• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

heftigste Blutung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • heftigste Blutung

    Hallo!

    Ich nehme seit etwa 5-6 Wochen die Jubrele mit dem Ziel meine starke Menstruation (unter Marcumar, nach Lungenembolie im März 2012) zu veringern. Nach etwa 3 Wochen Einnahme bekam ich meine Regeltung die sehr stark ausfiel (stärker als sonst schon unter Marcumar). Ich dachte es sei durch die Jubrele zu einer vorzeitigen Mens gekommen. Jetzt habe ich 2 Wochen später wieder eine heftige Blutung. (Tampons halten max.2 Sunden, machmal höchstens eine halbe Stunde (Super plus).
    Da kann doch irgendetwas nicht stimmen. Zwischen den beiden Menstruationen hatte ich eine leichte Schmierblutng. Da mein Eisenwert sowieso schon im Keller ist mache ich mir jetzt Sorgen. Der Blutverlust ist wirklich enorm. Haben Sie einen Rat?
    Meine Gynäkologin ist bis zum 07.01.2013 im Urlaub.
    Gynäkologische Untersuchung ist vor Beginn der Einnahme gelaufen.

    Viele Dank vorab


  • Re: heftigste Blutung


    Hallo,

    leider kommt es unter Anwendung einer solchen Minipille recht häufig zu solchen Blutungsunregelmässigkeiten. Wenn diese zu stark sind, bliebe nur das Absetzen des Präparates.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: heftigste Blutung


      Hallo!
      Vielen Dank für die Antwort. Ich werde mal abwarten wie es sich weiterhin verhält. Mir macht es nur Sorgen, da die letze sehr stake Mens erst 14 Tage her ist und die Blutungen jetzt wieder sehr stark sind. Es gehen massiv Koagel ab. Kann das ab irgendeinem Punkt gefährlich werden?
      Besteht weiterhin die Chance dass sich nach diesen anfänglichen Schwerigkeiten das ganze normalisiert und ich irgendwann keine Blutung mehr habe?
      Ich habe mal glesen, dass man auch mehrere Tabletten pro Tag einnehmen kann, ist das korrekt? Allerdings habe ich eine Gerinnungsstörung (Prothrombinmutation und Lipoprotein (a) erhöht. Da habe ich etwas Angst vor allzuviel Hormonen. Oder sind Gestagne wirklich unbedenkich?
      Eine erneute Lungenembolie möchte ich nicht riskieren.

      Vielen Dank

      Kommentar


      • Re: heftigste Blutung


        Hallo,

        zu einer Erhöhung der Dosis würde ich in Zusammenhang mit der Gerinnungsstörung nicht raten. Bei grossen, länger als 10 Tage anhaltendem Blutverlust wäre doch das Absetzen der bessere Weg.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar