• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zellveränderung am Muttermund

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zellveränderung am Muttermund

    Hallo,
    ich bin ganz neu hier und bedanke mich im Voraus für eine kompetente und umfangreiche Rückantwort.

    Situation:
    Ende November 2012 wurde bei der Vorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt am Muttermund eine Zellveränderung festgestellt. Diese Zellveränderung ist ca 1cm im Durchmesser groß. Es handelt sich wohl um Zylindergewebe vom Gebärmutterhals (so äußerte sich die Frauenärztin). Die Ärztin hat die Zellveränderung gesehen und daraufhin einen Abstrich gemacht.
    Ergebnis Pap II.
    Ultraschall gemacht= ohne Befund.
    Daraufhin wurde der HPV-Vieren Test gemacht: Der Test war auch i. O. (Die Info bekam ich so auf den AB –gesprochen, d.h .Einzelheiten zu dem Testergebnis kenn ich nicht)

    Gegen Beschwerden der trockenen Scheide bekam ich Zäpfchen und Salbe verschrieben.

    Die Ärztin hat heute noch mal nachgeschaut die Zellveränderung ist heute unverändert groß.


    Ich bin 50 Jahre, habe noch meine Periode, allerdings nicht mehr so ganz regelmäßig.

    Die Ärztin hat mir nun eine Überweisung zum Gynäkologen in einem hiesigen Krankenhaus gegeben. Dort soll ich einen Termin vereinbaren und bis s Ende Januar mich bei dem Professor vorstellen.


    Fragen:
    Kann es sein, dass ich nun doch Krebs oder etwas schwer wiegendes habe, obwohl doch der Pap Test PAP II war und die HPV –Vieren gar nicht vorhanden sind?
    Wie ist das mit dem HPV-Vieren genau? Dachte wenn ich die Vieren nicht habe kann ich auch kein Krebs haben. Warum dann doch noch zum Professor?

    Wie ist das mit dem Pap –Test genau, dachte wenn Pap in Ordnung, dann auch kein Krebs. Warum dann aber die Überweisung zu dem Professor?

    Was wird der Professor wohl vorschlagen??

    Was kann das denn wohl sein, das ich da habe??
    Wo kommt das denn her??

    Wer hatte das auch schon?
    Was kann ich denn tun, damit die Zellveränderung wieder weg geht??? Salbe?? Ernährung??


    Bitte, bitte ganz viele Infos senden. Ich bin total verunsichert.


  • Re: Zellveränderung am Muttermund


    Hallo,

    worum es sich bei dem Befund genau handelt, kann ich aus der Ferne leider nicht sicher beurteilen. In Hinsicht auf den PAP-Befund können Sie einen bösartigen Zusammenhang aber doch recht sicher ausschliessen.
    HP-Viren können die Entstehung von Gebärmutterhalskrebs fördern, im Umkehrfall kann man dieses Risiko aber nicht konsequent ausschliessen, weil solche Viren nicht vorhanden sind.
    Eventuell kann eine Gewebeprobe aus dem betroffenen Bezirk Ihnen zusätzliche Sicherheit geben, selbst können Sie auf eine solche Veränderung leider keinen Einfluss nehmen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Zellveränderung am Muttermund


      Sehr geehrter Dr. Scheufele,
      danke dass Sie so schnell geantwortet haben.
      D.h. verstehe ich richtig, dass der Pap-Befund wichtiger Aussagekräftiger ist als der HPVieren-Test-Befund. D.h. wenn pap ok, dann kann ich davon ausgehen, dass es kein Krebs ist. ??

      Stimmt es, dass zwar an der Oberfläche der Zellveränderung der Pap i.O. sein kann, aber in der Gewebeprobe aus der Tiefe dann doch Krebs festgestellt wird?? Und was würde man dann machen ??

      Kann eine Zellveränderung in der Größe von 1 Cm im Durchmesser am Muttermund rausoperiert werden, ohne dass die Gebährmutter raus genommen werden muss??
      Ist dies in dieser Größe machbar ??

      Bitte nochmal um eine Antwort. Danke Danke
      im Voraus

      Kommentar


      • Re: Zellveränderung am Muttermund


        Hallo,

        richtig, der PAP-Befund hat dabei die grössere Aussagekraft.
        Dennoch würde Ihnen die Gewebeprobe zusätzliche Sicherheit bieten, gegebenenfalls kann man eine solche Veränderung meist unter Erhaltung der Gebärmutter entfernen.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: Zellveränderung am Muttermund


          Sehr geehrter Herr Dr. Scheufele,

          wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Zellveränderung von ganz alleine wieder zurückbildet?
          Wie lange würden Sie abwarten wollen, ob sich eine Rückbildung abzeichnet?

          Danke
          gruß
          johanniskrautoel

          Kommentar


          • Re: Zellveränderung am Muttermund


            Hallo,

            von einer spontanen Rückbildung würde ich dabei weniger ausgehen und somit doch zu der Gewebeprobe raten, damit haben Sie Gewissheit.

            Gruss,
            Doc

            Kommentar


            • Re: Zellveränderung am Muttermund


              Hallo Dr. Schaufele,

              vielen Dank für die Rückantworten. Sie helfen mir damit sehr.

              Ich versuche die handgeschriebene Überweisung meines
              Frauenartztes in die Gyn des Krankenhauses zu lesen. Ich meine zu lesen " ca 1cm großer Exophyt an der Portio
              bei 5 h. Knapp 3 an gr. VoWa mypen, unruhig strukturiert.

              Dem Internet habe ich entnommen dass exophytisch mit Tumorwachstum in Verbindung gebracht wird.
              Heißt das nun, dass meine Zellveränderung schon ein Tumor ist? Tumor ist aber doch Krebs aber lt. Pap-Test habe ich ja doch kein Krebs. Was meinen Sie was das bedeutet??

              Was meinen Sie wohl was das Wort "VoWa mypen"
              bedeutet.

              Ich möchte mich im Voraus ganz herzlich bedanken für Ihre Mühe.
              Gruß
              johanniskrautoel



              Exophytisch

              Kommentar



              • Re: Zellveränderung am Muttermund


                Hallo,

                es kann sich dabei um einen (harmlosen) Polypen handelt, die Gewebeprobe gibt ihnen dabei Gewissheit.

                Gruss,
                Doc

                Kommentar


                • Re: Zellveränderung am Muttermund


                  Danke für die Rückmeldung.


                  Wenns denn hoffentlich ein harmloser Polyp ist, bleibt der dann da einfach "hängen" - auf immer und ewig??
                  Oder wie verfährt man mit so was??
                  Geht das alleine wieder weg?

                  Liebe Grüße
                  Jo

                  Kommentar


                  • Re: Zellveränderung am Muttermund


                    Hallo,

                    wenn ein solcher Polyp keine Beschwerden macht, ist nicht unbedingt eine Behandlung notwendig, sonst bliebe nur die Entfernung.

                    Gruss,
                    Doc

                    Kommentar