• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fragen zu Eierstockzysten

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fragen zu Eierstockzysten

    Sehr geehrter Herr Dr. Scheufele

    bei mir wurde vor genau 3 Monaten eine Eierstockzyste festgestellt. ca 3,5cm (ich war dort Sonntags im Notdienst eigentlich wegen Beschwerden mit der Blase/ ständiger Druck)

    Jetzt war ich zur Kontrolle, (wie mir damals geraten wurde) bei meinem Frauenarzt. Zyste war immernoch da. Mein FA meinte sie wäre halb eingeblutet und ca 4,5cm. Er meinte entweder ist sie gewachsen oder der damalige Arzt hatte sie nicht ganz dargestellt damals.
    Von eingeblutet war damals keine rede.

    Meine erste Frage: Was bedeutet das? eingeblutet??


    Tja und am andern Eierstock ist jetzt auch zusätzlich noch eine Zyste.


    Mir macht das jetzt sehr zu schaffen... Mein Frauenarzt meinte einfach nur wir machen da nix weiter. Ich soll auch nicht nochmal zur Kontrolle kommen?!? Was mich irgendwie sehr verunsichert.

    Ich nehme die Pille seit über einem Jahr (Madinette)

    Eigentlich dürften mit der Pille doch nicht so viele Zysten entstehen?!?

    Kann man denn nicht irgendwas machen?



    Noch nehme ich die Pille, allerdings überlegen wir bald noch ein Kind zu bekommen.



    Aber nun habe ich oft gelesen das es mit Eierstockzysten( meine ja sogar beidseitig/eingeblutet) wohl eher unwahrscheinlich wäre schwanger zu werden?!


    Aber warum macht mein FA dann nix?

    Ich würde gerne die Zysten loswerden bevor wir das schwanger werden in Angriff nehmen.



    Da ich nämlich auch sehr starken Haarausfall habe der wie ich denke durch die Pille etwas besser wurde, möchte ich möglichst so bald wie möglich nach Pille absetzen schwanger werden können und mich dann nicht erst noch anfangen müssen mit den Zysten zu beschäftigen.
    (Da mich der Haarausfall psychisch sehr sehr mitnimmt)




    Was würden sie mir raten wie ich jetzt vorgehen könnte?





    Vielen Dank schonmal für die Beantwortung meiner ganzen Fragen


  • Re: Fragen zu Eierstockzysten

    Hallo,

    zu einer solchen Einblutung kommt es bei Ovarialzysten häufig, ohne dass ein ernster Hintergrund besteht. Ich würde doch raten, die Pille in dem Fall abzusetzen und dann zunächst den weiteren Verlauf abzuwarten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Fragen zu Eierstockzysten

      Danke für ihre Antwort.

      aber warum wären sie für Pille absetzen? Könnten die Zysten dadurch verschwinden? Eigentlich wird ja auch die Pille als Therapie gegen die Zysten eingesetzt?


      Könnte es eigentlich sein das die Zysten durch ein Östrogenhaarwasser entstehen??

      Kommentar


      • Re: Fragen zu Eierstockzysten

        jetzt habe ich gerade noch gelesen wennn die zysten nach ca 3 monaten nicht weg sind, sollte man grundsätzlich operieren? Ist das so?

        Kommentar



        • Re: Fragen zu Eierstockzysten

          Hallo,

          wenn die Zysten unter Anwendung der Pille auftreten, kann ein Zusammenhang bestehen, daher der Rat zum Absetzen. Ein operatives Vorgehen wäre nur notwendig, wenn die Zysten an Grösse zunehmen, oder Beschwerden bereiten.

          Gruss,
          Doc

          Kommentar