• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Endometrose oder was anderes?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Endometrose oder was anderes?

    Hallo,
    ich fang mal von vorne an. Ich hab eigentlich bis zu meinem 31. Lebensjahr immer die Pille genommen, auch zwischen meinen Schwangerschaften. 2007 habe ich mir die Kupferspirale einsetzen lassen, da ich keine Hormone mehr wollte. Da haben meine Probleme angefangen, immer stärker werdende Regelblutungen, sehr schmerzhaft und sehr lange. Mit Mönchspfeffer eher Verschlimmerung. Habe dann nachdem sie 5 Jahre lag immer mal ein Ziepen rechts überm Schambein verspürt und hatte auch plötzlich eine dauerhafte Mikrohämaturie. Habe mir dann vor 2 Jahren die Spirale ziehen lassen, weil ich dachte die ganzen Beschwerden kommen davon. Aber es wurde nicht besser. Als ich aus der Narkose aufwachte, tat mir unsaglich die besagte Stelle weh. Danach erfuhr ich dass die Spirale sich wohl schon seit längerem umgedreht hat, eventuell ein Abstoßversuch des Körpers. Hatte auch mit Spirale ständig Unterleibskrämpfe außerhalb der Regel als ob sie raus soll. Auch seit ich keine Pille mehr nehme spüre ich den Mittelschmerz extrem schmerzhaft. Kurz nachdem die Spirale raus war, wurde ich schwanger, leider endete es mit einem Abgang in der 9. Woche. Auch da tat mir wieder diese eine Stelle weh, tagelang. Mehrere Frauenärzte haben sich schon per Ultraschall und Tastuntersuchung das alles angeschaut und nichts gefunden. Auch Blutbild war in Ordnung. Also ging ich zum Urologen, ließ eine Blasenspiegelung und ein Urogramm machen vor einem Jahr. Ohne Befund. Außerdem zweimal eine Proktoskopie wegen Missempfindungen tief im Unterleib. Auch kein Befund.
    Inzwischen werden meine Regelschmerzen immer schlimmer, so dass ich auch nachts aufstehen muss und eine Tablette nehmen muss. An arbeiten oder dergleichen ist 2 Tage im Monat nicht zu denken, da ich ständig Binden wechseln muss. Seit ein paar Monaten scheide ich bei der Regel riesige Koagel aus, in merkwürdigen Formen. Bin auch seit ein paar Monaten häufig erschöpft, vielleicht durch den Blutverlust. Inzwischen habe ich auch außerhalb meiner Regel oft ein ziehen und pieksen im Unterleib, besonders rechts.
    Was ich dazu noch sagen muss, dass der merkwürdige Schmerz unter meiner Kaiserschnittnarbe ist, da wo sie eingezogen ist, als wäre sie irgendwo festgewachsen. Wichtig ist vielleicht noch zu erwähnen dass ich vor 10 Jahren eine Kaiserschnitt mit Komplikationen hatte, das heißt wenige Tage später hatte sich alles infiziert und eiterte, so dass mir Unmengen von Eiter aus dem Bauch kamen und das ganze über 3 Monate anhielt. Ich weiß nicht inwiefern es da einen Zusammenhang gibt, ich habe seitdem Missempfindungen am Bauch um die Narbe herum, aber so schlimm wurde es erst mit dem Absetzen der Pille.
    Mich macht das Ganze fertig, psychisch und meine Familie leidet auch schon darunter, weil ich inzwischen Angst vor einer schlimmen Krankheit habe.
    Kann das Endometriose sein, Verwachsungen oder eine chronische Unterleibsinfektion? Ich bekomme auch seit sehr vielen Jahren schon Unterleibskrämpfe wenn ich mich verkühle oder sehr enge Hosen trage.
    Werde in den nächsten Tagen nochmal zu Frauenärztin gehen. Hab bloß inzwischen panische Angst da ich zuviel gegoogelt habe und mich in die schlimmsten sachen reinsteigere, in leider auch hypochondrisch veranlagt und psychisch total angeschlagen. Vielleicht kann mir jemand meine Angst nehmen. Danke.



  • Re: Endometrose oder was anderes?

    Hallo,

    Hier kommen durchaus eine Endometriose, oder auch Verwachsungen als Ursache der Beschwerden in Frage. Ich würde zur Abklärung durch eine Bauchspiegelung raten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar