bis Juni2012 die zeit war nicht da und unsere kleine war sehr stressig brauchte sehr viel aufmerksamkeit wobei vorrallem ich zu müde war dazu.
    Im August 2012 haben wir geheiratet und wieder versucht es klappte leider hatte ich in der 2 Woche einen abgang.
    Seither versuchen wir es jeden monat mit clomifin und spritze bis November.
    Am Dezember versuchen wir es ohne hormon behandlung und spritzen.
    Letzte woche Freitag war ich dann mal bei meiner Ärztin und habe mir alle hormonwerte abnehmen lassen die bekamm ich auch gestern 11.1.2013

    Wobei sie mir sagte das meine männlichen Hormone sehr erhöht sind sie meinte PCO Syndrom und insulinresistenz.

    Mein Eisprung kann ich sehr gut berechnen wie meine fruchtbaren tage kenn mich sehr gut aus.
    Sie reifen auch immer sehr gut zwischen 2,,4 und 2,8 manchmal auch 3,0 bis meiner Eier springen.
    Auch mit meinen eierstöcken ist alles in ordnung und meine schleimhaut baut sich auch super auf.

    Sie meinte ich muss angst haben das ich keine kinder mehr kriegen kann wenn man die ursache dafür nicht raus finde
    Sie empfielt mir wieder die pille und ein Diabetis medikamet sollte auch helfen
    Und sie meinte ich sollte doch mal das Chrom medikament ausprobieren das nimmt sie momentan.

    Essen umstellung (Bin ich schon dabei) mein größtes problem war das ich nur Spezi getrunken habe.
    Aber mehr kann sie mir nicht raten


    Am dienstag nächste woche bin ich bei einem endokrinolge um meine hormonwerte von einem spezialisten testen zu lassen.


    Könnt ihr mir einen rat geben was kann ich machen oder was kann ich dagegen nehmen

    Ich muss dazu sagen ich bin 28jahre alt und habe 108 kilo bei einer körpergröße von ca 168cm

    Sie meinte ich sollte doch mal

  • Re: Männliche Hormone und Insulin


    Hallo,

    die Abklärung durch einen Endokrinologen ist in diesem Fall unbedingt der richtige Weg. Je nach den dabei erhobenen Befunden kann man dann über das weitere Vorgehen entscheiden, eventuell käme dabei auch eine künstliche Befruchtung in Betracht.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Männliche Hormone und Insulin


      Sollte ich noch dazu schreiben
      Mein Sohn entstand durch eine insemation beim Frauenarzt.
      und die letzten versuch die wir hinter uns haben sind auch so gemacht worden.

      Kommentar


      • Re: Männliche Hormone und Insulin


        Hallo,

        ein solches Vorgehen wäre dann auch in diesem Fall nach erfolgter Abklärung durch den Endokrinologen ratsam.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar