• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pathologischer Befund

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pathologischer Befund

    Hallo,

    ich habe heute den pathologischen Befund von meiner Tochter (stillen Geburt in der 20. SSW vom letzten Jahr) bekommen, ich wollte vorher nichts davon wissen und nun bin ich erneut schwanger.... Google hilft nicht bei allem weiter :-( Es stehen Sätze darin, die verstehe ich nicht ganz und hoffe auf etwas Hilfe.

    Ich schreib mal nur die Beurteilung vom Befund hier herein.

    Weiblicher Fet der klinisch 20. SSW mit unvollständig angelegter zystisch degenerierter rechter Niere von 6 mm Durchmesser sowie vollständiger Agenesie der linken Niere. Komplett enggestellte Harnblase. Hoch sitzender Ventrikelseptumdefekt. Regelrechte makroskopische und histologische Befunde von Thymus, Lungen, Magen, Milz, Leber, Pankreas, Dünndarm, Kolon, weiblichen innereren Genitale und Gehirn.

    II. Plazenta mit deutlicher Zottenreifungsretardierung, hydropischem retikulierten Zottenstroma und starker Mindervaskularisation.

    Insgesamt kein Anhalt für Malignität oder für entzündlichen Prozess.


    Das meine kleine keine Nieren hatte, war bekannt, daher entschlossen wir uns die Schwangerschaft zu beenden, aber was heißt der Rest? Könnten sie mir sagen ob da noch mehr vorlag? Gerade auch was die Plazenta angeht? Liest sich irgendwie beunruhigend.

    Vielen Dank schon einmal für ihre Mühe.

  • Re: Pathologischer Befund

    Hallo,

    abgesehen von dem Nierenproblem hat hier ein leichter Herzfehler bestanden, der aber zu beheben gewesen wäre. Zudem hat eine Minderfunktion der Plazenta vorgelegen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Pathologischer Befund

      Guten Morgen und vielen Dank für Ihre Antwort. Muss ich mir wegen der Plazenta in meiner aktuellen Schwangerschaft Sorgen machen? Lg

      Kommentar


      • Re: Pathologischer Befund

        Hallo,

        ein Grund zur Sorge besteht dabei nicht, nur wäre eine sorgfältige und regelmässige Vorsorge mit entsprechenden Ultraschallkontrollen zu empfehlen.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: Pathologischer Befund

          Vielen lieben Dank. Ich werde den Befund beim nächsten Arzttermin mitnehmen. Und zum Ersttrimesterscreening werde ich auch geschickt. Ich bedanke mich recht herzlich, jetzt kann ich das Wochenende einigermaßen genießen. Ein schönes Wochenende wünsche ich Ihnen. Vicky

          Kommentar