• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pap3d und hpv

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pap3d und hpv

    Hallo, Ich bin neu hier und habe durch Zufall dieses Forum entdeckt. Ich möchte Sie um einen Rat bitten da ich total verunsichert bin. Aber hier erstmal meine Geschichte: Ich bin Mitte 20 und nehme seit fast zwei Jahren die Pille. Bisher waren alle Routineuntersuchungen bei meiner Frauenärztin ohne Befund. Anfang Februar dieses Jahres wurde während einer normalen Routineuntersuchung ein PAP-Test durchgeführt. Nach acht Wochen bekam ich ein Brief, das der Befund auffällig war und ich ein Rezept abholen soll. Leider war zu diesem Zeitpunkt meine Frauenärztin im Urlaub und die Arzthelferin gab mir ein Rezept für Zäpfchen gegen bakterielle Infektion mit der Aussage das der Befund nicht in Ordnung war, ich mir aber keinerlei Sorgen machen muss. Nach 14 Tagen hatte ich einen Kontrolltermin zum erneuten PAP-Test. Obwohl meine Frauenärztin schon bei dem Test meinte das alles gut aussieht, lautete der Befund PAP3D. Daraufhin wurde ohne weitere Erklärung ein HPV-Test durchgeführt mit dem Ergebnis HPV positiv Virus 11 und 16. Sie hat mir gleich eine Überweisung an eine Tagesklinik zur Konisation gegeben und mir den Eingriff grob erklärt. Auf Rückfragen und steigender Verunsicherung meinerseits, ob es nicht alternative Behandlungsmöglichkeiten und weitere Untersuchungen zur genauen Abkärung (ich habe vor ein paar Tagen Feigwarzen entdeckt) gibt oder ob die Möglichkeit besteht das sich das sich das Ergebnis vom PAP-Test wieder allein normalisiert, wurde damit abgetan das eine Konisation völlig unproblematisch ist, keine anderen Auswege existieren und das ich im Internet nach Konisation googeln soll.*Somit bin ich auf dieses Forum gestoßen. Können Sie mir sagen, ob es noch alternative Behandlungsmöglichkeiten oder ob es weiterreichende Untersuchungen gibt um festzustellen ob sich vielleicht der Wert von alleine wieder bessert. Vielen Dank für Ihre Antwort.*

  • Re: Pap3d und hpv

    Hallo,

    man kann in einem solchen Fall zunächst eine kurzfristige Abstrichkontrolle durchführen. Nur wenn sich der PAP-Befund dann nicht geändert hat, wäre an die Konisation zu denken.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar