• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Frage zum Thema Befruchtung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zum Thema Befruchtung

    Guten Tag,

    mich intressiert ein bestimmtes Fallbeispiel, wie es zur Zeit in meinem Bekanntenkreis Thema ist. Ich möchte alle bitten von moralischen Bedenken und Aussagen Abstand zu nehmen, da mich rein die biologische Aussage intressiert.

    Fallbeispiel:

    Eine Frau schläft ungeschützt mit einem Mann. Der Mann kommt zum Orgasmus. Die Frau hat zu dem Zeitpunkt ihre fruchtbarsten Tage.

    Circa 6 Stunden später hat diese Frau sexuellen Kontakt zu einem anderen Mann. Dieser Mann berührt mit der Eichel Scheideneingang und Schamlippen und sondert dabei Präejakulat ab, welches sich dann äußerlich an den weiblichen Geschlechtorganen befindet. Danach zieht der Mann sich sofort ein Kondom über und beide vollziehen den Geschlechtsverkehr bis zum Ende mit Verhütung.

    Kann es möglich sein, dass dieses Präejakulat durch die Bewegungen des GVs in die Scheide gelangt sind? und wenn JA ... wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dass sich eventuelle Spermien des Pjäejakulats gegen die schon längst vorhanden Spermien des anderen Mannes durchsetzen? Besagte Frau stellt dann einige Wochen später eineSchwangerschaft fest! Wer ist mit größerer Wahrscheinlichkeit der Vater? Mann 1 oder Mann 2?

    Ich finde diesen Sachverhalt äußert spannend und vielleicht kann mir ja ein Fachmann oder eine Fachfrau eine Antwort oder Erklärung dazu geben!?

    Danke im Voraus und viele Grüße


  • Re: Frage zum Thema Befruchtung


    Hallo Frau Peters,

    Mann 1 ist weitaus wahrscheinlicher der Vater, da von ihm ganz sicher und auf jeden Fall weitaus mehr Spermien in die Frau gelangt sind.

    Viele Grüße,
    Claudia

    Kommentar