• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Seit über 3 Wochen Bewschwerden

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seit über 3 Wochen Bewschwerden

    Hallo,

    ich versuche, kurz meine bisherigen Schritte zu beschreiben:
    vor über zwei Wochen (Montag) rief ich meinen Frauenarzt an und bat um einen Termin, da ich seit mehreren Tagen Beschwerden (Juckreiz, Schmerzen beim Wasserlassen) hatte. Die Sprechstundenhilfe gab zur Antwort, auf die Schnelle (an diesem oder am nächsten Tag) keine Termine frei zu haben, ich könne aber zumindest eine Urinprobe abgeben. Dies tat ich und meine Ärztin nahm sich im Anschluss ca. eine Minute Zeit um im (leeren) Wartezimmer mit mir zu sprechen. Die Urinprobe war positiv auf Blasenentzündung, verschrieben wurde mir jedoch die Vagisan 1-tages-Therapie (da sich meine beschriebenen Symptome laut meiner Ärztin eher nach Pilz anhörten). Das Zäpfchen nahm im also am Montag Abend. Nachdem die Beschwerden eher schlimmer als besser wurden, ging ich am Mittwoch Nachmittag zur Gynäkolohgischen Bereitschaft. Nach erneuter Urinprobe wurde mir dringend geraten, ein Antibiotikum gegen die Blasenentzündung einzunehmen - ein ebenfalls gemachter Abstrich zeigte keinen Pilz, weshalb ich die Behandlung mit der Vagisan-Creme dann abbrach und stattdessen das Antibiotikum nahm.
    Die Beschwerden wurden besser, für ein oder zwei Tage spürte ich (fast) keinen Juckreiz mehr, ganz verschwand der Juckreitz aber nicht. gerade in den letzten ca. 2 Tagen habe ich das Gefühl, es wird eher wieder schlimmer. Ich rieef deshalb am Dienstag (vorgestern) erneut wegen einem Termin bei meinem Frauenarzt an und bekam die gleiche Aussage wie beim letzten Mal - Termin könne nicht vergeben werden, Urinprobe sei möglich. Ich habe also wieder eine Urinprobe abgegeben und die Ärztin nahm sich wieder etwa eine Minute Zeit für ein Gespräch. Sie sagte, die Urinprobe sei absolut unauffällig gewesen und ein Pilz könne es nicht sein, da ich ja das Zäpfchen genommen habe, welches 2 Wochen lang auch eine Neubildung eines Pilzes verhindert.

    Daher nun meine Frage: Verhindert das Vagisan-Zäpfchen (die Creme habe ich nur 2 Tage lang angewendet) tatsächlich zwingend 14 Tage lang die Neubildung eines Pilzes? Ich habe bereits von einer Bekannten gehört, bei der ein Pilz durch das Zäpchen gar nicht bekämpft werden konnte, deshalb bin ich in Bezug auf diese Aussage etwas skeptisch - gerade weil ich ja auch weiterhin Beschwerden habe.
    Zudem ist die Anwendung des Zäpfchens bei mir nun schon über 2 Wochen her (heute ist Donnerstag - am Montag waren es genau 14 Tage).
    Bei einem anderen Arzt bekomme ich leider auch keinen Termin. Sollte ich nun nochmal zu meiner Frauenärztin gehen und auf einen Termin bestehen oder davon ausgehen, dass nichts mehr ist?

    Vielen Dank im Voraus für Antworten!

    MfG

  • Re: Seit über 3 Wochen Bewschwerden

    Hallo,

    ich gehe in dem Fall auch recht sicher von einer noch bestehenden Infektion aus. Da die Art der Behandlung Ihrer Frauenärztin wenig hilfreich ist, sollten Sie eine zweite Meinung einholen, evtl. auch in der gynäkologischen Ambulanz einer Klinik.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar