• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schon wieder Entzündungen?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schon wieder Entzündungen?

    Hallo,

    Vorgeschichte:
    Ich leide seit sehr vielen Jahren an einer chronischen Blasenentzündung, habe dieses Jahr schon wieder die 5te Packung Antibiotika hinter mir, wurde mit Strovac geimpft und lag gar im Krankenhaus. Hatte bereits auch schon eine Urosepsis (2009).
    Durch diese Entzündungen hatte ich ebenfalls bereits 3x eine -womögliche- Eierstockentzündung. Ich bekam dann immer innerhalb von Minuten sehr starke Schmerzen (Stechen) im Unterleib mit Übelkeit, Schweißausbrüche und leichtem Fieber. Hierdurch lag ich nun mittlerweile schon zum 4ten mal im Krankenhaus - man wusste aber auch nie so recht ob es nun eine Eierstockentzündung ist, oder von der Blase kam oder... und hat es eben mit Antibiotika bis zur Entlassung behandelt. Die Entzündungswerte in solch einer Situation waren 17,000 Leukos im Blut.

    Jetzt hatte ich letzte Woche während der Arbeit wieder solche starken krampfartigen Schmerzen im Unterbauch mit gefühlt leichtem Fieber, die irgendwie überall waren und bis in den After ausstrahlten, aber eher schnell wieder abflachten, sodass ich relativ normal mit leichteren Schmerzen (bis heute) wieder gehen konnte. Ich war noch am selben Abend zu einem regulären Termin beim Urologen und der Urin ist in Ordnung (hatte ja auch erst AB bekommen). Man spritze mir also Strovac, trotz der Schmerzen die ich hatte. Am nächsten Tag bin ich direkt morgens zum Gynäkologen und er konnte ebenfalls nichts feststellen (keine Zwischenblutung - bis auf, dass ich gerade in der Eisprungphase war). Ich bat ihn, Blut ab zu nehmen und siehe da, es waren wieder Entzündungswerde im Blut (13.900) - die auch im Vergleich zu den 17.000 des letzten Males meinen Schmerzen entsprachen. Der Gynäkologe gab mir aber mal kein Antibiotika...
    Nun habe ich noch eine Woche danach immernoch ein leichtes Ziehen im Unterleib und weiterhin dieses Stechen im After. Der Urin ist immernoch zum Glück in Ordnung (habe selbst Combur 9 Tests).

    Ich habe wirklich Angst, dass es wieder schlimmer wird, Angst vor einer weiteren Urosepsis, denn das schaffe ich nicht mehr. Denn diese Schmerzen von heute sind die selben "Vorboten" wie 2009, als es sich dann langsam bis zu dieser Urosepsis hochschaukelte (Monate zuvor hatte ich immer diese "Krampfanfälle/Stechen", eine Woche zuvor litt lt. Arzt ich an einer Eierstockentzündung, dann kam das sehr hohe Fieber und die Nierenschmerzen direkt in die Intensivstation).

    Weitere Infos: Ich bin 28 Jahre alt, Habe diese Stechen seit 2009, mehr oder weniger schlimm bis garnicht. Eine Darmspiegelung habe ich vor 3 Jahren machen lassen (nichts), nur dass der Arzt (Internist) meinte, da ich sehr dünn bin sei mein Darm etwas eng, sodass es kein Wunder wäre, wenn ich ab und an Schmerzen habe (das aber doch nicht mit solch immer wiederkehrenden hohen Entzündungswerten im Blut?). Der Stuhl ist in Ordnung. Vor fast 2 Jahren wurde eine Bauchspiegelung gemacht und direkt der Blinddarm entfernt ( als ich wieder mit solchen Schmerzen im Krankenhaus lag)
    Ich hatte letztes Wochenende bei meinem Combur Test das erste Mal Blut (aber keine Leukos oder Nitride) was ja auch für leichte Zwischenblutungen sprechen könnte? Das Blut war aber binnen 24h verschwunden.

    Kann das nicht doch irgendetwas Gynäkologisches sein? Sollte ich vielleicht mal den Gynäkologen wechseln? (aber auch die im Krankenhaus dieses Jahr fanden nichts...). Wo/bei welcher Art Arzt kann ich ansetzen? Es kann doch nicht sein, dass das alles aufgrund meiner Krankheitsgeschichte überall auf die leichte Schulter genommen wird, bis es dann das Blut wieder bestätigt, dass irgendetwas da ist? Bspl: Die Gynäkologin bei meinem letzten Krankenhausaufenthalt hat mich fast ausgelacht (trotz der 17.000 Leukos im Blut) und mich gefragt, warum ich denn ins Krankenhaus bin - ist doch nix, bis ich ihr dann von der Urosepsis erzählt hatte, sie im Computer nachgeschaut hat und ihr plötzlich die Kinnlade runtergesackt ist (wow ich wurde für ernst genommen!). Meine Urologin letzte Woche ist auf die starken Schmerzen am selben Tag nicht eingegangen und hat mich trotz dessen mit Strovac geimpft (am nächsten Tag hat sich schließlich im Blut rausgestellt, dass ich eine Entzündung irgendwo habe. Durch die Strovac ging es mir dann noch mehr schlecht (habe mich mit Schüttelfrost durch die Arbeit gequält und das Wochenende im Bett verbracht). Dem Gynäkologen am nächsten Tag musste ich bitten, mir Blut zu nehmen... ich frage mich was das für eine Welt ist und hoffe, dass mir hier zumindest ein kleiner Tipp gegeben wird, was es noch sein könnte und wo ich ansetzen soll.
    Ich wäre sogar schon bereit mich komplett operieren zu lassen, wenn das alles endlich aufhört, denn schließlich schaffe ich es keine 9 Monate mal gesund zu sein.

    Viele Fragen, Viele Beschwerden, Viele Grüße und ganz vielen Dank für die genommene Zeit
    Nela

  • Re: Schon wieder Entzündungen?

    Hallo,

    das ist wirklich ein sehr tragischer und ungewöhnlicher Verlauf. Ich gehe auch davon aus, dass die ständig erhöhten Entzündungswerte ja schliesslich eine Ursache haben müssen, die unbedingt weiter abgeklärt werden sollte. In Frage käme dazu noch eine Blasen- und eventuell auch nochmalige Bauchspiegelung. Eine gute Anlaufstelle wäre dabei die Ambulanz einer Uniklinik.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar