• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Metronidazol und Citalopram

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Metronidazol und Citalopram

    Zu meiner Person:
    Ich bin 36 Jahre alt und habe zwei Kinder 5 und 12
    Seit ca. 3 Wochen habe ich Dauerblutungen. diese sind mal stärker, mal schwächer. Keine weiteren Beschwerden wie Schmerzen, jucken o.ä..
    Gestern war ich bei meinem Frauenarzt.
    Dieser machte einen Clamydiensbstrich (Ergebnis steht noch aus) und verschrieb mir Metronidazol 400.
    Dosierung: Einmaldosis von 5 Tabletten morgens

    Nun mache ich mir etwas Gedanken wegen eventueller Wechselwirkungen.
    Ich nehme seit einigen Jahren täglich 40mg Citalopram morgens gegen Depressionen und Panikattacken
    Ich habe meine Bedenken dem Arzt wegen eventueller Wechselwirkungen mitgeteilt und bekam die unbefriedigende Antwort:" Dann geht es Ihnen eben mal ein paar Tage schlecht.!
    Alternativ schlug er mit eine kurzfristige Einnahme der Pille vor, um eventuell den Hormonhaushalt wieder zu korrigieren (Blutuntersuchung fand keine statt). Den Vorschlag lehnte ich ab, da ich aus früheren Einnahmeversuchen unerträgliche Wechselwirkungen mit Citalopram beobachtet habe.

    Meine eigenen Recherchen über Metronidazol 400 ergaben, dass ein Großteil der Patienten an Schlaflosigkeit, Depressionen, Herzrasen und ähnlichem bei der Einnahme klagen. Für mich als Patientin mit Panikattacken und Depressionen eine Horrorvorstellung.

    Nun meine Frage: Kann Metronidazol 400 bei gleichzeitiger Einnahme von Citalopram 40mg eingenommen werden, oder gibt es ein Ausweichmedikament?

    Sollte ich überhaupt das Antibiotikum nehmen obwohl das Testergebnis noch aussteht?

    Wäre es sinnvoll eine zweite Meinung einzuholen? Denn irgendwoher müssen ja die Dauerblutungen herkommen.
    Beim Frauenarzt möchte ich nicht noch einmal nachfragen, da ich hier das Gefühl vermittelt bekommen habe, einfach zu "nerven".

    Sollte ich eventuell bis zum nächsten Zyklus abwarten, ob sich die Blutung damit gibt?

    Vielen Dank für die Mühe.

    LG michimaus1978

  • Re: Metronidazol und Citalopram

    Hallo,

    die gleichzeitige Anwendung der Medikamente sollte kein Problem darstellen. Zur Behandlung der Dauerblutung wäre die Einnahme eines Hormonpräparates (Gestagen) für eine Dauer von 10 Tagen anzuraten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Metronidazol und Citalopram

      Hallo Dr. Scheufele,

      vielen Dank für die rasche Antwort. Würde denn ein Hormonpräparat mit Gestagen sich mit Citalopram vetragen?

      Kommentar


      • Re: Metronidazol und Citalopram

        Ja, auch da ist nicht von Wechselwirkungen auszugehen.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar