• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bitte um Hilfe!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bitte um Hilfe!

    Sehr geehrte Damen und Herren, Kurz zu meiner Person : ich bin weiblich ! Und 25 Jahre alt. Nun zu meinem gesundheitlichen Problem: seit dem ich 14 Jahre alt bin leide ich an unregelmäßige Regelblutungen. Ich hatte ab und an eine Zyste gehabt, die aber damals bei mir nicht so richtig behandelt wurde(n). Die Frauenärztin damals hatte mir nur Mönchpfeffer gegeben hat aber nicht geholfen..habe auch einige Hormonbehandlungen hinter mir ...nichts hat gebracht...ich hatte jahrelang braunen Ausfluss, Zwischenblutungen und auch mal 2 bis 3 Monate keine Monatsblutung , dann aber zwei Wochen lang bis ca. Zwei Monate lang nur Blutungen mal mehr mal weniger....ich war bei unzähligen Ärzten....niemand konnte mir helfen. Als ich 21 Jahre alt war bekam ich sehr starke Schmerzen und starke Blutungen...dazu kam noch Schwindel Übelkeit Rückenschmerzen meistens auch Bauchschmerzen aber auch brauner Ausfluss zwischendurch. Ich ging zu einer Bzw. Zu zwei Frauenärzten die sich weigerten mich zu untersuchen, da ich schmerzen hatte bei der Untersuchung ...sie meinte ich solle wieder kommen wenn ich geheiratet habe....naja ich hatte es dabei belassen und zog zwei Jahre später zwischenzeitlich um und heiratete aus Liebe...die Schmerzen wurden stärker und stärker sodass ich es nicht aushielt ...ich fühlte mich sehr schwach und war auch blass...aber ich hatte weniger braunen Ausfluss...ich ging nochmals zu einer Ärztin die mich untersuchte trotz schmerzen...es wurde eine Zyste gefunden und erfolgreich behandelt...jedoch meinte die Ärztin auch, dass ich zu viel Gebärmutterschleimhaut hätte und müsste eine Bauchspiegelung machen...da dies ein operativer Eingriff ist holte ich mir eine zweite Meinung ein sicher ist sicher...hatte mir mein Hausarzt gesagt... Zudem hatte ich wieder starke Schmerzen starke Blutungen USW......jetzt wurde bei mir Endometriumhyperlapsie ohne Bauchspiegelung festgestellt. Diesbezüglich nahm ich zwei Wochen lang Gestagen ein also ein Hormon, damit die Blutung eintritt und die Schleimhaut ausgeblutet wird...soweit so gut...es ist einiges weg , aber noch immer da....operieren möchte die Ärztin nicht, da ich zu Jung bin. Ach wie müde ich bin....jetzt habe ich wieder starke zwischenblutungen auch große blutklumpen ,außerhalb der Menstruaion , bin ständig müde, antriebslos habe konzentrationsstörungen starke unterleibsschmerzen besonders rechts , habe auch Blähungen , Bauchschmerzen....schwaches immunsystem....Schmerzen habe ich auch im rechten Beckenbereich und Bein. Ich habe zwar eine schilddrüsenunterfunktion aber nehme Medikamente , die Müdigkeit kommt nicht daher...Ich habe keine Kraft mehr , fühle mich schlechter, antriebslos und schwach. Ich kann wirklich nicht mehr, keiner hilft mir, ich leide und weiß nicht mehr weiter...ich denke schon sogar, dass ich krebs habe...jahrelang wurde ich nicht behandelt keiner nimmt mich ernst ...ich weine manchmal , da ich wirklich nicht mehr kann. Ob ich Kinder bekommen kann ist fraglich...kann mir jemand helfen? Ich bedanke mich schon mal für Antworten! Bleiben Sie Gesund!

  • Re: Bitte um Hilfe!

    Hallo,

    in diesem Fall würde ich zu einer Ausschabung zur vollständigen Entfernung der Gebärmutterschleimhaut und anschliessender Anwendung einer niedrig dosierten Pille raten.

    Gruss,
    Doc


    Kommentar


    • Re: Bitte um Hilfe!

      Sehr geehrter Herr Dr. Scheufele, Danke sehr für Ihre Hilfe! Kann ich anhand eines Ultraschalls feststellen woher die Schmerzen rechts im Unterleib herkommen oder sollte man doch eine Darmspiegelung durchführen lassen? Kann man trotz Endometriumhyperlapsie Kinder bekommen ? Alles Gute Herr Doctor !

      Kommentar


      • Re: Bitte um Hilfe!

        Hallo,

        zunächst sollte eine Ultraschalluntersuchung erfolgen, dann kann man über das weitere Vorgehen entscheiden.
        Die Endometriumhyperplasie schliesst die Chance auf eine Schwangerschaft nicht aus.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar