• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ist das noch normal?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ist das noch normal?

    Guten Morgen,

    ich habe mal wieder eine kurze Nachfrage. Seit Mitte Mai nehme ich nun Citalopram ein und seit Anfang April die Bille Belara im Langzeitzyklus, d.h. ich nehme sie ohne Pause durch, da ich in der Pause immer heftige Migränekopfschmerzen bekam. Ca. 3 Tage nach Beginn der Einnahme vom Citalopram bekam ich Zwischenblutungen. Das steht zwar auch in der Packungsbeilage aber ich war dennoch erstaunt, dass das so schnell kommt und dachte auch zuerst, dass es nur eine harmlose Zwischenblutung ist, weil ich die Pille ohne Pause durchgenommen habe.
    Nun halten diese Zwischenblutungen seitdem an. Mal nur leichter bräunlicher Schleim, mal richtig viel helles Blut. Es ist sei Mai kein Tag vergangen, an dem ich keine Zwischenblutungen hatte. Ist das wirklich normal unter Einnahme des Citaloprams?
    Ich würd ja gerne im Sommer mal wieder schwimmen gehen aber so unmöglich. Auch habe ich im Oktober die nächste Vorsorgeuntersuchung bei meiner FÄ aber mit solchen Blutungen würde ich da nur sehr ungerne hingehen.
    Ich habe mir nun überlegt eventuell mal wieder eine richtige Pillenpause einzulegen. Aber besteht da überhaupt ausreichend Schutz? Woher weiß mein Körper denn, dass dies nach sovielen Wochen die Pillenpause ist? Es kommt doch eher einem "Pille vergessen" gleich oder nicht?

    Vielen Dank im Vorfeld schonmal.

  • Re: Ist das noch normal?

    Hallo,

    Sie sollten in diesem Fall unbedingt die 7-tägige Pillenpause einlegen, der Schutz bleibt dabei bestehen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Ist das noch normal?

      Hallo nochmals, ich weiß im Moment nicht mehr weiter. Auf Ihren Rat hin habe ich letzten Donnerstag die letzte Pille genommen und die Pause gemacht. Nach so langer Zeit war ich auf das Schlimmste vorbereitet. Samstag bekam ich rechtsseitig Unterleibschmerzen und die Blutung setzte auch sehr stark ein. Sonntag hatte ich so heftige Schmerzen dass ich Buscopan genommen habe und dazu ein heißes Wannenbad. Das half ein wenig. Am Montag war es etwas besser aber mir fiel auf, dass ich nicht richtig zur Toilette (Stuhlgang) konnte. Dienstag das ganze unverändert. Am Mittwoch bekam ich richtige Krämpfe und ging abends zur Apotheke. Dort wurde mir gesagt, dass meine Symptome auf eine Verstopfung hindeuten und ich bekam Laxoberal Zäpfchen. Da ich den ganzen Tag über zig mal auf der Toilette war und krampfhaft unter Schmerzen versucht habe aber nichts ging nahm ich zu hause eins der Zäpfchen. Schon nach fünf Minuten konnte ich kaum noch anhalten und musste zur Toilette. Wirklich viel kam nicht aber die Krämpfe wurden für kurze zeit besser. In der Nacht zu heute (Donnerstag) hatte ich dann wieder heftige Unterleibschmerzen. Das komplette Bikinidreieck und die rechte Leistengegend. Die Blutung war allerdings weg . Ich beschloss das Ganze nach der Arbeit gynäkologisch abzuklären. Doch so weit kam ich nicht. Innerhalb von drei Stunden waren die Schmerzen so stark dass ich nicht mehr sitzen konnte. Der ganze unterleib tat weh aber auch der Bereich am Darmausgang. Ich landete in der Chirurgischen Ambulanz. Blut ok, keine Entzündungshinweise und auch Urin in Ordnung. Dann in die gyn Ambulanz. Untetsuchung ohne Befund. Eierstöcke, Gebärmutter und alles andere normal. Befund im Anschluss. .: Vetstopfung. Ich bekam 2 Klistier mit je 120ml Inhalt mit. Daheim probierte ich natürlich sofort aus und erhoffte mir Erleichterung. Ich konnte keine fünf Minuten anhalten und musste zur Toilette. Da kam dann auch etwas Stuhl. Die Krämpfe entspannten sich etwas und ich konnte noch zwei mal zur Toilette. Doch nun habe ich wieder starke Unterleibschmerzen. Ich kann kaum liegen oder sitzen. Kann das tatsächlich noch eine Verstopfung sein? Das es immer noch krampft? Oder doch Unterleibschmerzen von der Pillenpause bzw. Zyklusblutung? Ich bin echt fertig und weiß nicht weiter. Die Schmerzen sind echt unangenehm. Was könnte das sonst sein? Kann es auch vom Citalopram kommen weil vor 2 Wochen die Dosis von 20mg auf 30mg erhöht wurde? Zu welchem Arzt kann ich noch gehen wenn es nicht besser wird?

      Kommentar