• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Noch eine Frage zu transvaginalem Ultraschall

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Noch eine Frage zu transvaginalem Ultraschall

    Da sich die Zeit bis zu meinem MRT noch etwas hinzieht, mache ich mir natürlich hin und wieder Gedanken und mir ist dabei folgende Frage gekommen.
    Meine Frauenärztin hatte ja auch beim zweiten US meinen linken Eierstock nicht darstellen können. Der rechte war gut zu sehen, der linke eben nicht.
    Nun habe ich gelesen, dass bei bei Frauen in der Postmenopause, in der ich mich befinde, die Eierstöcke oft nicht mehr darstellbar sind. Könnte es sein, dass das bei mir der Fall ist? Ich finde mich hier etwas "überbehandelt", nachdem der Darm sich als gesund erwiesen hat und Tastbefunde, Abstrich etc. in Ordnung sind - da werde ich langsam etwas skeptisch.

  • Re: Noch eine Frage zu transvaginalem Ultraschall


    Hallo,

    es kommt durchaus vor, dass die Eierstöcke je nach Position nicht genau darstellbar sind, ohne dass dies einen ernsten Hintergrund hat.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Noch eine Frage zu transvaginalem Ultraschall


      Danke für die Antwort.
      Aus eben diesem Grund erachte ich eine so teure Untersuchung wie das MRT für etwas übertrieben in meinem Fall...

      Kommentar


      • Re: Noch eine Frage zu transvaginalem Ultraschall


        Bei Beschwerdefreiheit sehe ich das auch so.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: Noch eine Frage zu transvaginalem Ultraschall


          Sehr geehrter Herr Dr. Scheufele,

          ich bin beschwerdefrei...Was kann die FÄ dazu veranlasst haben, mich so auf den Kopf zu stellen? Ist sie so gründlich oder vorsichtig? Oder hat sie gar selbst davon irgendwelche Vorteile (was ich allerdings nicht unterstellen will)?
          Würden Sie an meiner Stelle eine zweite Meinung einholen? Ich will einfach nicht, dass ich am Ende übertherapiert werde, nur, weil ich den Ultraschall habe machen lassen...zumal dieser ja gerade als Mittel der Erkennung von Eierstockkrebs sehr umstritten ist. Ich bin mir momentan sehr unschlüssig.

          Freundliche Grüße

          R.B.

          Kommentar


          • Re: Noch eine Frage zu transvaginalem Ultraschall


            Hallo,

            dazu eine 2. Meinung einzuholen würde ich in diesem Fall durchaus für eine gute Lösung halten.

            Gruss,
            Doc

            Kommentar


            • Re: Noch eine Frage zu transvaginalem Ultraschall


              Hallo,

              vor oder nach dem MRT?

              Gruß

              R.B.

              Kommentar



              • Re: Noch eine Frage zu transvaginalem Ultraschall


                Vorher.

                Gruss,
                Doc

                Kommentar


                • Re: Noch eine Frage zu transvaginalem Ultraschall


                  Okay - vielen Dank.

                  MfG

                  R.B.

                  Kommentar