• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Komplette Stammvarikose durch knapp dreijährige Pilleneinnahme?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Komplette Stammvarikose durch knapp dreijährige Pilleneinnahme?

    Lieber Doc!

    Ich habe in meinem letzten Beitrag Ende November zum Thema "Thromboserisiko und Pille" geschrieben, da ich seit Beginn meiner Pilleneinnahme immer wiederkehrende Schmerzen in meiner rechten Wade hatte. Wie Sie mir geraten hatten, habe ich am betroffenen Bein eine Phlebographie durchführen lassen und folgenden Befund bekommen:

    "Komplette Stammvarikose der Vena saphena magna Grad IV. Beginnend hämodynamisch relevante Giacomini-Anastomase. Geringe Stammvarikose der Vena saphena parva Grad II. Mehrfach angelegte Vena saphena superficialis".

    Mein Hausarzt hat mir bei der Befundbesprechung gesagt, dass die Vene saphena magna im ganzen Bein insuffizient ist und ich somit um eine Operation nicht herumkomme, wo die ganze Vene entfernt werden muss.

    Gibt es denn keine anderen Möglichkeiten außer eine Operation durchführen zu lassen? Gibt es keine Chance mehr, dass sich das Krankheitsbild bessert, sobald ich die Pille ABSETZE - das habe ich jetzt nämlich definitiv vor!.

    Meiner Meinung nach hat die Pille zum Krankheitsverlauf definitiv beigetragen,da ich vor Einnahme keinerlei Problem mit diesem Bein hatte. Obwohl es sich dabei um eine angeborene, genetisch bedingte Venenschwäche handelt glaube ich, dass sich die Krankheit vielleicht ohne Pilleneinnahme erst viele Jahre später gezeigt hätte als jetzt (ich bin gerade Mal Mitte 20!) und die Pille das Ganze nur beschleunigt hat. Was meinen Sie als Mediziner dazu?!

    Wie sollte ich mich in Zukunft verhalten? Angenommen ich unterziehe mich einer Operation und entferne die Stammvene gänzlich, werde ich dann in Zukunft keine Probleme mehr haben, bei ausreichender Bewegung, Gymnastik usw. oder ist diese Schwäche nicht heilbar und man muss damit leben?

    Sobald ich die Pille absetze, wie lange dauert es ungefähr bis keine Hormone mehr im Körper sind, ein halbes Jahr oder länger?

    Danke!

    Lg bluemoon7

  • Re: Komplette Stammvarikose durch knapp dreijährige Pilleneinnahme?

    Hallo,

    ein Zusammenhang mit der Pillenanwendung ist hier sicher nicht auszuschliessen und das Absetzen unbedingt anzuraten. Die Prognose und das weitere Vorgehen hängen ganz vom genauen Befund ab, dazu sollten Sie einen Phlebologen zu Rate ziehen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar