• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wirkungsweise von Chlormadinon

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wirkungsweise von Chlormadinon

    Hallo,
    ich bin gerade leider sehr verunsichert! Mein Zyklus ist gerade am Tag 36. Leider führe ich keinen Kalender, geschweige denn messe ich die Temperatur. Generell fällt mir allerdings immer wieder auf, dass mein Zyklus hin und wieder länger ist.

    Da ich Antieplileptika nehmen muss, kann ich die Pille nicht nehmen. Hormone und Lamotrigin schwächen die Wirkung des jeweils anderen ab. Im letzten Monat hatte ich geschützten Geschlechtsverkehr und es ist auch nicht aufgefallen, dass das Kondom gerissen wäre. Trotzdem habe ich jetzt irgendwie Angst schwanger zu sein. Ich habe viel über falsch-negative Tests gelesen und frage mich daher wie viel Sinn ein Test jetzt macht. Gerade war ich bei einer Gynäkologin. Sie hat einen Ultaschall gemacht, meint ich bin nicht schwanger und hielt einen weiteren Test für unnötig. Aber soweit ich weiß kann man doch, sollte ich in den letzten 4 Wochen schwanger geworden sein, jetzt noch gar nichts feststellen per Ultraschall, oder nicht?

    Sie hat mir nun Chlormadinon verschrieben, das ich 12 Tage nehmen soll, um die Mens zu erzwingen. Allerdings bin ich sehr unsicher, was das bringen soll. Im Grunde finde ich es ja nicht schlimm, wenn der Zyklus länger dauert und bringe mich durch das Hormon zusätzlich in die Gefahr eines Anfalls, da mein Antiepileptikum nicht voll wirken könnte. Ist es nach den 12 Tagen Einnahme überhaupt eine richtige Menstruation oder nur eine Entzugsblutung, ähnlich wie der der, die man bei der Pille hat? Wenn es nur eine Entzugsblutung ist, kann ich ja immer noch nicht sicher sein ob ich nun schwanger bin, oder nicht. Dann wäre es doch besser einfach zu warten was passiert statt 12 Tage Hormone zu schlucken...

    Ich würde mich sehr über einen Rat freuen!!!
    Herzlichen Dank im Voraus


  • Re: Wirkungsweise von Chlormadinon


    Hallo,

    man kann die Blutung durch ein solches Gestagenpräparat auslösen, zwingend notwendig ist das aber nicht, Sie können auch zunächst den weiteren Verlauf abwarten und sich durch einen Urintest zusätzliche Gewissheit bezüglich einer Schwangerschaft verschaffen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Wirkungsweise von Chlormadinon


      Hallo,

      danke für die schnelle Antwort. Wie aussagekräftig ist denn ein Urintest zum jetzigen Zeitpunkt? Ich kann ja leider überhaupt nicht sagen, ob und wann ich einen Eisprung hatte, der letzte (geschützte) GV (wäre ja dann die potentielle Befruchtung, oder?) ist eine und drei Wochen her. Sicherstes Zeichen wäre ja nun die Menstruation.

      Vielleicht habe ich es aus in Ihrere Antwort nicht genau genug gelesen: Bekäme ich nach den 12 Einnahmetagen des Chlormadinon eine richtige Menstruation oder wäre das nur eine nicht aussagekräftige Entzugsblutung wegen des Absetzens der Hormone?

      Kommentar


      • Re: Wirkungsweise von Chlormadinon


        Hallo,

        wenn nach dem Absetzen des Präparates eine Blutung in gewohnter Stärke und Dauer auftritt, schliesst das eine Schwangerschaft aus.
        Grundsätzlich bietet ein Test 14-16 Tage nach dem in Frage kommenden GV ein sicheres Ergebnis.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar