• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor dem FA

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor dem FA

    Hallo, ich bin 40 Jahre und war noch nie beim FA. Allein der Gedanke versetzt mich in Panik.Nun habe ich seit ein paar Wochen starke Eierstockschmerzen beidseitig und habe es immer noch nicht geschafft mir einen Termin zu machen. Ich habe Angst das mich der FA auslacht und natürlich auch vor der Untersuchung und der Diagnose. Schmerzen sind immer ein schlechtes Zeichen. Was soll ich machen? Was könnte ich haben? Bitte um Eure Hilfe.

  • Re: Angst vor dem FA

    Hi,

    ganz sicher wird dich der FA nicht auslachen, oder sonst wie schief angucken!
    Du solltest ihm das sogar im Vorfeld sagen, damit er die Möglichkeit hat dir deine Angst zu nehmen und ich denke, es kommt gar nicht mal so selten vor das Frauen erst in fortgeschritteneren Alter zum Gyn gehen, ihm wird die Problematik also nicht unbekannt sein.

    Für nach den Termin solltest du etwas schönes planen, etwas besonderes wo du dich drauf freust, als Belohnung.
    Das macht es wenigstens ein bisschen leichter und danach wirst du sehr stolz auf dich sein, mit Recht.
    So ein Termin dauert auch nur wenige Minuten, das geht ganz schnell vorbei. Das schaffst du!

    Kommentar


    • Re: Angst vor dem FA

      Hi, danke für deine lieben Worte, aber alleine der Gedanke zum FA zu müssen versetzt mich in Panik. Mittlerweile werden die Schmerzen auch immer schlimmer, dabei habe ich alles probiert was ich konnte um mich zu " heilen". Frauenmanteltee getrunken, Umschläge gemacht so wie es Maria Treben in ihrem Buch Gesundheit aus der Apotheke Gottes beschrieben hat und mehr. Nichts hat richtig geholfen, es ging mir tageweise besser, aber die Schmerzen kamen immer wieder zurück! Ich weiß ich muss mir einen Termin machen, denn so kann ich nicht weiterleben...ich muss , aber irgendwie schaffe ich es nicht!!

      Kommentar


      • Re: Angst vor dem FA

        Da hilft nur feste Uhrzeit vornehmen, anrufen, Augen zu und durch.
        Leider hast du ansonsten nicht viel Spielraum und je länger du wartest, desto mehr musst du dich überwinden.

        Hast du vielleicht jemanden der für dich einen Termin machen kann?
        Das wäre vielleicht leichter und eine Hürde weniger.

        Kommentar



        • Re: Angst vor dem FA

          Meine beste Freundin würde auch mitgehen, mir die Hand halten...und Termin machen ist eine Sache, aber dann auch hingehen, Gespräch, Untersuchung, Diagnose.. Ich bin es schon tausendmal im Kopf durchgegangen, den ganzen Ablauf. .. ich weiß es wird nicht besser, ganz im Gegenteil die Schmerzen werden stärker.Kann nicht schlafen, kann nicht denken, meine Gedanken sind nur mit dieser Sache beschäftigt! Mein Leben zieht an mir vorbei und ich kann vor lauter Schmerzen und Angst nicht daran teilnehmen.

          Kommentar


          • Re: Angst vor dem FA

            Hallo,

            dass wegen der Schmerzen etwas passieren muss, wissen Sie ja schon.
            Es können trotz der derzeitigen starken Schmerzen auch harmlose Dinge als Ursache dahinter stecken oder
            Dinge, die man relativ schnell in den Griff bekommen kann.
            Wenn man allerdings zu lange wartet, steigt zum einen das Risiko einer Chronifizierung, auch in Bezug auf das
            Schmerzgedächtnis, aber halt auch das Risiko, dass man nicht mehr so schnell helfen kann wie man es gerne möchte.

            Ach, was rede ich da??? All das wissen Sie mit Sicherheit schon!

            Was Sie auch machen könnten, wäre erst einmal ein Besuch bei Ihrem Hausarzt. Vielleicht hat er ja ein Ultraschall und kann mal
            schauen was da los ist. Möglich wären ja auch andere Ursachen, die nicht in den gynäkologischen Bereich hinein gehören.

            Ich weiß, dass es nicht einfach ist die Angst zu überwinden. Ich habe das auch ab und an ....
            Da sitze ich manchmal länger als eine halbe Stunde schweißgebadet vor dem Telefon, obwohl ich nichts anderes mache als lediglich einen Termin vereinbaren zu wollen.
            Deswegen weiß ich, wie es Ihnen gerade ergeht aber nichts desto trotz darf man sein Leben auch nicht aufs Spiel setzen.
            So wie sich Ihre Situation anhört, handelt es sich hier ja auch eher um ein Notfall und nicht um etwas wo man noch wochenlang auf einen
            Termin warten muss.
            Deswegen wäre ein schneller Weg zum Hausarzt ja vielleicht ein erster Schritt. Gegebenenfalls kann ja auch er dann einen Termin bei einem entsprechenden Facharzt machen.
            Dass Ihre Freundin mitgeht, ist doch super!!!! Macht ja auch nicht jeder ...

            Ich drücke auf jeden Fall die Daumen und alles was ich sonst noch drücken kann, so dass Sie hoffentlich ganz bald Ihre Angst überwinden können.
            Haben Sie nur Angst vor dem FA oder grundsätzlich vor den Ärzten?
            Und wissen Sie, woher die Angst kommt?

            Ich denke ein Arzt, egal welcher, kann Ihnen helfen die Schmerzen wieder in den Griff zu bekommen. Jeden Tag, den Sie warten, könnte ein verlorener schmerzfreier Tag sein

            Und DANKE, dass Sie dem Forum das Vertrauen schenken und mit uns über Ihre Situation und Ängste "sprechen".
            Allein das war schon ein so großer Schritt, der von meiner Seite aus Ihnen gegenüber großen Respekt verdient.
            Manchmal sind wir gar nicht so schwach wie wir denken es zu sein

            Ich bin auch wie Tired davon überzeugt, dass Sie es schaffen werden. Wir versuchen Ihnen dabei gedanklich so gut es geht zur Seite zu stehen.

            Katzenauge

            Kommentar


            • Re: Angst vor dem FA

              Hallo, danke für die Unterstützung. Ich weiß das ich diesen Schritt tun und zum FA gehen muss.

              Kommentar



              • Re: Angst vor dem FA

                Hallo Tired, du denkst es gibt noch mehr Frauen die in meinem Alter noch nicht beim Gyn waren? Gibt es vielleicht extra geschulte Ärzte für Fälle wie mich? Es ist so schwer für mich, aber früher oder später werde ich gehen...und schon geht mein Kopfkino los...was soll ich sagen, was wird der FA sagen, die Untersuchung und dann zum Schluss die Diagnose. Ich will, mein Körper muss...aber mein Kopf macht mir einen Strich durch die Rechnung.

                Kommentar


                • Re: Angst vor dem FA

                  Hi,
                  es gibt viele Frauen, die nur bei Notwendigkeit zum FA gehen, wenn keine besteht, gehen sie nie hin.

                  Ich denke nicht das es da extra geschulte Ärzte gibt, aber wenn z.B. deine Freundin ihren empfiehlt, bist du fast auf der sicheren Seite.
                  Ich glaube auch das die meisten FA etwas mehr Empathievermögen besitzen als die meisten anderen Facharztgruppen, weils halt von natur aus ein recht sensibler Bereich ist und viele Emotionen damit verbunden sind.

                  Wenn du hingehst findet eh erst mal ein Gespräch statt, du sagst einfach was du hast und das du noch nie beim Gyn warst, weil du dich bisher noch nicht getraut hast.
                  Er wird dir dann wahrscheinlich kurz erklären was für Untersuchungen notwendig sind und versuchen dir da etwas Sicherheit zu geben.
                  Wenn dir etwas unangenehm sein sollte, kannst du das auch ruhig sagen, der Arzt ist ja immer in Kontakt mit dir, spricht mit dir und hört dir zu, auch während der Untersuchung.

                  Sicher, der Gedanke an so eine Untersuchung ist nicht gerade angenehm, aber viele FA verstehen es ganz gut dem recht klinischen Vorgang auch etwas Menschlichkeit auszuhauchen, durch den Gesprächskontakt, so das die Untersuchung ein wenig zur Nebensache wird und bei weitem nicht so furchtbar ist, wie man sich das vorstellt.

                  Ich bin auch erst sehr spät zum Gyn gegangen und wirklich kein Fan von der Untersuchung, aber mein Arzt gestaltet das alles so unkompliziert und menschlich, das ich die Termine mittlerweile regelmäßig und gut herum bekomme.

                  Aus meiner Sicht ist das Unangenehmste der Abstrich, alle andere Untersuchung waren bisher easy.
                  Ich habe eine Tochter, die genauso Angst vorm Gyn hatte und auch besonders vor dem Abstrich, also haben wir die Strategie entwickelt das sie einen Termin macht und erst mal nur das machen lässt was sie sich traut.
                  Den Abstrich hat sie also gleich abgelehnt, die Gynäkologin hat sich ihr Problem angesehen und dann auch gesagt, der Abstrich wäre jetzt nicht notwendig und da könne sie auch noch bis zu einem der nächsten Termine warten. Dann fing sie an zu erklären was da passiert, das man es dann ganz vorsichtig probieren könne, es auch abbrechen kann wenns unangenehm werden sollte und am Ende hat sie es dann doch machen lassen.

                  Wenn du dir sagts das wahrscheinlich nur diese eine Sache körperlich unangenehm wird und wenn es nicht gerade sehr nötig ist, kannst du jederzeit "Halt" sagen, das gibt vielleicht auch etwas Mut.
                  Auch wenn dir deine Vorstellung von der Untersuchung etwas anderes sagt, trotz allem hast du die vollkommene Kontrolle darüber was gemacht wird und was nicht und wenn du dich nicht zu mehr durchringen kannst, dann reicht vielleicht auch schon der Ultraschall aus, wie Katzenauge es schrieb.
                  Wenn du sagst das du erst mal keine Vorsorgeuntersuchung willst, oder was auch immer, der Arzt wird es akzeptieren und sich rein gar nichts dabei denken, außer vielleicht das es dir "verständlicherweise", wie vielen anderen auch, Angst macht und du noch etwas Zeit brauchst.

                  Kommentar


                  • Re: Angst vor dem FA

                    Also ich hatte damals auch Bammel vor dem ersten Gang zu einer frauenärztlichen Untersuchung. ich habe mir dann auch eine Frauenärztin ausgesucht, weil ich da weniger Hemmungen hatte als bei einem männlichen Arzt. Die Ärztin war sehr nett und die Praxis sehr freundlich. Seitdem kein Bammel mehr und ich kann jetzt auch zu einem Frauenarzt gehen.

                    Auch vor einem Abstrich muss man keine Angst haben. ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was daran Angst machend ist oder schlimm sein soll? Eine Sache von Sekunden, die man kaum merkt.

                    Je länger Du darüber phantasierst, desto schlimmere Sachen stellst Du Dir vor.

                    Also, fass Dir ein Herz!!

                    Kommentar



                    • Re: Angst vor dem FA

                      Hallo Tired, vielen lieben Dank für deine aufmunternden Worte. Vielleicht werde ich es endlich schaffen zum FA zu gehen, ich weiß ja das ich gehen muss, aber mein Kopf macht mir jedesmal einen Strich durch die Rechnung ! In meinem Kopf bin ich den Tag schon 1000 mal durchgegangen...

                      Kommentar


                      • Re: Angst vor dem FA

                        Auch vor einem Abstrich muss man keine Angst haben. ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was daran Angst machend ist oder schlimm sein soll?
                        Eigentlich wie beim Zahnarzt, nicht wirklich schlimm, aber sobald man den Mund aufmacht............
                        Wohl reine Kopfsache und es liegt wohl auch an der Position in der man sich auf solch Stühlen befindet, beim Gedanken daran fühlt man sich schon etwas ausgeliefert. Sobald man es aber mal durch hat und gemerkt hat das nix schlimmes passiert, sind auch alle Befürchtungen entschärft.

                        Man muss sich nur "einmal" überwinden, dann schrumpft diese Hürde der Angst dauerhaft.
                        Also, Zahnarzt ist wirklich schlimmer.;-)

                        Kommentar


                        • Re: Angst vor dem FA

                          @Tired: o.k., jetzt verstehe ich was Du meinst. Ging mir ja genauso wie Deiner Tochter.

                          Ich hatte das jetzt wörtlich genommen und mir nur das Momentchen vorgestellt, wie das "Stäbchen" an die Schleimhaut gerieben/gehalten wird um eine Probe zu erhalten um untesuchen zu können, ob falsche Bakterien oder sonstiges eine Krankheit verursacht. Und das merkt man überhaupt nicht, und auch der Rest der Untersuchung und alles drumherum wird irgendwann zur Routine und ist nicht schlimm, wenn frau sich nicht gerade total vor Angst verkrampft.
                          Im Gegensatz zum Zahnarzt kann man mit der Frauenärztin während der Untersuchung reden Es gibt heutzutage auch neue und andere "Stühle", bei denen man sich nicht so ausgeliefert fühlt.

                          Das schlimme ist das Kopfkino und die Angst die man davor hat.

                          Kommentar