• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zyste mit polypösen Auflagerungen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zyste mit polypösen Auflagerungen

    Liebes Forum,

    gestern war ich beim Frauenarzt, nachdem ich beim GV mit meinem Freund am Wochenende plötzlich eine Blutungen hatte. Diese untersuchte mich sehr gewissenhaft und stellte nach dem Ultraschall eine Zyste fest, die laut ihrer Meinung auf jeden fall weg muss, weil sie "böshaften" Belag bzw noch Polypen oder sowas aufweist. Ich selbst hab das auf dem Ultraschall nicht wirklich erkennen können, aber ich kenn mich da ja auch nicht aus.
    Sie meinte, ich soll noch im Januar operiert werden, jedoch hab ich erst am 13.2 einen Termin bekommen, da ich eine Woche zuvor noch Prüfungen schreibe und die erst hinter mich bringen will. Im Internet habe ich ein wenig geguckt aber keinen ähnlichen Fall gefunden, der mich irgendwie beruhigen könnte. In der Überweisung für die Krankenhausbehandlung steht als Diagnose "Zystovar rechts, medial polypöse Auflagerungen, erbitte laparaskop. Entfernung". Was ist überhaupt der Unterschied von Zyste und Zystovar? Was sind polypöse Auflagerungen? Könnte das im schlimmsten Fall Krebs sein? Könnte die Zyste mit meinem rechten Eierstock so sehr verwachsen sein, dass es der Eierstock weg muss? Oder hätte mir das die Frauenärztin schon von vornerein gesagt? Ich mach mir Sorgen, ich bin ja erst 23 und will schon irgendwann noch Kinder bekommen..
    Vielen Dank!


  • Re: Zyste mit polypösen Auflagerungen


    Hallo,

    von einer bösartigen Ursache ist in diesem Fall absolut nicht auszugehen. Die Bezeichnung "Zystovar" bedeutet, dass der Eierstock insgesamt zystisch verändert ist, dies kann eine Entfernung des gesamten Eierstocks notwendig machen, endgültig entscheiden lässt sich das aber erst im Rahmen der Bauchspiegelung.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Zyste mit polypösen Auflagerungen


      Vielen Dank für Ihre Antwort!
      Angenommen es handelt sich um eine Zystovar, was mich irgendwie verwundert, weil die Ärztin nur von einer Zyste gesprochen hat, die halt irgendwie komische polypöse Auflagerungen hat, und mein Eierstock entfernt werden würde. Könnte sich sowas von innerhalb 5 Monaten entwickeln? Denn da war der letzte vaginale Ultraschall und alles war okay.
      Wie wahrscheinlich ist es, dass sowas dann noch mal auftritt bei dem anderen Eierstock?
      Wie gesagt, ich möchte einfach noch für etwas länger die Wahl haben, ob und wann ich ein eigenes Kind bekomme. Das beunruhigt mich ehrlich gesagt schon.. In der Familie meiner Mutter haben alle ziemlich früh Kinder bekommen, und haben dann in ihren späten 30er erst Probleme mit Gebärmutter und etc. bekommen. Könnte man im Falle, der zweite Eierstock wäre auch betroffen noch Eizellen entnehmen? Ich weiß von einer Freundin, die an Leukämie litt, dass ihre Eizellen auch eingefroren wurden und da war sie erst 16 und diese Eizellen wurden ja auch ohne vorherige Hormoneinnahme, entnommen. Ich hab gehört, dass man mit künstlicher Befruchtung und der Einnahme von Hormonen auch ohne Eierstöcke erfolgreich ein Kind zu Welt bringen könnte, stimmt das überhaupt? Ich weiß, es ist worst case szenario, aber besser jetzt die Fragen stellen, als es später zu bereuen, sich da keine Gedanken gemacht zu haben.

      Liebe Grüße und vielen Dank!

      Kommentar


      • Re: Zyste mit polypösen Auflagerungen


        Hallo,

        eine Eierstockzyste kann sich auch in kurzer Zeit entwickeln, ein Befall des zweiten Eierstocks ist dabei aber eher unwahrscheinlich. Sollte die Entfernung des Eierstocks wirklich notwendig werden, würde ich zu möglichst baldiger Erfüllung des Kinderwunsches raten, eventuell mit Hilfe eines Kinderwunsch-Zentrums. Eizellen kann man entnehmen und einlagern, ohne Eierstöcke ist aber eine Schwangerschaft nicht möglich.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: Zyste mit polypösen Auflagerungen


          Hallo,

          heute war die Voruntersuchung für die OP am Montag. Dabei hat der Arzt festgestellt, dass wohl mit großer Wahrscheinlichkeit die Zyste den Eierstock so "aufgeblasen" hat. Und es somit vorkommen kann, dass wie Sie schon vermutet haben, der Eierstock entfernt werden muss. Auch bei anderen Eierstock wurden 3-4 sehr sehr kleine Zysten entdeckt, was aber nicht so schlimm ist. Ebenso sind beide Nieren voll mit Zysten, was ja eigentlich nicht ungewöhnliches ist. Ich neige also zu Zysten. Langsam fange ich aber persönlich an, meiner neuen Pille die "schuld" dran zugeben, das alles kam erst seitdem ich die yaz nehme. Davor habe ich ja sogar die Pille im Langzeitzyklus genommen und nie Probleme gehabt. Meine Frage ist nun, gibt es spezielle Pillen, die vielleicht durch ihre Hormonkomibnation noch besser die Zystenbildung minimieren können? Oder bin da eigentlich mit der Yaz schon gut beraten? Wenn ja, werde ich meine Frauenärztin beim Fädenziehen mal drauf ansprechen.
          Vielen Dank!

          Kommentar


          • Re: Zyste mit polypösen Auflagerungen


            Hallo,

            die Pille allgemein führt zu einer "Ruhigstellung" der Eierstöcke, ein spezielles Präparat gibt es da nicht. Die Yaz kommt also durchaus in Frage.

            Gruss,
            Doc

            Kommentar