• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verhütung ohne Hormone

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verhütung ohne Hormone

    Guten Tag,

    ich bin 25 Jahre alt und nehme seit 7 Jahren die Pille. Diese möchte ich nun aber absetzen (wegen Nebenwirkungen und um keine HOrmonbelastung mehr zu haben).
    Trotzdem suche ich ein sicheres Verhütungsmittel (da ich momentan keine Kinder will), das möglichst wenige Nebenwirkungen hat (da ich später mal welche haben will).
    Bei meiner Recherche bin ich auf zwei Dinge gestossen:

    - Methode Sensiplan (symptothermal, beobachtung von cervixschleim und temperatur). Sie gilt laut mehreren Studien als sehr sicher PI 0.4. Meine Frauenärztin hat mir aber davon abgeraten und meinte nur, diese Studien seien gefälscht.
    - Gynefix Kupferkette.

    Wozu raten Sie mir? Und bezüglich der Kupferkette: würden Sie diese einer Frau, die noch Kinder will, empfehlen? Wie sehen Sie die Gefahr von Gebärmutterperforation oder Entzündungen?

    Herzliche Grüsse, und vielen Dank!

  • Re: Verhütung ohne Hormone

    Die von Ihnen genannte natürliche Vehütungsmethode ist in der Tat sehr unsicher und deshalb unabhängig von der Zyklusstabilität nicht zu empfehlen, wenn Sie auf gar keinen Fall schwanger werden möchten. Die Gynefix-Kupferkette eignet sich demgegenüber sehr gut für jüngere Frauen. In diversen Studien im Auftrag des Herstellers ist kein signifikanter Anstieg des Risikos von Entzündungen nachgewiesen worden. Die Kupferkette eignet sich besonders für Frauen, die noch nicht schwanger waren und eine zuverlässige hormonfreie Verhütung wünschen. Die Kupferkette lässt sich bei einem Kinderwunsch ohne Weiteres wieder ziehen und beeinträchtigt einen späteren Kinderwunsch damit in keiner Weise. Die Perforation des Gebärmutterkörpers ist ein Risiko, das im Grunde auch bei allen Spiralen anzutreffen ist. Diese Komplikation ist aber wirklich äußerst selten und kommt heute so gut wie gar nicht mehr vor. Wichtig ist, dass die Einlage von Gynefix durch einen speziell geschulten Gynefix-Arzt erfolgt. Im Raum NRW führt z.B. Herr Dr. Scheufele hier aus dem Forum die Einlage durch, den Sie bei Interesse gerne ansprechen dürfen.

    Kommentar


    • Re: Verhütung ohne Hormone

      Vielen Dank für Ihre Antwort.

      Ich habe inzwischen auf Ihrer homepage nachgeforscht und auch da steht, dass kombinierte Methoden mit cervixschleim und temperatur einen Pearl Index von 0.3 erreichen. Das steht sehr im Widerspruch zu Ihrer Aussage. Ich werde etwas stutzig dabei, wenn die Frauenärzte ohne Angaben von Quellen sagen, die Methode sei unsicher. Könnten Sie mir das noch etwas erläutern?

      A und noch zur Kupferkette: Ich bin auf verschiedene Dinge allergisch und auch recht häufig erkältet. Gibt es (nach Abklärung auf Kupferallergie) eine Kontraindikation für die Kette bei Allergikerinnen (weil man das Immunsystem beispielsweise zu stark überfordern würde)?

      Herzliche Grüsse

      Kommentar


      • Re: Verhütung ohne Hormone

        Die symptothermale Methode war Bestandteil einer bereits von Ihnen angesprochenen Studie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (vgl. Sensiplan 1981). Die Anwendungssicherheit aus allen damals durchgeführten Studien ergab dabei einen Pearl-Index von insgesamt 1,6. Das heißt, dass die symtothermale Methode lange nicht die Sicherheit der kombinierten Mikropillen oder von Medizinprodukten wie Gynefix erreicht. Die Angabe von 0,3 bzw. 0,4 basiert lediglich auf der ersten Studie, die aufgrund der geringen Teilnehmeranzahl als wenig repräsentativ anzusehen ist. Ein Pearl-Index von 1,6 bedeutet nichts anderes, als dass bei sachgerechter Anwendung unter ärztlicher Anleitung immerhin fast 2 Frauen von 100 Frauen schwanger geworden sind. Es ist im Übrigen im Hinblick auf die Studie nichts über das Sexualverhalten, insbesondere die Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs, sowie das Alter der Teilnehmerinnen bekannt. Vorausgesetzt, dass Sie einen auf den Tag genauen und äußerst regelmäßigen Zyklus haben und mit dem hohen Aufwand sowie einer sexuellen Enthaltsamkeit während mehrerer Tage im Monat leben möchten, kommt diese Verhütungsmethode sicherlich auch in Betracht. Mit einem höheren Risiko ist aber dennoch zu rechnen.

        Häufige Erkältungen sind für die Kupferkette kein Problem. Die Erfahrungen mit Gynefix haben gezeigt, dass selbst eine Kupferallergie im Grunde keine Kontraindikation ist, da die in der Gebärmutter platzierte Kupferkette zumeist keine allergischen Reaktionen verursacht. Es besteht hier aber die Möglichkeit, vom Hersteller eine Materialprobe anzufordern, so dass Sie im Vorfeld testen können, ob Sie in irgend einer Weise allergisch reagieren.

        Kommentar



        • Re: Verhütung ohne Hormone

          Hallo Schneeglöggli,

          vielleicht kann ich dir ja auch weiter helfen
          Ich persönlich verhüte mit der Kupferkette und mache nebenher Sensiplan (aber nur um meinen Zyklus kennenzulernen).
          Man kann bei NFP auch einen hohen Pearl Index erreichen....allerdings setzt das voraus dass man sehr akribisch ist und wirklich alle Zeichen richtig zu deuten weiß ... und VORALLEM: dass man während der furchtbaren Zeit absolut enthaltsam ist. Hast du während der fruchtbaren Zeit Sex (egal ob mit Kondom oder Diaphragma) senkt sich der Pearl Index selbstverständlich wieder - da er ja dann zusätzlich noch in Abhängigkeit dazu steht (Pearl Index Kondom - 2-12 .... Pearl Index Diaphragma 1-20).
          Daher habe ich mich (obwohl ich NFP super finde) für die Kupferkette entschieden, ich habe auch noch keine Kinder bekommen, aber möchte natürlich irgendwann welche...
          Ich habe soweit keinerlei Nebenwirkungen (keine Bauchschmerzen, keine verstärkten Blutungen .... nur anfangs ein bisschen Schmierblutungen, die gingen aber nach 3 Monaten weg).
          Wichtig ist, dass du unbedingt zu einem gynefix Arzt gehst (ein anderer wollte mir direkt die Hormonspirale andrehen, obwohl ich ausdrücklich gesagt habe ich möchte keine Hormone mehr) auf der GyneFix homepage findest du eine Ärzteliste
          Sie sind an der GyneFix Kupferkette interessiert und suchen einen der GyneFix Ärzte oder die GyneFix-Ärzteliste. Hier finden Sie alle einlegenden GyneFix Ärzte mit Such-Funktion nach Postleitzahl.

          Kommentar


          • Re: Verhütung ohne Hormone

            Hallo Luckynumber5,

            vielen Dank für Deine Antwort. Klingt auf jeden Fall gut! Ich hab mir auch überlegt, beides zu machen, aus Interesse, und um festzustellen wie regelmässig mein Zyklus denn überhaupt ist, und ob es sich ev für mich lohnt, später (wenn eine Schwangerschaft auch nicht mehr sooo tragisch wäre) nfp zu machen. Sozusagen zum üben ;-).
            Ich warte noch auf Antwort meiner Frauenärztin, sie legt die Kette glaube ich auch. Ich lebe in der Schweiz, deshalb bringt mir die Ärzteliste wenig, aber ich könnte sie mir auch noch ansehen, ev bringts ja was, die in Deutschland zu legen...

            Liebe grüsse

            Kommentar


            • Re: Verhütung ohne Hormone

              Hallo Luckynumber 5,

              a mir ist noch was in den Sinn gekommen: wie lagne trägst du die Gynefix denn schon? Und spürst du sie manchmal (Sport, Sex)?
              Und wie stark hat es Dir wehgetan beim einlegen?

              Lg Schneeglöggli

              Kommentar



              • Re: Verhütung ohne Hormone

                Hallo

                ich trage die Kette jetzt seit 14 Monaten ... hatte bereits 2 Kontrolltermine und alles super!
                Ich spüre die Kette überhaupt nicht und auch mein Partner spürt sie nicht bei keinerlei Aktivitäten.
                Das Einlegen hat kurz weh getan, aber wirklich nur kurz, der Schmerz ist in 1 minute vorüber.
                Ich rate dir, dir eine kleine Betäubung in den Muttermund geben zu lassen, die meisten Ärzte machen das.
                Die Spritze habe ich überhaupt nicht gespürt.

                LG und viel Erfolg

                Kommentar