• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Ein paar Fragen zur geplanten Schwangerschaft

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ein paar Fragen zur geplanten Schwangerschaft

    Hallo liebes Ärzteteam,

    ich hatte in der Vergangenheit schon geschrieben, weil ich Probleme mit meiner Spirale hatte. Ich hatte Dauerblutungen und es ging mir einfach nicht gut. Die Spirale ist seit 2 Wochen draussen und es geht mir wieder super. Kann das sein, dass sich das Kupfer der Spirale negativ auf meine Psyche ausgewirkt hat? Es war, als säße ich in einem Loch, seit die Spirale weg ist, gehts merklich aufwärts. Die Blutung ist nun seit 3 Tagen koplett weg und ich bin wieder glücklich.

    Nun haben wir beschlossen, es Mitte oder Ende des Jahres nochmal mit einem Baby zu probieren. Da ich in meiner ersten Schwangerschaft mehr als 30 kg (!!!) zugenommen hatte, habe ich natürlich Angst. Es kam dann ca eineinhalb Jahre nach der Geburt dann raus dass ich eine Unterfunktion der SD hatte mit einem TSH-Wert von 6,5. Mein Hausarzt meinte, das könnte der Auslöser gewesen sein für die massive Gewichtszunahme und Wassereinlagerungen (mir wurden in der ersten Nacht nach dem Kaiserschnitt 4 Liter Wasser ausgeschwemmt). Kann ich irgendwas unternehmen dass ich nicht mehr SO VIEL zunehme? Kam das durch die nicht behandelte Unterfunktion?

    LG putput


  • Re: Ein paar Fragen zur geplanten Schwangerschaft


    Hallo putput,

    von einer Auswirkung des Kupfers der Spirale auf die Psyche ist nicht auszugehen.
    Eine reguläre Schilddrüsenfunktion ist für den Erhalt einer Schwangerschaft und auch für das Zustandekommen sehr wichtig, daher sollten Sie die Werte überprüfen lassen und bei Bedarf medikamentös regulieren.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar