• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Kolloidales Silber bei BE

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kolloidales Silber bei BE

    sehr geehrter herr doktor

    meine frau , 72, hat nach einem schlaganfall vor 5 jahren seit dem laufenden BE , es wird immer hauefiger , jetzt schon alle 4 wochen , sie bekommt immer wieder verschieden AB verschrieben , sie helfen nur sehr kuzfristig , auch praeventive AB hilft nicht . eine kur mit URO VAXOM haben wir abgebrochen weil nach 3 wochen doch wieder eine BE kam . Koennte das URO VAXOM diese verursachen ? muesste man es eventuell doch konsequent 3 monate einnehnem ? die zweite frage , wir lesen jetzt ueber KOLLOIDALES SILBER , es hoert sich viel versprechend an , koennen sie uns bitte sagen wie sie dieses mittel einschaetzen ? auch welche starke sollte man nehmen ? es wird mit 10,25,500 und 1000 pps angeboten . bitte sagen sie nicht , dass es nicht laenger erlaubt sei, meine frau ist so verzweifel sie wuerde jetzt "alles "nehmen wenn es nur hilft.die bebenwirkungen bei den AB sind allemal horrend.. vielen dank fuer ihre hilfe , VIGOR


  • Re: Kolloidales Silber bei BE


    Hallo,

    mit kolloidalem Silber habe ich leider keine Erfahrung, halte es aber in diesem Fall auch nicht für unbedingt erfolgversprechend. Alternativ zu Uro-Vaxom würde ich zu einer Impfung mit StroVac raten, das in Spritzenforn verabreicht wird. Auch sollte die Restharnmenge vom Urologen überprüft werden, ist sie erhöht, kann dies rezidivierende Infektionen fördern.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Kolloidales Silber bei BE


      Hallo Doc
      vielen dank fuer ihre schnelle antwort
      in der tat hat der urologe restmengen von harn nach erfolgter blasenentleerung festgestellt , mehrfach , es waren um die 300ml , es sei zurueckzufuehren auf den schlaganfall , sagte er .
      gibt es denn eine wirksame medizin um diese restmenge zu reduzieren ? Fall das so ist , wuerde damit die wiederkehrende BE sich merkbar mindern oder gar verschwinden ?
      anmerken muss ich noch , dass ich nicht in deutschland wohne sondern im europaeischen ausland in dem der medizinische standard bei weitem nicht so entwickelt ist wie in Deutschland, aus dieser sicht , meine ihnen vielleicht selbstverstaendlich vorkommenden fragen.vielen dank fuer ihre einschaetzung.vigor

      Kommentar


      • Re: Kolloidales Silber bei BE


        Hallo vigor,

        es gibt dabei schon medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten, dies wäre aber je nach individuellem Fall vom Urologen abzuklären, aus der Ferne kann ich Ihnen da leider keine eindeutige Medikation nennen.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: Kolloidales Silber bei BE


          Hallo Doctor

          wir waren beim oertlichen Urologen , er hatte von der Immunisierung noch nie etwas gehoert , wollte nichts damit zu tun haben , hat auch keine bereitschaft gezeigt sich irgendwo zu informieren , auch die KARDINALFRAGE warum meine Frau alle 6 wochen ein BE hat , konnte er ueberhaupt nicht beantworten. Vielleicht koennten sie dazu etwas sagen ? und was muss sie tun um vorzubeugen ? sie kann keinen CRANBERRY JUICE nehmen wegen der Blutverduennungsmittel die sie einnimmt.Unser Urologe hat dann die Resturinmenge gemessen , die war besser geworden , nur 130ml , bisher um die 300 , er hat dann ein pflaster verschrieben, KENTERA es wirkt indem es pro 24 h 3,9mg OXYBUTYN abgibt . Ist ihnen diese bekannt ? was halten sie davon ?im uebrigen solle sie wieder preventiv AB einnehmen , taeglich 250mg/125mg Amoxicillin/Clavulanic Acid.....(CLAVAMEL)
          vielen herzlichen dank fuer ihre information und ihre geduld
          VIGOR

          Kommentar


          • Re: Kolloidales Silber bei BE


            Hallo,

            abgesehen von Canberra kann auch Cystinol (rezeptfrei in der Apotheke) vorbeugend gegen die Harnwegsinfektionen wirken. Kentera kann in diesem Fall einen positiven Effekt haben, eine solche erneute, antibiotische Behandlung halte ich aber nicht unbedingt für angebracht. Raten würde ich dazu, eine zusätzliche Beurteilung des Falles in der urologischen Ambulanz einer Klinik einzuholen.

            Gruss,
            Doc

            Kommentar


            • Re: Kolloidales Silber bei BE


              Hello Doc

              vielen dank fuer diese information.
              Koennen sie bitte kommentieren ob CYSTINOL einfluss auf den INR wert hat , meine frau nimmt regelmaessig blutverduennungsmittel ein .
              desweitern gibt es
              CYSTINOL
              akut
              long
              loesung
              welche variante wuerden sie empfehlen ?
              vielen dank
              VIGOR

              Kommentar



              • Re: Kolloidales Silber bei BE


                Hallo Vigor,

                Cystinol ist ein rein pflanzliches Präparat, die Blutgerinnung wird dadurch nicht beeinflusst. Ich würde zu Cystinol akut Dragees, längerfristig dann zu Cystinol Lösung raten.

                Gruss,
                Doc

                Kommentar