• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pille o.Mirena gg.ständige Unterleibsschmerzen?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pille o.Mirena gg.ständige Unterleibsschmerzen?

    Hallo, Ich hatte schonmal i.S.Mirena /Pille gegen Mittelschmerz angefragt ....jetzt ist die Lage ne andere,daher brauch ich dringend nochmal ein paar Fragen beantwortet. Hintergrund:bin seit vielen Jahren hormonfrei, da mein Partner sterilisiert ist. Letzte 1,5jahre immer 2tage Mittelschmerrz links (oft sehr stark!)und öfter wieder mal 2-3Tage Menstruationsschmerzen, aber neu: seit ca. 2Monaten fast täglich unterbauchschmerzen links (Höhe Eierstock) manche Tage (eisprungunabhängig,ca. 1-2x die Woche)so stark , dass ich manches mal kurz vorm Gang ins Krankenhaus war. Letzten Monat dazu eine zwischenblutung und die Mens 14 Tage zu spät. Daher war ich vor einigen Tagen beim Gynäkologie,aber bis auf kleinere Myome ("unruhige Gebärmutter", vor mehreren Jahren wurden mal welche entfernt mit kleinem Bauchschnitt), wohl alles in Ordnung. Der Doc meint, es könnte evtl. von den Myomen o.Verwachsungen kommen, hormonelle Umstellungen o.auch der Darm sein. Genaueres würde nur ne Bauchspiegelung ergeben, aber man sollte erstmal Hormone probieren, ob es damit besser wird. Hat mir- obwohl ich schonmal vor Jahren Nebenwirkungen mit der cerazette hatte-ein günstigeres generika (irgendwas mit f fea.... Jedenfalls auch 0,75desogestrel) aufgeschrieben. Als ich die vor 6jahren 3monate nahm hatte ich oft Kopfweh,Unterleibsschmerzen,zwischenblutungen, schlechte unreine fettige Haut ,stimmungsschwankungen und Gewichtszunahme. Er meinte, viele Nebenwirkungen gingen nach 4monaten erst weg. Meine Fragen: 1)stimmt es, dass man 4-5monate trotz solcher Nebenwirkungen durchhalten sollte, es i.d.r.dann besser wird,ich also zu früh aufgegeben hab(es war aber wirklich sehr unangenehm alles) 2)machen für mein Problem Hormone wirklich Sinn, können fast tägliche Schmerzen im Unterleib wirklich damit behoben werden ? 3)gäbe es eine gute alternative Pille dafür,die ohne diese NW auskommt.....habe z.b.von dienogest o.drospirenon gehört,die gut für Gewicht u.haut sein sollen...wichtig wäre mir auch, dass die Libido nicht leidet! 4)da ich mich nun eigentlich vorher endlich wg.des Mittelschmerz schon zur Mirena entschlossen hatte, weil ich die echt gut vertragen hab früher und sie weniger hormonbelastung bedeutet, die Frage:wenn die Schmerzen dadurch nicht weggingen und ich weitere Untersuchungen machen lassen müsste, wie darmspiegelung o.sogar Bauchspiegelung, müsste die Mirena dann wieder gezogen werden?? Ich bin sehr dankbar für antworten!! Viele Grüße und danke dass es euch gibt! Sternenträne