• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wunddehiszenz der KS Narbe

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wunddehiszenz der KS Narbe

    Hallo Dr. Scheufele,

    meine Tochter ist am 02.07.10 per Kaiserschnitt geboren worden. Da ich immer Probleme mit der Narbe hatte und der Verdacht bestand das auch ein Abzess unter der Narbe ist. Am 17. Jan.11 wurde deswegen eine Wundrevesion vorgenommen. Danach bildete sich eine Beule unter der Narbe so das ca. 1 Monat später insgesamt 3x Blut in relativ großer Menge ( ca. 400ml pro Punktion) punktiert werden musste. Es war noch eine kleine Menge unter der Narbe, es wurde aber mir erzählt das diese von meinem Körper abgebaut werden würde. Hinzu kommt noch das bei mir, da ich immer wieder Schmerzen hatte sogar beim Orgasmus so das ich den abbrechen muß, Ende März das Inguinales Syntrom diagnositziert wurde. Seit 3 Tagen sind die Schmerzen unerträglich geworden. Heute morgen fand ich Blutspuren in meinem Slip und dann im Handtuch beim trocknen der Narbe. Jetzt ist die Narbe ca. 1,5cm offen. Die blutet und schmerzt natürlich. Ich war dann beim Notarzt und der erzählte mir das wieder operiert werden muß und das ich morgen in die Klinik muß. Ich werde es machen. Ich bin total verzweifelt. Können Sie mir sagen was ich machen muß in dem Falle? Danke für ihre Antwort.

    L. G.

    Schnuffel

  • Re: Wunddehiszenz der KS Narbe


    Hallo Schnuffel,

    aus der Ferne ist ein solcher Befund natürlich leider kaum zu beurteilen. Ihrer Schilderung nach gehe ich aber auch davon aus, dass eine operative Revision der Narbe erfolgen muss. Damit sollte sich das Problem dann aber dauerhaft lösen lassen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar