• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zyste am Eierstock

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zyste am Eierstock

    Hallo, Ich hätte da mal eine Frage. Zuerst muss ich dazu sagen das ich seit einem halben Jahr die Hormon Spital habe. Bei mir würde vor ca 2 Monaten immer mal wieder Zysten beidseitig am Eierstock festgestellt. Vor 2 Wochen hatte ich enorme schmerzen im Unterleib, bin darauf hin Dan zum Frauenarzt gegangen und es wurde eine 5 cm Größe Zyste festgestellt. Sie meinte wir können abwarten - verschwindet bestimmt wieder von selbst. Am Donnerstag 27.03 bin ich dann wieder zu meiner Frauenärztin gefahren da die schmerzen nicht besser wurden nach der Untersuchung sagte sie mir, dass die Zyste nun 7 cm groß ist und sie mir hormontabletten mit gibt. Nun übers Wochenende hätte ich durch die Tabletten starke Migräne, Schwindel, Übelkeit, Appetitlosigkeit und war ständig müde. Habe deswegen heute meine Frauenärztin angerufen und sie gefragt ob sie mir nicht andere Tabletten aufschreiben kann oder ich nicht die Zyste entfernen lassen soll, daraufhin meinte sie ich solle schmerztabletten nehmen und in 3 Wochen müsste meine Zyste durch die mens abbluten. Nun weiß ich nicht was ich machen soll, bin mit der Aussage nicht ganz zufrieden. Habe eine kleine Tochter und seit ich die Zyste habe tut jedes hochheben und tragen weh und nun noch durch die Tabletten kann ich fast nichts mehr mit ihr machen, weil ich so kaputt bin :-(. Würde mich über einen Rat sehr freuen. Danke schon im Vorraus.

  • Re: Zyste am Eierstock

    Hallo,

    bei einer solchen Grösse der Zyste ist eine spontane Rückbildung eher unwahrscheinlich. Ich würde daher doch zu einer operativen Entfernung raten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Zyste am Eierstock

      Würden sie dann sagen das ich noch abwarte also die drei Wochen oder so schnell wie möglich die Operation durch führe ? Meine Frauenärztin sagt die ganze zeit das ich trotz schmerzen noch abwarten soll. Weiß zur zeit einfach nicht was ich machen soll. Danke für die schnelle Antwort.

      Kommentar


      • Re: Zyste am Eierstock

        Ich würde raten, das Hormonpräparat nach 10 Tagen abzusetzen. Kommt es dann mit der anschliessenden Blutung zu keiner Rückbildung der Zyste, wäre die OP angezeigt.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: Zyste am Eierstock

          Hallo Dr Scheufele, ich war heute bei einem anderem Gynäkologen um mir noch eine andere Meinung einzuholen. Die Zyste ist ein bisschen zurück gegangen, besser gesagt sie ist jetzt ca 6 cm groß. Das nächste Problem was nun besteht, in der Zyste hat sich noch eine Zyste gebildet. Habe nun mit dem Gynäk. Besprochen das ich noch abwarte und sobald die schmerzen schlimmer werde nochmal komme um dann ins Krankenhaus zu gehen. Er meinte noch, dass es durch die zusätzliche Zyste zu einem platzen kommen könnte. Stimmt das? Was sagen Sie zu dem Befund? Zyste etwas kleiner dafür hat sich nun eine Zyste in der Zyste gebildet (wusste gar nicht das sowas geht). Ist das gefährlich?!? Und er meinte noch, er sei für die Entfernung der Spirale, da die Zysten Bindungen fördert und ich solle lieber eine bestimmte Pille einnehmen. Sehen Sie das genau so?!? Gruß Lore

          Kommentar


          • Re: Zyste am Eierstock

            Vllt Ist es noch wichtig, dass sie wissen das ich schon zwei mal wegen Zysten operiert werden musste..!!

            Kommentar


            • Re: Zyste am Eierstock

              Hallo,

              dem von dem Kollegen geratenen Vorgehen stimme ich zu, auch seiner Aussage zur Hormonspirale stimme ich zu und würde zur Entfernung raten.

              Gruss,
              Doc

              Kommentar



              • Re: Zyste am Eierstock

                Noch eine Frage, würden Sie zu einer baldigen op raten, oder zu den hormontabletten ?!?

                Kommentar


                • Re: Zyste am Eierstock

                  Wenn sich die Zyste nach kurzzeitiger Anwendung der Hormontabletten nicht zurückbildet, wäre die OP ratsam und notwendig.

                  Kommentar