• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Prolakinwert + Milchproduktion

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Prolakinwert + Milchproduktion

    Liebes Onmeda Team!

    Bereits vor einiger Zeit habe ich mich mit diesem Problem hier gemeldet und mich sehr gut beraten gefühlt weshalb ich wieder nachfrage.
    Ich bin 18 Jahre als und habe vergangenen Sommer - August 2013 - zum ersten mal meine Hormonstörung bemerkt, da meine Brüste Milch abgesondert haben. Ich habe im April 2013 mit der Pille Balanca begonnen und war bzw. bin damit auch sehr zufrieden. Im Oktober konnte ich mich dann endlich überwinden zum FA zu gehen wo festgestellt wurde, dass mein Prolaktion Wert bei 78 liegt. Daraufhin wurde mir Dostinex verschrieben - welches ich nachdem ich es mit einer zweiten Frauenärztin abgeklärt hatte auch 2 Monate genommen habe. Der Prolaktinwert ist dadurch gesunken und die Milchproduktion hat aufgehört. Trotzdem ist es mir das 1. Monat mit Dostinex körperlich nicht so gut gegangen, mir war oft sehr schwindelig, übel und ich hatte schlafstörungen.
    Seit Februar (2 Monate nachdem ich das Medikament nicht mehr genommen hatte) ist die Hormonstörung wieder zurück und der Wert bei 50. Trotzdem fühle ich mich momentan psychisch noch schlechter als vergangenes Jahr, ich bin leicht depressiv und fühle mich richtig unwohl in meinem Körper.
    Im Jänner wurde noch mit MRT abgeklärt, dass es sich um kein Prolaktinom handelt und auch die Schilddrüse ist in Ordnung.
    Heute war ich also bei der Frauenärztin und sie wollte mir erst ein Pflanzliches präparat verschreiben (habe leider den Namen vergessen). Anfangs hatte sie auch gemeint es kann nicht von der Pille kommen. Als ich jedoch gesagt habe, dass ein Pillenwechsel die Empfehlung des Hausarztes war meinte sie ich bekomme eine leichtere Pille (Liberel Mite) und vielleicht regelt es sich so auch ohne die pflanzlichen Mittel.
    Einer der Hauptgründe weshalb ich die Pille genommen habe ist jedoch meine Haut und sie meinte die wird vermutlich bei einem Pillenwechsel wieder schlechter. Außerdem hat sie gemeint es bestünde nur die Möglichkeit das die Hormonstörung aufhört.
    Nächstes Monat bin ich jedoch 1 Monat in Kroatien als Animateurin und abgesehen davon das ich mich generell durch die Hormonstörung sehr unwohl fühle wäre es für mich ganz schlimm hätte ich diese dort auch und womöglich noch schlechtere Haut.
    Grundlegend bin ich kein mensch der schnell Medikamente nimmt aber in diesem Fall wäre es mir schon lieber damit ich den Sommer genießen kann und es mir nicht weiterhin so schlecht geht und ich unglücklich bin.
    Daher meine Frage: Ist es sinnvoll einfach von Balanca auf Liberel Mite umzusteigen? Oder kann ich gleich Balanca weiter nehmen und zu einem anderen FA gehen und eine zweitmeinung einholen?
    Würde ich in einem Monat mit Hormonstörung + schlechter Haut darstehen würde es mir wirklich nicht gut gehen auch wenn es sich dumm anhört aber ich fühle mich dadurch wirklich eingeschränkt, wie im falschen Körper und einfach dauerhaft traurig

    Danke für die Hilfe!!

    Liebe Grüße
    Katrin

  • Re: Prolakinwert + Milchproduktion

    Achja und ich glaube das pflanzliche Mittel war Agnucaston mit dem Wirkstoff des Möchspfeffers, habs gesucht und bin ziemlich sicher sie meinte das! Dankeschön!!

    Kommentar


    • Re: Prolakinwert + Milchproduktion

      Hallo,

      ich würde in dem Fall eher dazu raten, bei der angewandten Pille zu bleiben und zusätzlich den Anwendungsversuch mit Mönchspfeffer durchzuführen.

      Gruss,
      Doc

      Kommentar