• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

regelbeschwerden

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • regelbeschwerden

    ich weiß nicht ob ich hier richtig bin. zur zeit bin ich nicht krankenversichert und ich dachte ich frage dann mal hier nach.

    und zwar hatte ich bei der letzten regel probleme. ich hatte heftige schmerzen.
    an dem einen morgen zog es im bauch so dass ich nicht mehr gerade laufen konnte. dann wurde mir schwarz vor augen. ich kam schnell wieder zu mir. danach waren die schmerzen auch besser. und nach nur 10 min ging es mir wieder gut.

    aber irgendwie beunruhigt mich das.
    das die regelschmerzen im laufe der jahre stärker werden höre ich von allen freundinnen. das ist auch soweit ok. aber das ich umkippe!

    was kann ich da denn vorbeugend machen damit das nicht wieder passiert? in der öffentlichkeit wäre es mir dann doch recht peinlich.

    beim googeln fand ich das eisen helfen kann und das es ein eisemangel sein kann? muß ich bei eisentableten auf etwas bestimmtes achten?
    oder solte ich einfach vorbeugend gleich die ersten paar tage schmerztabletten nehmen? (weil ich glaube das dieser schmerz im bauch das verursachte)

    danke

  • Re: regelbeschwerden


    Hallo,

    Schmerztabletten, Entspannungsübungen oder ein heißes Bad können Regelbeschwerden lindern.
    Buscopan hat sich bewährt, auch Magnesium kann helfen.

    Ich würde aber - sobald Sie wieder krankenversichert sind - vorschlagen, per Bauchspiegelung schauen zu lassen, ob nicht vielleicht Endometriose besteht und die Probleme verursacht.

    Viele Grüße,
    Claudia

    Kommentar


    • Re: regelbeschwerden


      danke für den buscopantipp. bislang hab ich immer paracetamol oder benuron genommen.
      nimmt man das magnesium schon vor den schmerzen oder erst wenn sie beginnen?

      für ein bad oder entspanungsübungen ist ja leider nicht immer wirklich zeit. würd wohl schon eher auf schmerzmittel zurückgreifen.

      das ich mich krankenversichere wird noch dauern. steht so schnell nicht an. ich werde aber mal googeln was genau endometiose ist. sagt mir leider im moment rein gar nichts.

      Kommentar


      • Re: regelbeschwerden


        Da Magnesium nicht schadet, würde ich es bereits vorher nehmen.

        Schauen Sie mal hier und auf den folgenden Seiten nach. Da steht eigentlich alles über Endometriose, was man wissen muss, inkl. Therapien:
        https://www.onmeda.de/krankheiten/endometriose.html

        Viele Grüße,
        Claudia

        Kommentar



        • Re: regelbeschwerden


          ich hab das mal gegoogelt. also von den beschwerden her ist es das nicht.

          Kommentar


          • Re: regelbeschwerden


            Hallo,

            wenn ich Sie richtig verstanden habe, hatten Sie die Beschwerden "erstmals" bei der Regel gehabt ....
            Bitte korrigieren Sie mich, wenn ich es nicht richtig interpretiert habe!

            Hier kann man zwar eine gynäkologische Ursache vermuten aber es kann auch purer Zufall sein, dass es im zeitlichen Zusammenhang stand. Von daher würde ich neben einer gynäkologischen Ursache, doch eher zu einer internistischen Ursache tendieren.

            Von daher kann man nur empfehlen weiter zu beobachten, ggf. ein Ernährungsprotokoll führen um dem Ganzen auf die Schliche zu kommen.

            Sollten die Schmerzen wiederholt auftreten, wäre es gut genauere Abgrenzungen machen zu können >
            Besteht wieder ein zeitlicher Zusammenhang zur Periode?
            Wenn nein, was hat man gegessen?
            Wie sind die Schmerzen (reißend, ziehend, brennend, dumpf etc.pp.)?
            Wie lange haben Sie angehalten?
            Was konnte die Schmerzen lindernd beeinflussen?

            und und und ....

            Vielleicht haben Sie aber auch Glück und die Schmerzen kommen in der von Ihnen beschriebenen Form auch nicht mehr wieder ()
            Das wäre sicher die beste und einfachste Variante ()

            Alles Gute für 2012.

            Katzenauge

            Kommentar


            • Re: regelbeschwerden


              Wie auch immer - ohne ärztliche Untersuchung wird es bei Vermutungen bleiben und es muss zunächst die Eigentherapie (sprich: Medikamente, Entspannung, Magnesium) reichen.

              Viele Grüße,
              Claudia

              Kommentar



              • Re: regelbeschwerden


                hallo,

                und ersteinmal dankeschön.

                regelschmerzen habe ich schon länger. aber da es alle freundinnen ebenfalls haben für mich ansich kein grund zur beunruhigung. normalerweise reichen ein oder zwei tabletten benuron.

                das es so heftig war, war erstmals.
                mit dem kreislauf habe ich ab und an probleme nach dem aufstehen. das es mir im bad schlecht wird kam auch schon ab und an mal vor. aber eben auch nichts beunruhigendes am morgen.

                dieser schmerz diesmal vor dem umkippen war irgendwie anders. ich merkte ihn, bekam fast keine luft und merkte wie mir schwindlig wurde. ich wußte auch das ich umkippen werde egal wie gut ich atme.
                an dem tag war ich auch schon en ganzen morgen schlapp und hatte leichte schmerzen. aber eben keine schmerzmittel mehr im haus.
                da ich an dem tag bis zum umkippen nichts gegessen habe, habe ich es auf die regel geschoben. weil es ja direkt nach dem schmerz war das mir schwarz vor augen wurde.
                macht ein essprotkoll dann trotzdem sinn?

                noch eine frage.macht es sinn zum magnesium eisen zu nehmen?
                weil ich so viel las das eisenmangel schuld sein kann?

                Kommentar


                • Re: regelbeschwerden


                  Ganz ehrlich - von einem Essprotokoll verspreche ich mir nicht viel.

                  Magnesium macht Sinn, leichte Eisentabletten würden auch nicht schaden.
                  Allerdings alles auf eigene Faust...auch das halte ich nicht für sinnvoll.
                  Eine Abklärung durch den Arzt ist nunmal der beste Weg.

                  Viele Grüße,
                  Claudia

                  Kommentar


                  • Re: regelbeschwerden


                    das habe ich vergessen. der schmerz war nur sehr kurz. die leichten bauchschmerzen länger aber der eigentlich so starke schmerz war sehr kurz. dafür aber echt heftig.

                    Kommentar



                    • Re: regelbeschwerden


                      Vielleicht warten Sie einfach einmal ab, wie die nächste Monatsblutung verläuft. Ist es dann wieder so, kann man sich immer noch Gedanken machen.
                      Vielleicht war dieses Mal wirklich nur ein einmaliger Ausrutscher.

                      Viele Grüße,
                      Claudia

                      Kommentar


                      • Re: regelbeschwerden


                        das ist leicht gesagt.
                        ich habe jetzt alles so gelegt das ich während der nächsten regel ausschlieslich zuhause bin um nur ja nicht in der öffentlichkeit umzukippen.

                        und um ehrlich zu sein habe ich wirklich angst das es wieder so wird.

                        Kommentar


                        • Re: regelbeschwerden


                          Aber einen anderen Rat kann man Ihnen bei der momentanen Lage (fehlende Krankenversicherung) kaum geben.

                          Viele Grüße,
                          Claudia

                          Kommentar