• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Mastopathie vor den Wechseljahren schlimmer?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mastopathie vor den Wechseljahren schlimmer?

    Hallo und guten Tag,
    seit vielen Jahren leide ich, 42 Jahre, unter einer fibrozystischen Mastopathie.
    Meine Brust ist mit vielen Knoten und verdickten Strängen durchzogen, habe auch 2 Fibroadenome.
    Da es mir dadurch sehr schwer fällt, meine Brust regelmäßig selbst zu kontrollieren, gehe ich 2x im Jahr zum Ultraschall und ca. alle 2-3 Jahre zur Mammographie.
    Meine letzter Ultraschall war vor etwa 5 Wochen gewesen, die letzte Mammographie vor genau einem Jahr.

    Zur Zeit habe ich gerade meine Periode und meine Brust ist wieder sehr geschwollen und auch ziemlich schmerzhaft. Ich habe auch wieder einen extrem verhärteten Strang gefunden, der sehr druckempfindlich ist und zieht.

    Nun habe ich 2 Fragen:
    1. Sollte ich vorsichtshalber doch nochmal zum Arzt und die "neue" Stelle abklären lassen, obwohl ich erst vor 5 Wochen zur Kontrolle war? Oder ist das Übertrieben? Erfahrungsgemäß bilden sich bei mir Knoten und Verhärtungen nach der Periode nicht vollständig zurück, nur die Schmerzen verschwinden.

    2. Verschlimmert sich eigentlich eine Mastopathie VOR den Wechseljahren? Ich habe nämlich das Gefühl, dass meine Brüste seit ca. einem viertel Jahr deutlich größer und praller geworden sind und auch deutlich mehr weh tun. Besonders ab der zweiten Zyklushälfte ist das extrem.

    Da ich auch vermehrt Zyklusbeschwerden habe (stärker Blutung, Schmier- und Zwischenblutungen ab der zweiten Zyklushälfte bis zum Einsetzten der eigentlichen Periode) nehme ich nun Mönchspfeffer. Meine Zyklusbeschwerden sind dadurch deutlich besser geworden, ich habe sogar teilweise gar keine Probleme mehr.
    Dafür macht mir aber die Mastopathie trotz Mönchspfeffer vermehrt Beschwerden.

    Hormone möchte ich auf Grund der Mastopathie nicht nehmen, Davon wurde mir von meiner Frauenärztin auch abgeraten.
    Gibt es andere Möglichkeiten (Schüsslersalze? Globuli?) die mir meine Beschwerden nehmen könnten?

    Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen. Vielen Dank schon mal im Voraus für Ihre Hilfe.

    Liebe Grüße,
    marilin


  • Re: Mastopathie vor den Wechseljahren schlimmer?


    Hallo marilin,

    eine erneute Kontrolle halte ich dabei in so kurzem Abstand nicht für notwendig.
    Die Beschwerden müssen aufgrund der Wechseljahre nicht zunehmen, längerfristig sollte Mönchspfeffer auch in Bezug auf die Brust eine Besserung bewirken.
    Auf pflanzlicher Basis kann zusätzlich die Anwendung von Mastodynon helfen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar