• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blasenentzündung

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blasenentzündung

    Mein Arzt hat mir wegen einer Blasenentzündung Gyno-Pevaryl (150 mg) mit dem Wirkstoff Econazol-nitrat verschrieben. Habe aber gelesen dass dieses Medikament für einen Scheidenpilz ist.
    Ich kann doch dieses Medikament nicht nehmen oder? Bitte um Antwort

  • Re: Blasenentzündung

    Das in dem Präparat enthaltende Econazol hat auch eine antibakterielle Wirkung, weshalb der Einsatz bei einer Blasenentzündung unter Umständen nicht völlig wirkungslos wäre. Wenn neben der Blasenentzündung keine Pilzinfektion vorliegt, halte ich den Einsatz allerdings auch für äußerst fraglich. Ich würde hier doch eher zur Behandlung mit einem speziellen Antibiotikum raten.

    Kommentar


    • Re: Blasenentzündung

      Hallo, Entschuldigung für die lange Nachricht aber ich bin wirklich verzweifelt... Ich habe vor Jahren die Pille Valette genommen und nie Probleme gehabt. Habe sie dennoch vor ca 2 Jahren abgesetzt. Nach einer Kieferoperation im Juli 2013 habe ich begonnen die Maxim, die ja angeblich die gleichen Hormone hat wie die Valette, zu nehmen, da ich seit August 2013 einen neuen Freund habe. Ende August bekam ich eine Blasenentzündung die mit Antibiotika behandelt wurde. (Name weiß ich leider nicht mehr). Danach war sie weg. Ein paar Tage später wieder Blasenentzündung. Wurde vom Frauenarzt mit Monuril behandelt. Wieder eine Besserung, allerdings kam die BE nach 2 Tagen wieder. Nochmals mit Monuril behandelt und da sie danach wieder kam bin ich zum Urologen. Der hat wieder ein Antibiotika verschrieben für glaube ich 5 Tage. Kaum eine Besserung, deshalb erneuter Besuch beim Urologen wo die Nieren untersucht wurden mit einem Kontrastmittel, welches in die Venen gespritzt wird. Nieren unauffällig. Blasenspiegelung gleich danach. Ebenfalls unauffällig. Der Urologe sagte lediglich, dass ich nach dem Urin abgeben noch einiges in der Blase hatte und die Schleimhäute gereizt wären. Er verschrieb mir deshalb Furadantin RP für 8 Wochen also 2 Packungen. Danach sollte ich mit UroVaxom 90 Tabletten als Immunisierung weitermachen. Außerdem sollte ich zur Kontrolle kommen und Urin abgeben, nachdem der Arzt dann per Ultraschall geschaut hatte, ob die Blase wieder voll ist. Negativ, konnte die Blase vollständig entleeren. Während des Antibiotikums hatte ich nur leichtes Brennen bzw Ziehen beim Wasserlassen und sonst keine nachhaltigen Schmerzen. Nachdem ich die Behandlung mit Furadantin RP abgeschlossen habe und Uro Vaxom angefangen habe, kamen die Beschwerden wieder. Heißt am Schluss beim Wasserlassen ist es ein sehr starkes Brennen und Ziehen. Manchmal hält es danach noch an, manchmal nicht. Manchmal, vorallem wenn ich weniger getrunken habe, kommen die Schmerzen urplötzlich obwohl kein Wasserlassen oder Geschlechtsverkehr zuvor war. Frauenarzt hat Bluttest auf alle Geschlechtskrankheiten gemacht, negativ. Hat auf Clamydien getestet, negativ. Im letzten Urintest wurden weiße Blutkörperchen gefunden, aber nicht auffällig viele meinte der Arzt. Und nach einer Pilzkultur ein Pilz, den ich jetzt durch Kadefungin 3 Tage behandeln muss. Gestern früh nach der 1. Vaginaltablette (die ich nachts eingeführt habe) hatte ich beim Wasserlassen keine Beschwerden. Heute früh nach der 2. wieder Schmerzen beim Wasserlassen die ca noch eine Stunde danach angehalten haben und ich sie nur durch viel Wasser trinken und einer Wärmflasche weg gebracht habe. Ich bin wirklich verzweifelt... Meist gehen die Schmerzen durch viel Trinken weg. Aber ich möchte die Ursache wissen weil ich momentan sehr eingeschränkt bin. Meine Scheide ist zudem sehr trocken, daher kein Geschlechtsverkehr möglich und fast jeden Morgen habe ich diese Beschwerden zudem tauchen sie mitten am Tag auf. Liegt es an der Pille, kann die Kieferop im Sommer was damit zu tun haben? Ist es mittlerweile schon psychisch, dass ich so Angst vor Schmerzen habe, dass sie kommen? Ich hoffe, dass mir hier jemand helfen kann.

      Kommentar


      • Re: Blasenentzündung

        Hallo,

        es sollte nach Ende der Pilzbehandlung unbedingt eine erneute Abklärung einer eventuell noch bestehenden Infektion erfolgen, wenn die Beschwerden bis dahin nicht abgeklungen sind.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar