• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ungewöhnlich lange und starke Periode.

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ungewöhnlich lange und starke Periode.

    Sehr geehrter Dr. Scheufele, Vorweg ein paar Infos zu mir : bin 20,nehme nicht die Pille und kann definitiv nicht schwanger sein.Normalerweise verlaufen meine Monatsblutungen immer unauffällig.Die Blutungsdauer beträgt immer ca. 5-7 Tage,wobei die Periode nur in den ersten 3-4 Tagen recht stark ist.Außerdem beginnt sie immer recht pünktlich und die Schmerzen halten sich in Grenzen. Nun habe ich seit 13 Tagen meine Regelblutung.In den ersten 9 Tagen war sie fast durchgängig ziemlich stark mit vielen "Schleimhautstücken" dazwischen.Seit 4 Tagen ist die Blutung mal stärker,mal schwächer - ganz unterschiedlich. Vor allem nachts verliere ich sehr wenig Blut. Am Tag gibt es immer mal wieder kurze Phasen (1-2 Stunden),wo die Blutung stark wird.Dies passiert oft bei Anstrengung/Stress - ein Ausflug,in der Uni usw.Dann nimmt sie aber wieder ab.Ansonsten geht es mir eigentlich recht gut.Nur,wenn die Blutung wieder stärker wird,habe ich vorher leichte Regelschmerzen und mir wird etwas schwindelig und ich fühle mich ausgepowert.Ich denke,dass das an der Blutungsdauer liegt.Fieber habe ich auch keins.Von der Farbe her sieht die Blutung normal aus.Ich habe das Gefühl,dass sie in den ersten 9 Tagen noch dunkler war.Jetzt ist sie eher hellrot.Auch die Anzahl der Schleimhautstücken und deren Größe hat sich verringert,wobei auch jetzt noch ab und zu mal Größere auftreten.Ich kann mir das nicht erklären. Das Einzige was ich in der letzten Zeit an meiner Lebensweise geändert habe ist,dass ich seit ca. 2 Monaten "Jodid 200 mg",also Jodtablette für die Schilddrüse nehme,da mein TSH Wert minimal erhöht ist. Haben sie einen Verdacht,woran meine Beschwerden liegen könnten? Lg

  • Re: Ungewöhnlich lange und starke Periode.

    Hallo,

    es ist in diesem Fall von einer (harmlosen) hormonellen Regulationsstörung als Ursache des Problems auszugehen. Bei so lange anhaltender Blutung sollte man aber unbedingt in Form einer kurzzeitigen Anwendung eines Hormonpräparates (Gestagen) behandeln, bitte sprechen Sie Ihren Frauenarzt darauf an.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar