• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

PAP IIID / CIN I

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PAP IIID / CIN I

    Hallo

    Ich habe nun seit bald 4 Jahren auffällige PAP abstriche (CIN I). Nun hat mein Frauenarzt entschieden, dass er eine Laservaporisation machen wird. Die Biopsie hat er bereits entnommen und das Resultat war ebenfalls CIN I.
    Meine Frage:
    Wann wird eine Konisation gemacht und wann entscheidet sich der Arzt für eine Laservaporisation? Ist beides gleich sicher?

    Ach ja, ich bin 24 Jahre alt und habe eine Tochter (6 Jahre). Ausserdem habe ich seit 4 Jahren einen festen Partner.. Die Familienplanung ist somit noch nicht abgeschlossen.

    Vielen Dank für eure Antworten..

    F.B.


  • PAP IIID / CIN I


    -- moved topic --

    Kommentar


    • Re: PAP IIID / CIN I


      Hallo, F.Brunner, wenn der PAPP mehrfach PAP III und die PE CIN I ergab und die Läsion mit dem Kolposkop zu sehen ist, kann eine Laserterapie durchgeführt werden. Vorher sollte aber ein HPV - Test gemacht werden. Wenn HPV positiv sein sollte, kann ein weiterer Test vorgenommen werden, der L1 Test und der HPVix Test. Wenn beide Teste positiv sein sollte, kann auf die Lasertherapie oder auf die Konisation verzichtet werden, da der Körper sich selbst heilen wird. Für eine spätere Schwangerschaft wäre das günstiger. Alles Gute, mit freundlichen Grüßen, Ihr Dr. med. M. Leuth

      Kommentar


      • Re: PAP IIID / CIN I


        Lieber Herr Dr. Leuth

        Ich danke Ihnen für Ihre rasche Antwort.
        Da die Abstriche bereits seit 4 Jahren (8 Abstriche) genau den selben Befund aufweisen, wird mein FA nun operieren.

        Wäre es denn nach dieser Zeit überhaupt noch denkbar, dass sich das von selbst zurück bildet?

        Und wann entscheidet sich ein Arzt für eine Lasertherapie und wann für eine Konisation?

        Ist beides gleich wirksam?

        Besten Dank für Ihre Bemühungen.

        F. Brunner

        Kommentar



        • Re: PAP IIID / CIN I


          Hallo,F.Brunner ,das habe ich schon verstanden, deswegen habe ich auch so geantwortet.Sie sollten sich das überlegen, Sie gehen ja kein Risiko ein, da der Befund ja konstant ist.
          Das Lasering kann man nur vornehmen, wenn man die Läsion sieht, ansonsten kann man eine E- oder Laserkonisation machen.
          Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

          Kommentar


          • Re: PAP IIID / CIN I


            Guten Morgen Herr Dr. Leuth

            Vielen Dank für Ihre Antwort.
            Das macht durchaus Sinn. Ich werde meinen FA noch darauf ansprechen. Vielleicht lässt sich die OP ja umgehen.

            Erhöht denn eine Laservaporisation auch die Gefährdung für Frühgeburten?

            Freundliche Grüsse und Ihnen einen schönen Tag,
            F.Brunner

            Kommentar


            • Re: PAP IIID / CIN I


              Moin, Eine Lasertherapie würde das weniger als eine Konisation machen. Aber jeder Eingriff birgt ja mögliche Komplikationen in sich. Alles Gute, Ihr Dr. M: Leuth

              Kommentar



              • Re: PAP IIID / CIN I


                Lieber Herr Dr. Leuth

                Ich danke Ihnen für Ihre Antworten.
                Sie haben mir sehr weitergeholfen.

                Herzliche Grüsse
                F. Brunner

                Kommentar


                • Re: PAP IIID / CIN I


                  Moin, ich wünsche Ihnen alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

                  Kommentar