• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vorbeugung Scheidenpilz

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vorbeugung Scheidenpilz

    Hallo!

    Ich hatte ihnen schon mal letzte Woche wegen Scheidenpilz geschrieben. Damals war sich der FA bei der Untersuchung nicht sicher, ob noch ein Pilz unter dem Mikroskop zu sehen war und legte sicherheitshalber eine Kultur an. Diese war aber negativ, gottseidank. Ich fragte ihn, was ich vorbeugend gegen Scheidenpilz tun sollte. Er sagte, im Abstrich hätte er genügend Milchsäurebakterien gesehen, ich könnte aber trotzdem ab und zu Multi Gyn Floraplus anwenden.
    Reicht das denn aus,wenn ich ab und zu dieses Floraplus anwenden würde? Oder sollte man auch manchmal Milchsäurebakterienzäpfchen anwenden? Und: kann es auch vorkommen, dass man zuviele Milchsäurebakterien in der Scheide hat und dies wiederum einen negativen Einfluss auf das Scheidenmilieu haben kann?
    Vielen Dank im Voraus

  • Re: Vorbeugung Scheidenpilz


    Hallo,

    alternativ zu Multigyn käme die 2x wöchentliche Anwendung eines Milchsäurepräparates wie z.B. Vagiflor in Frage. Ein "zuviel" an Milchsäure ist dabei nicht zu befürchten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Vorbeugung Scheidenpilz


      Danke für Ihren Rat mit den Vaiflor Zäpfchen.
      Kann es sein, dass man vom Multigyn Floraplus Gel ein leichtes Brennen an den Schamlippen bekommt? Ich habe das Gel jetzt 3 Mal abends vor dem Schlafengehen angewendet (innen, wie auch äußerlich). Innerlich spüre ich mich gut, aber im äußeren Bereich der Scheide spüre ich während dem Tag manchmal ein leichtes Brennen, das erst seit der Floraplus Anwendung aufgetaucht ist. Ich hör jetzt auch auf mit dem Gel,es sollte ja nur zum Wiederaufbau sein. Ich habe jetzt außerdem gerade die Packungsbeilage gelesen und gesehen, dass das Gel eigentlich nur zur inneren Anwendung gedacht ist.
      Danke nochmals

      Kommentar


      • Re: Vorbeugung Scheidenpilz


        Hallo,

        von einem Brennen bei der Anwendung des Gels wird schonmal berichtet.
        Oft liegt es daran, dass der ph-Wert nicht in Ordnung ist.

        Wenn es Ihnen zu unangenehm ist, beenden Sie die Anwendung.

        Viele Grüße,
        Claudia

        Kommentar



        • Re: Vorbeugung Scheidenpilz


          Ich werde die Anwendung auch jetzt nicht mehr weiterführen, es brennt nämlich noch ab und zu leicht.
          Wobei ich mich gefragt habe: ich nehme zum duschen vagisan intimwaschlotion. die hat einen pH Wert von 5,2 ist mir gerade aufgefallen! Das ist doch viel zu viel für unten rum. Und so weit ich weiß erhöht sich der ph Wert der Seife auch noch zusätzlich, wenn er mit Wasser in Verbindung kommt, was mich schlussfolgern lässt, dass der pH Wert der Scheide immer erhöht werden würde?? Das Multi Gyn Flora Plus Gel hingegen hat einen ph Wert von 4,1. Kann es also sein, dass der ph Wert des äußeren Scheidenbereichs erhöht gewesen sein kann durch das Vagisan und der ph Wert andererseits vom Multigyn wieder gesenkt wurde und ich deshalb diese leichte Brennen habe?
          Gibt es auch Intimwaschlotionen mit einem niedrigeren ph Wert? Das wäre doch auf jeden Fall besser für das Scheidenmilieu?
          Danke nochmals

          Kommentar


          • Re: Vorbeugung Scheidenpilz


            Ja - es kann zu einem Brennen kommen, wenn die unterschiedlichen ph-Werte "aufeinanderprallen".

            Zur Intimreinigung würde ich nur Wasser empfehlen. Gerade, wenn man da Probleme.
            Das ist völlig ausreichend.

            Viele Grüße,
            Claudia

            Kommentar


            • Re: Vorbeugung Scheidenpilz


              Nochmals zum Thema:
              also Vagiflor habe ich nun nach der letzten Periode an 6 aufeinanderfolgenden Tagen angewendet.
              Bei Vagiflor ,,gefällt´´ mir nur nicht, dass man die Zäpfchen im Kühlschrank aufbewahren soll, aus diesem Grund finde ich die Gels zur Vorbeugung praktischer.
              Wie aber bereits weiter oben beschrieben, schien ich dieses Multigyn Floraplus nicht richtig zu vertragen. So habe ich mir dann Gelifend Vaginalgel besorgt, das ich jetzt seit knapp 2 Wochen immer 2 mal die Woche anwende und dies auch so beibehalten wollte.
              Jetzt lese ich aber gerade im Internet, dass Glykogen (welches in Gelifend erhalten ist) als Nährstoff für die Milchsäurebakterien dient, aber auch gleichsam Närstoff für Hefepilze ist?? Schade ich somit also eher mehr als ich gut mache? ich möchte auf keinen Fall wieder einen Scheidenpilz bekommen.

              Kommentar



              • Re: Vorbeugung Scheidenpilz


                Hallo,

                Sie können Gelifend ruhig anwenden - Sie richten damit keinen Schaden an.

                Viele Grüße,
                Claudia

                Kommentar