• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

erhöhtes SHBG Hormon bei normalen SD-Werten!?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • erhöhtes SHBG Hormon bei normalen SD-Werten!?

    S.g. Herr Dr. Glöckner,

    ich bin 43 und habe seit 3 Jahren noch einen Kinderwunsch (erstes Kind ist 5 Jahre). Bisher blieb der Wunsch unerfüllt. Wird natürlich vorrangig mit dem biologischen Alter zusammenhängen!
    Hab mich kürzlich einer Hormonuntersuchung unterzogen. Die Werte sind allesamt in Ordnung und im Normbereich, insbesondere:
    LH: 4.15 mIE/ml, FSH: 7.0 mIE/ml, DHEA-S: 1.35 ug/ml, Östradiol: 91.00 ng/l, Progesteron: 7.20 ug/l, Testosteron: 0.41 ug/l.
    Nur das Prolactin ist mit 31.5 ng/ml minimal erhöht (Grenzwert 30). Sorgen macht mir hingegen der SHBG-Wert der mit 181 nmol/l (18-114) doch sehr erhöht zu sein scheint!

    Die SD-Werte sind hingegen völlig im Normbereich: FT3 3.6 pmol/l; FT4 14.8 pmol/l und TSH basal 1.24 mU/l!

    Ich bin derzeit auch nicht schwanger oder nehme Neuroleptika etc. oder sonstige besonderen Medikamente.
    Woran kann dieser hohe SHBG-Wert herrühren? Da ich erst im nächsten Monat eine Befundbesprechung haben werde und ich etwas beunruhigt bin, möchte ich auf diesem Weg hier bei Onmeda nachfragen, was die Ursache sein könnte.

    Was für weitere Abklärungen sollte ich jetzt machen und kann dieser Wert eine Erklärung für meine Kinderlosigkeit sein?

    Danke im Voraus
    Orsina

  • erhöhtes SHBG Hormon bei normalen SD-Werten!?


    -- moved topic --

    Kommentar


    • Ergänzung!


      ...möchte noch präzisieren, dass der Bluttest am 10. ZT gemacht wurde und zu dem Zeitpunkt laut Ultraschall im linken Ovar ein Follikel 17,5 mm sichtbar war.

      Ich habe den Hormontest vor allem deshalb machen lassen, da ich im letzten halben Jahr zweimal eine Zwischenblutung in der 1. Zyklushälfte hatte und mir seit einigen Wochen auffällt, dass mein PMS-Brustspannen nicht wie sonst üblich erst kurz vor der Menstruation auftritt, sondern bereits ab dem ES bzw. ab dem Zeitpunkt der Menstruation gar nicht wieder weggeht und in der ganzen 1. ZH bestehen bleibt, somit über den ganzen Zyklus vorliegt.

      Was ich auch im besonderen gern wissen würde ist, könnte diese SHGB-Erhöhung meine vorgezogenen PMS-Beschwerden oder Zwischenblutungen erklären und damit eine Hormonstörung bei mir ausgelöst haben? Könnte dieser Wert auch – abgesehen natürlich vom biologischen Alter – eine Schwangerschaft verhindern?

      Danke im Voraus

      Kommentar