• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Laservaporisation bei PAP IIID und CIN 1

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Laservaporisation bei PAP IIID und CIN 1

    Hallo,

    ich bin gerade wirklich sehr unsicher und weiss nicht wie ich mich in dieser Situation verhalten soll. Ich bin 33 Jahren und möchte nun versuchen, schwanger zu werden. Seit Ende 2008 habe ich jeodoch immer mal wieder abwechselnd PAP III D und PAP II -Ergebnisse. Im Jahr 2010 wurde festgestellt, dass ich ein High Risk Virus in mir trage. Danach hatte ich wieder PAP II Ergebnisse. Im Januar dieses Jahres hatte ich erneut PAP IIId und einen CIN1. Nun war ich bei der Biopsi-Sprechstunde die einen PAP II und weiterhin ein CIN1 ergabe. Der Arzt hat mir nun zu einer Laservaporisation geraten, da ich ja schwanger werden möchte. Ich würde eine solche Operation aber wirkich nur dann vornehmen, wenn es keinen anderen Weg gibt. Jetze OP ist ja schließlich ein Risiko...Meinen Sie, es ist notwendig, die OP vorzunehmen? Schließlich hatte ich ja wieder ein PAP II Ergebnis! Gibt es alternative Behandlungsmethoden oder spezielle Fachkliniken an die ich mich wenden kann? Falls ich die Laservaporisation machen soll, ist diese sehr schmerzhaft? Kann ich sie auch ohne Narkosen machen - da habe ich die größte Angst vor? Wie lange bin ich dann krangeschrieben und ab wann kann ich versuchen, schwanger zu werden?

    Für eine Antowort wäre ich Ihnen dankbar...


  • Re: Laservaporisation bei PAP IIID und CIN 1

    Hallo,

    eine Laservaporisation wird unter Narkose geführt, die Krankschreibungsdauer beträgt danach ca. 1 Woche. Eher würde ich aber dazu raten, die Schwangerschaft baldmöglichst zu realisieren und danach - je nach Befund - eine Biopsie durchführen zu lassen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar