• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Was passiert mit mir?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was passiert mit mir?

    Hallo,

    ich suche nach der Ursache für meine Dauerblutungen, die sich wie folgt äußern:
    Es existieren absolut keine Regelmäßigkeiten, kein Zyklus. Die Blutungen dauern 30 - 40 Tage durchschnittlich, dabei braun, klumpig und eher leicht bis mäßig. Dabei vergeht kein Tag ohne Blutung. Manchmal hab ich dann einen oder zwei Tage Pause, danach folgen oft nochmal 30 Tage Periode.

    Dieses Problem verfolgt mich seit über 3 Jahren. Ich war bei 4 Frauenärzten. Ultraschall/Abstrich/Blutergebnisse deuten auf keine Ursache hin. Ich habe verschiedene Pillen/Nuva-Ring und Mönchspfeffer ausprobiert. Es half nicht.

    Ich bin 23 Jahre alt, gesund. Bin keinem Stress ausgesetzt. Die ersten 7 Jahre meiner Periodenzeit war alles normal. Morgens messe ich immer meine Basaltemperatur und konnte bisher keine Temperaturerhöhung feststellen, ich befürchte keinen Eisprung zu haben.

    Heute bin ich bei Tag 94. Mir ist schwindelig und ich fühle mich matt. Manchmal kommt ganz viel rotes Blut, eine Stunde später sieht es schon wieder anders aus. Ich möchte die Blutung stoppen, weiß aber nicht wie ich das tun soll, wenn ich die Ursache nicht kenne und meine Frauenärztin keine andere Behandlung kennt, als mir die Pille zu verschreiben, die ich nicht vertrage.

    Ich fühle mich alleinegelassen und hilflos, unwissend, was mit meinem eigenen Körper geschieht und muss dabei zusehen, wie ich mehr und mehr Blut verliere, schon wieder nicht zum Schwimmen fahren kann und mein Sexualleben den Bach runtergeht.

    Bitte gibt mir doch jemand einen Rat! Wo soll ich hin? Was könnte man noch untersuchen, versuchen?
    Lieben Gruß

  • Re: Was passiert mit mir?

    Hallo Gravity!

    Das tut mir unendlich Leid, was du schon alles durchmachen musstest.

    Wurden deine Schilddrüsenwerte getestet ? Bei Unterfunktion hat man selten einen Eisprung... wurdest du auf Endometriose untersucht?

    Kommentar


    • Re: Was passiert mit mir?

      Hallo,

      danke für deine Antwort! Die Schilddrüse wurde sowohl vom Allgemeinarzt (auf mein drängen hin) alsauch vom Endokrinologen untersucht. Ich habe einige Symptome, die eine Schildrüssenunterfunktion vermuten lassen, aber eines passt nicht ins Bild, nämlich dass ich kein Übergewicht sondern leichtes Untergewicht habe, das bei mir genetisch bedingt ist. Im Blut war jedenfalls nichts zu finden.

      Ich hatte vor 2 Jahren eine Bauchspiegelung, weil mein Blinddarm entzündet war. Dort hätte man die Endometriose sehen müssen denke ich?!

      Kommentar


      • Re: Was passiert mit mir?

        Hallo,

        mir tut es auch Leid was Sie bisher alles durchmachen mussten. Da kann man nur den Hut ziehen, dass Sie es noch bis jetzt geschafft haben durchzuhalten. Das ist auch gut so, denn dann bin ich mir auch sicher, dass Sie so viel Kampfgeist haben auch noch weiter durchzuhalten!
        Und zwar solange bis das in dieser Form endlich ein Ende nimmt! Das wird hoffentlich nicht mehr lange dauern!!!!!!!!!

        Ganz ehrlich > Meine Meinung ist, dass man hier dringend eine Ausschabung und dabei eine Gebärmutterspiegelung machen sollte.
        Auch eine Bauchspiegelung wäre nicht verkehrt, denn eine Endometriose kann sich ja auch über den Zeitraum von 2 Jahren erst entwickelt haben oder aber damals noch so minimal gewesen sein, dass es nicht deutlich zu erkennen war.
        So "lassen" kann man aber Ihren Zustand auf keinen Fall!! Da muss man halt mal Detektiv spielen und alle Möglichkeiten ausschöpfen.

        Bitte unbedingt gaaaaaaaaaanz viel trinken und auch so versuchen den Immunhaushalt zu kräftigen. Zumindest können Sie so die "Begleiterscheinungen" etwas in den Griff bekommen. Hat man denn auch mal einen Hormonstatus gemacht oder wurde mal eine Gestagentherapie probiert?

        Bitte, Sie dürfen nicht locker lassen .... Gehen Sie nochmals zu Ihrem FA und hauen Sie dort auf den Tisch! Da muss endlich etwsa passieren.

        Ich wünsche Ihnen ganz viel Kraft und in Gedanken werde ich mit Ihnen gemeinsam auf den Tisch hauen.

        Katzenauge

        Kommentar



        • Re: Was passiert mit mir?

          Liebes Katzenauge,

          das hat mir jetzt wirklich Kraft gegeben! Ich danke Ihnen von Herzen. Ich musste grade echt so heulen, das macht mich total fertig alles. Es kostet mich viel Überwindung zum Arzt zu gehen, weil die Enttäuschung dann immer so groß ist. Ich habe auch das Gefühl, dass die mir nicht glauben. Dass die sich denken "so lange kann das ja gar nicht dauern" und glauben, ich übertreibe. Schön wärs ja.

          Das mit der Ausschabung werd ich alles vorschlagen. Hormonstatus wurde 2 x gemacht, aber ich geh nochmal hin zur Sicherheit. Ist ja alles nur eine Momentaufnahme, vielleicht hat sich was verändert.

          Ja ich hab eine reine Gestagen-Pille genommen, die hat zunächst die Blutung gestoppt, dann kam sie aber mit Karacho wieder und diesmal noch viel länger. Außerdem hat sie meine gesamten Schleimhäute so sehr ausgetrocknet, dass ich beim Wasserlassen Schmerzen hatte in der Harnröhre und dann den ganzen Tag mit fiesem Brennen unten herumgelaufen bin. Also wieder abgesetzt.

          Auf jeden Fall dankeschön!

          Kommentar


          • Re: Was passiert mit mir?

            Hallo Gravity,

            wenn Sie das Gefühl haben, dass man Ihnen nicht glaubt und Sie deswegen auch nicht ernst nehmen kann, kann ich nur empfehlen einen anderen FA aufzusuchen. Einer neuer FA hätte dann vielleicht auch "neue Ideen"

            "So", wie Sie das alles beschrieben haben, kann es auf jeden Fall nicht bleiben! Das geht schon viel zu lange so.
            Ich möchte prinzipiell nicht das jemand anfängt zu weinen aber ich weiß auch wie gut es tun kann. Es ist "Ballast" was abfällt
            Darum ist es gut, dass Sie etwas an Ballast rausgelassen haben. Mit weniger Ballast kann man noch besser kämpfen

            Ich schreibe und helfe sehr gerne wenn ich es kann. Zu wissen, dass meine wenigen Worte Ihnen etwas Kraft geben konnten, erfreut mich sehr. Noch mehr aber würde es mich freuen wenn es Ihnen bald wieder besser geht.

            Und absolut freuen würde ich mich, wenn Sie uns über Ihre weitere Vorgehensweise oder eher gesagt die der Ärzte am Laufenden halten.
            Der Urlaub vom Experten hier ist ja auch bald vorbei .... vielleicht hat auch er noch eine Idee was noch so möglich wäre.

            Passen Sie auf sich auf und wie gesagt > viel, viel trinken ist angesagt.
            Wenn Sie zum FA gehen, dann nehmen Sie sich einen Zettel mit, mit all den Fragen darauf die in Ihrem Kopf sind!
            Dann können Sie auch nichts vergessen
            Sagen Sie auch ganz klipp und klar, dass Sie nicht mehr können - am Limet angekommen sind und endlich etwas passieren muss.

            Gute Besserung weiterhin und Kopf hoch .... so hoch Sie können

            Katzenauge

            Kommentar


            • Re: Was passiert mit mir?

              So, ich habe mir einen neuen FA gesucht mit guter Empfehlung und bin nächsten Donnerstag dort vorstellig.
              Habe mir alles wichtige notiert. Mir ist allerdings noch etwas eingefallen, wäre froh wenn der Experte dann mal was dazu sagen könnte oder jemand der sich auskennt:

              Da es sich um altes Blut handelt, also braun und klumpig, kann es sein, dass das Blut sich in der Gebärmutter staut und nicht richtig/sehr langsam abfließen kann?! Könnte eine Gerinnungsstörung da sein oder ist mein Gebärmutterhals vielleicht total verklebt? Ich hab mal den Nuva-Ring nicht mehr rausbekommen, weil der buchstäblich festgeklebt war...

              Ich bin oft sehr angespannt und verkrampfe mich sehr leicht, meine Verdauung ist auch sehr langsam, noch dazu hab ich einen niedrigen Blutdruck, vielleicht sind das alles Faktoren, die dazu führen, dass ich da unten nur langsam alles loswerde, dass alles einfach nicht so richtig fließen kann ... Wäre eine simple Erklärung. Macht das Sinn?

              Bis dahin werd ich viel trinken und das beste mit erhöhtem Köpfchen hoffen

              Kommentar



              • Re: Was passiert mit mir?

                Hallo,

                na das nenne ich mal schnell gehandelt
                Klasse, dass war jetzt schon mal der erste Schritt!
                Und bis Donnerstag ist ja jetzt auch nicht mehr sooooooooooooo lange.

                Prima, bin gespannt was Sie danach berichten werden.

                Wegen Ihren Fragen hier noch ... Unser Doc hier ist ja bald aus dem Urlaub zurück und wird sich dann bestimmt noch zu Ihrem Fall äußern.
                Was mir mein (hoffentlich vorhandener) gesunder Menschen- und Gesundheitsverstand sagt ist, dass eine Gerinnungsstörung bestimmt nicht alleine an der einen Stelle auftritt. Also ich meine, entweder hat man eine Gerinnungsstörung, dann würde man das auch an anderen Körperteilen merken, oder man hat keine. Gerinnungsstörungen, die sich nur auf ein einzelnes Gebiet beziehen, sind mir gänzlich unbekannt.

                Tja, da haben Sie ja aber noch so Einiges verschwiegen
                - Oft angespannt
                - Neigung zum verkrampfen
                - niedrigen Blutdruck
                - langsame Verdauung
                -
                -
                -
                Das sind sicherlich Dinge, die wenn sie nicht richtig funktionieren auch zu dem Gesundheitszustand einen Beitrag leisten.

                Was tun Sie denn gegen die genannten Dinge? Weil das man da auch Einiges tun kann, wissen Sie ja sicherlich. Auch auf ganz natürlicher Basis.
                Und Joghurttampons oder Vaginalcremes könnten z.B. für mehr Feuchtigkeit im Scheidenmillieu beitragen.

                Nun denn, Sie erwartet nun ein anstrengendes Wochenende > Trinken, trinken, trinken und nochmals trinken; Bewegen, Entspannen, Verdauung anregen, chillen und dabei an mich denken und dann wieder alles von vorne beginnen ... Das machen Sie am Besten bis Donnerstag

                Wissen Sie, man muss auch selbst wirklich an den Dingen diszipliniert Arbeiten an denen man selbst auch etwas machen kann.
                Wir können nicht alles dem Arzt überlassen und z.B. sagen: "Herr Doktor, ich hab so einen niedrigen Blutdruck und auf die Toilette kann ich auch nicht aber ich will auch nichts trinken und vernünftig essen." Das ist jetzt von mir mal extrem ausgedrückt.
                Ich denke Sie verstehen genau was ich damit sagen will.
                Sie müssen kämpfen und sich nicht hängen lassen, dann merkt man auch mehr und mehr den Erfolg bzw. die Schritte die dem Erfolg näher kommen. Ich gebe zu, dass ich selbst das auch ab und an vergesse ..... (ich werde dafür auch am Wochenende viel trinken )

                Probieren Sie es aus und ich bin überzeugt davon, nicht mit meinen Worten hier Unrecht gehabt zu haben

                Klar, wenn man gesundheitlich eingeschränkt ist, dann muss man versuchen das gesunde Mittelmaß von all dem zu finden. "Überanstrengen" soll man sich natürlich auch nicht.

                So, dass war jetzt mehr oder weniger alles was nichts mit gynäkologie zu tun hat aber das muss auch mal sein ... In großer Freude auf Ihre Bekanntgabe der Fortschritte sage ich mal tschüss ..

                Katzenauge

                Kommentar


                • Re: Was passiert mit mir?

                  Hallo Katzenauge,

                  sorry für die späte Antwort!

                  Gegen die Beschwerden mach ich folgendes:
                  - viel Trinken
                  - gesunde Ernährung
                  - Fitnessgymnastik
                  - Stress so gut es geht reduzieren

                  Ich bin halt Studentin und da ist es meiner Meinung nach irgendwie schwer, gesund zu leben (Mensaessen = furchtbar), chronischer Zeitmangel und man sitzt halt den ganzen Tag am Lernen (nicht gut für den Kreislauf + Verdauung). Ich denke aber im Rahmen des möglichen schöpfe ich schon recht vieles aus. Hab mich sehr lange mit Ernährung beschäftigt.

                  Der Experte hat sich noch nicht geäußert, ich hab mal gelesen dass man den Thread irgendwie puschen kann, wie geht denn das?

                  Morgen ist es ja soweit und ich bin schon gespannt, leider hab ich jetzt seit gestern die Blutung wieder ziemlich stark und hoffe, dass der Doc mich trotzdem untersucht (eig. muss er es tun, aber blöd ist das schon irgendwie).

                  Ich hab gelesen, das Joghurttampons nicht gut sein sollen, weil sie nährboden für Bakterien sind??? Bin da irgendwie nicht draus schlau geworden, vielleicht probier ich das einfach mal aus!

                  Liebe Grüße

                  Kommentar


                  • Re: Was passiert mit mir?

                    Hallo,

                    auch ich würde in diesem Fall unbedingt zu einer Gebärmutterspiegelung und Ausschabung raten.

                    Gruss,
                    Doc

                    Kommentar



                    • Re: Was passiert mit mir?

                      Huhu,

                      heute war ich also beim Frauenarzt und der war superlieb. Hat Ultraschall gemacht und dort hat man gesehen, dass noch ganz viel Blut in der Gebärmutter drin ist (und dabei blute ich ja schon seit 3 Monaten durchgehend... mysteriös).

                      Er hat jedefalls gemeint dass er auch nicht weiter weiß, so einen Fall wie mich hätte er noch nicht gehabt. Eine Gebärmutterspiegelung mit Ausschabung hält er für angebracht. Hab eine Überweisung bekommen. Jetzt guck ich mal wann ich einen Termin bekomme und hoffe, dass da was neues rauskommt.

                      Jedenfalls bin ich froh dass ich jetzt einen guten Frauenarzt gefunden habe, auch wenn ich jetzt nicht schlauer als vorher bin. Er war wenigstens so ehrlich und gab zu, er wüsste es nicht, anstatt mich mit einer Verschreibung irgendeines Medikaments abzufertigen und macht sich Gedanken.


                      Kommentar


                      • Re: Was passiert mit mir?

                        Vielen Dank für die Rückmeldung, ich halte dieses Vorgehen wie gesagt auch für den richtigen Weg.

                        Gruss,
                        Doc

                        Kommentar


                        • Re: Was passiert mit mir?

                          Hallo,

                          so, jetzt war ich diejenige, die sich erst jetzt melden konnte
                          Egal, denn das "Ergebnis" zählt! Danke erst einmal für die Rückmeldung.

                          Tja, was soll ich sonst noch schreiben?
                          PRIMA, PRIMA, PRIMA, PRIMA ....

                          Da mussten Sie erst hier ins Forum kommen, damit Sie mit mir gemeinsam auf den Tisch hauen oder etwas anderes bewegen, damit Ihnen jetzt endlich richtig geholfen wird
                          Find ich toll, dass Sie wirklich auch den Weg jetzt gegangen sind und somit auch endlich einen FA gefunden haben, der freundlich ist aber vor allem sich auch um die Sache wirklich kümmert!
                          Es spielt erst einmal keine Rolle, ob Sie "schlauer" sind als vorher oder nicht. Es kommt hier sicherlich auch auf die Betrachtungsweise an.
                          - Sie sind jetzt schlauer, weil Sie jetzt wissen, dass es nicht normal ist so lange zu bluten.
                          - Sie sind jetzt schlauer, weil Sie nun wissen, dass es andere FA gibt, die sich wirklich um einen kümmern.
                          - Sie sind jetzt schlauer, weil Sie wissen nun ein tolles Forum gefunden zu haben
                          - Sie sind jetzt schlauer, weil Sie jetzt wissen, dass man nicht alles so hinnehmen sondern auch mal selbst handeln muss.
                          - Sie sind jetzt schlauer, weil Sie wissen, dass es immer Möglichkeiten gibt eine Situation zu ändern.
                          -
                          -
                          -
                          Ich könnte das sicher noch eine Weile fortführen
                          Ich denke aber Sie wissen ganz genau was ich mit dieser Auflistung ausdrücken möchte. Manchmal ist es gut wenn man selbst in der größten Not noch das Gute herausfischen tut und einfach etwas umdenkt. Das tut der Psyche gut, dem Herz, der Liebe .......

                          Und jetzt die Ausschabung und die Gebärmutterspiegelung schaffen Sie jetzt auch noch, da bin ich mir sicher

                          Bitte aber dennoch nicht das Trinken, die Entspannung etc.pp. aus den Augen verlieren. Es ist wichtig für SIE hier weiterhin oder noch mehr diszipliniert zu sein.

                          Mir bleibt Ihnen nur noch alles Gute zu wünschen und zu hoffen, dass Sie die Früchte aus dem gewählten Weg dafür auch ernten werden.

                          Katzenauge

                          Kommentar


                          • Re: Was passiert mit mir?

                            Hallo,

                            ich danke erstmal für die lieben Ratschläge!

                            Ich werde mich auf jeden Fall bemühen, hier weiter Bericht zu erstatten falls jemand ähnliche Probleme hatte ... Ich habe nämlich hier und da mal ein paar Threads gefunden die recht ähnliche Fälle behandelten, allerdings gab es dann keine Rückmeldung ob das Problem nun gelöst ist und die Personen hatten sich auch leider längst abgemeldet aus dem Forum.

                            Insgesamt bin ich der Meinung, dass man das Thema Zyklusstörungen unbedingt ernster nehmen sollte, ich finde es einfach erschreckend dass Ärzte sofort zu der Pille greifen, obwohl sie noch nicht mal wissen, ob es überhaupt an den Hormonen liegt. Und selbst wenn der Hormonstatus in Ordnung ist, verschreiben sie trotzdem die Pille/hormonelle Mittel. Warum soll jemand Hormone einnehmen, obwohl er gar keine Probleme hat mit den Hormonen? Man sieht ja hier im Forum auch, wie unsicher sich viele sind mit der Pille bezüglich vieler Nebenwirkungen ...
                            Ich mache diesen Trend auf jeden Fall mit dafür verantwortlich, dass die Ursache für mein Problem noch nicht gefunden wurde.

                            Ich muss noch warten auf meinen Termin nächste Woche, aber ich habe trotzdem eine wichtige Neuigkeit:
                            Seitdem ich mich so richtig tief damit beschäftige und beschlossen habe, der Ursache ohne Kompromisse auf den Grund zu gehen, hat sich etwas verändert: Die Schmierblutung hat aufgehört und ich hab meine Regel richtig richtig stark bekommen. Und obwohl ich geplagt bin von Unterleibschmerzen, bin ich total froh darüber, weil es eben richtiges rotes Blut ist und vielleicht endlich mal alles abblutet, was sich da unten angesammelt hat. Das passiert bei mir höchstens einmal im Jahr und ich hab so das Gefühl, dass mein Körper genau weiß dass sich jetzt etwas ändern soll. Vielleicht hat sich jetzt auch sinnbildich all die Anspannung gelöst, die ich die Jahre über hatte, weil ich mich so unverstanden gefühlt habe. Die Psyche spielt eben doch die ganz große Rolle.

                            Bis nächste Woche

                            Kommentar


                            • Re: Was passiert mit mir?

                              Hallo,

                              wie geht es Ihnen?
                              Ich hoffe es geht weiter bergauf und bin auf Neuigkeiten gespannt

                              Katzenauge

                              Kommentar


                              • Re: Was passiert mit mir?

                                Hallo,

                                also es gibt Neuigkeiten:

                                Meine Regel hatte ich jetzt ca. 18 Tage lang so stark, dass ich mich vor Unterleibschmerzen gekrümmt habe und die Ultrabinden von Always dauernd wechseln musste... seit gestern Gott sei dank ist sie aber zur Schmierblutung zurückgekehrt, länger hätte ich das auch nicht mehr ausgehalten. Immernoch kein Tag Pause allerdings bis jetzt ...

                                Ich war in einer Klinik und habe dort nochmal ausführlich Ultraschall bekommen. Die Ärztin hat dort nichts gefunden, aber sie hat sich bereit erklärt, sofort eine Gebärmutterspieglung zu machen mit Ausschabung, sobald mein Hormonstatus da ist und falls dieser in Ordnung wäre. Sie wusste auch sonst nicht weiter und kannte so einen Fall noch nicht. Sie hat dort gesehen, dass meine Schleimhaut normal aufgebaut ist und es so aussieht, als würde ich meine Regel bald bekommen (obwohl ich sie ja grade habe). Woher dann das ganze Blut kommt, kann sie sich auch nicht erklären.

                                Heute hab ich dann vom Endokrinologen die Blutwerte bekommen, der ist jetzt allerdings erstmal im Urlaub und so hab ich die Werte nur aufs Drängeln hin mit nach Hause nehmen dürfen, allerdings konnte er es jetzt nicht mit mir besprechen, erst in 2 Wochen.

                                Es wäre schön, wenn jemand sich auskennt und was zu den Werten sagen könnte! Folgendes weicht laut Sternchen signifikant von der Norm ab:

                                - Östradiol mit 99,3 pg/ml (weißt auf die 1. Zyklushälfte hin)
                                - Progesteron 1,56 ug/L (eher frühe 2. Zyklushälfte)
                                - FSH 5,5 IU/L
                                - LH 12,6 IU/L
                                - Anti-Müller-H 14,0
                                - Testosteron 0,37 ng/ml

                                Außerdem merkwürdigerweise kein Eisenmangel, aber der Wert Ferritin ist beim 20,4 ng/ml also auch nicht sonderlich hoch. Habe mir Eisentabletten besorgt, ist es ratsam diese zu nehmen? Ist die niedrigste Dosis!

                                Ansonsten war mein Cholersterin ein bisschen hoch mit 212 mg/dl und was noch an der oberen Grenze rumkratzt:

                                - HKT mit 44,90 %
                                - MCV mit 96,8 fL

                                Vielleicht ergibt sich ja jetzt aus den Werten irgendwie ein Bild, was da falsch läuft evtl.

                                Bis dann

                                Kommentar


                                • Re: Was passiert mit mir?

                                  Hallo,

                                  die Hormonwerte zeigen keine Besonderheiten, spielen aber für den akuten Fall auch keine gravierende Rolle. Dass man bei Ihnen noch immer keine Ausschabung durchgeführt hat, empfinde ich langsam schon als unterlassene Hilfeleistung...

                                  Gruss,
                                  Doc

                                  Kommentar


                                  • Re: Was passiert mit mir?

                                    Dass man bei Ihnen noch immer keine Ausschabung durchgeführt hat, empfinde ich langsam schon als unterlassene Hilfeleistung...Gruss,Doc
                                    Hallo,

                                    also hier möchte ich mich unbedingt anschließen!

                                    Das Wort "langsam" würde ich als Frau dann doch noch als eine "schnellere empfindsame unterlassene Hilfeleistung" ansehen wollen
                                    Ja, ja, Doc, die Frauen ...

                                    Ihnen auf jeden Fall DANKE, dass Sie uns auf dem Laufenden halten. Finde ich Klasse und vor allem auch abwechslungsreich. Nicht wahr Herr Dr. Scheufele?
                                    Wie oft würde ich gerne die Sprechblasen manchen virtuellen Köpfe hier sehen wollen

                                    Zu den Laborwerten kann ich natürlich nicht wirklich etwas sagen. Dafür haben wir ja unseren Doc ..

                                    Manchmal ist es schon komisch, dass man nachweislich Beschwerden und Symptome aufweist (in Ihrem Fall kann man das Blut ja auch nicht wegzaubern) und es dennoch nichts handfestes als Diagnose zu ergreifen gibt.
                                    Ich werde auf jeden Fall im nächsten Leben eine Medizinerin werden, insbesondere um dann eine deutsche Dr. House zu werden

                                    Ich hoffe, dass Sie die "Wartezeit" noch überstehen werden, möchte aber auch, dass Sie unbedingt dann zum Arzt gehen (auch zum Notarzt) wenn Sie nicht mehr können!!!!! Versprechen Sie mir das?
                                    Und dann binden Sie sich dort mit Handschellen ans Bett, schlucken den Schlüssel runter und hängen sich vorher noch ein Schild um den Hals wo steht: "Hier braucht jemand Hilfe und zwar jetzt und nicht erst in 2 Wochen."

                                    Wirklich, ich wünsche Ihnen ganz viel Kraft und wenn etwas ist und ich irgendwie helfen kann, bitte schreiben. Ich höre auch gerne nur zu .... Sie können auch eine PN schicken, wenn Sie hier nicht mehr weiter schreiben wollen.
                                    Ganz wie Sie es möchten und für richtig halten. Ich und ich denke auch unser Experte hier, helfen gerne, wenn wir helfen können.

                                    Und bitte nicht die anderen "Anweisungen/Hinweise" von mir vergessen > viel trinken, lieb sein, etc. etc .....

                                    Katzenauge

                                    Kommentar


                                    • Re: Was passiert mit mir?

                                      Herr Doktor Scheufele,

                                      speziell zu dem Anti-Müller-Hormon möchte ich fragen, ob ein Wert von 14 wirklich unbedenklich ist? Denn als Normalbereich gelten 0 - 7 und da lieg ich ja ziemlich deutlich drüber...

                                      Liebes Katzenauge,

                                      ich lach mich schlapp über die Handschellenmetapher. Danke für die Aufheiterung )
                                      Die Ärztin bei der ich war ist leider nicht die professionellste gewesen, mal wieder ...
                                      Ich bin nach dem Ultraschall total weinend zusammengebrochen weil mir der Ultraschall echt wehgetan hat und mir alles zuviel war. Dazu hat sie kein Wort gesagt und erstmal 10 Minuten auf dem PC rumgetippt, dann noch ein Privatgespräch geführt über ihren geplanten Grillabend, ich dachte ich bin im falschen Film. Und die Ausschabung wollte sie mir ausreden, weil ich ja so jung bin etc. Letztendlich weiß ich nichtmal warum sie so Bedenken hatte... Jedenfalls werd ich jetzt einen Termin ausmachen und das Beste hoffen. Ich gebe dann natürlich wieder Rückmeldung.

                                      Kommentar


                                      • Gast-Profilbild
                                        Gast kommentierte
                                        Kommentar bearbeiten
                                        Liebe Gravity,

                                        es tut mir Leid, dass Sie an solche emotionslose Damen geraten. Okay, sie machen alle einen anstrengenden Job aber
                                        der Patient ist halt nun mal ein Mensch der nicht nur aus zu behandelnden Organen besteht! Da könnte ich zum Hirsch werden wenn ich so was höre Mad

                                        Leider hat man selbst in dem Moment oft nicht die Kraft zu sagen: "Entschuldigung, finden Sie es passend jetzt vor mir über Ihren Grillabend zu sprechen ...?"
                                        Wir sind halt leider doch oft nur eine "Spezie" und ein Individium des Alltags aber zu selten ein richtiger Mensch! Bzw, werden wir als richtigen Mensch auch behandelt .... Traurig, traurig ....

                                        Nicht aufgeben!

                                        Katzenauge

                                    • Re: Was passiert mit mir?

                                      Hallo,

                                      das AMH ist der einzige Wert, der bei Ihnen ausserhalb der Norm liegt. Ein solcher, erhöhter Wert kann z. B. auf eine vermehrte Zystenbildung der Eierstöcke hindeuten, was aber im Ultraschall erkennbar wäre.
                                      Grundsätzlich sind die Blutwerte in Ihrem Fall aber zweitrangig. Die einzig richtige und notwendige Behandlungsmethode ist zunächst definitiv die Ausschabung!

                                      Gruss,
                                      Doc

                                      Kommentar


                                      • Re: Was passiert mit mir?

                                        Hallo,

                                        ich wollte mich mal rückmelden wegen der ganzen Geschichte. Ich hatte bei der einen Ärztin ein schlechtes Gefühl und mir deshalb zum X-ten Mal einen anderen Frauenarzt ausgesucht. Bei dem hatte ich wirklich Glück:
                                        Er war sehr sehr nett und hat sich sehr viel Zeit genommen. Er hat dann nochmal Ultraschall gemacht, aber viel behutsamer und humorvoller als die andere Ärztin. Und er hat dort etwas entdeckt - er war sich nicht 100 % sicher, meinte es könnte ein Polyp sein.
                                        Ich bin dann in eine Frauenklinik gegangen, wo dort widerrum auch ein sehr netter Arzt beim Ultraschall meinte, dass es schon sein könnte, man es aber nicht genau sagen kann. Ich hab mich dann für eine Ausschabung entschieden.
                                        Ich muss sagen, dass man in der Frauenklinik um einiges besser bescheid weiß und kann nur jedem raten, sich wirklich in die Hände von Spezialisten zu begeben, da diese viel öfter mit solchen Fällen konfrontiert sind als Allgemeinärzte und Kliniken.
                                        Die Ausschabung hab ich relativ gut weggesteckt und das Ergebnis war, dass ich wirklich ein kleines Polyp in der Gebärmutter hatte.
                                        Das war vor etwa 5 Wochen. Seitdem hat es aufgehört zu bluten, ich hatte bis jetzt 1 x im Monat eine leichte braune Blutung und hoffe jetzt, dass sich alles langsam wieder normalisiert und dass sie Blutung von diesem Polyp kam.

                                        Vielen Dank für eure Ratschläge!

                                        Kommentar


                                        • Re: Was passiert mit mir?

                                          Hallo,

                                          vielen Dank für die Rückmeldung und alles Gute für den weiteren Verlauf.

                                          Gruss,
                                          Doc

                                          Kommentar