• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ureaplasma urealyticum

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ureaplasma urealyticum

    Hallo!!
    Ich bin neu hier und habe ein Problem.Seit März letzten Jahres bin ich mit meinem jetzigen Freund zusammen gekommen.Er hatte zu diesem Zeitpunkt öfters Blasenentzündungen.Im Mai wurden bei mir einige Bakterien,darunter auch Ureaplasma urealyticum festgestellt.Im Sommer hatte mein Freund eine schwere Hodenentzündung die mit Antibiotika behandelt wurde.Ich habe im Dezember das Antibiotikum Levofloxacin verschrieben bekommen,was nicht gleich angeschlagen hatte.Nun musste ich es mit einer höheren Dosis nehmen.Mein Frauenarzt riet mir,das mein Freund sich auch nochmal untersuchen lassen sollte wegen der Ansteckungsgefahr.Er hatte einen Urintest beim Urologe gemacht der negativ war.Ich habe aber gelesen das dieser meist nicht ausreicht.Nun meine Frage,sollte mein Freund noch einen Abstrich machen lassen oder auf die Aussage seines Urologen vertrauen,das ein Urintest aussreicht.
    Vielen Dank

  • Ureaplasma urealyticum


    -- moved topic --

    Kommentar


    • Re: Ureaplasma urealyticum


      Wirklich ganz aussagekräftige Testverfahren gibt es leider nicht. Die Symptomatik ist ganz entscheidend!

      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig

      Kommentar


      • Re: Ureaplasma urealyticum


        was heißt das kongret "Symptomatik"?

        Kommentar



        • Re: Ureaplasma urealyticum


          heisst Beschwerden!

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig

          Kommentar


          • Re: Ureaplasma urealyticum


            Hmm...Er hat ja in Moment keine Beschwerden.Er wurde im Sommer letzten Jahres mit Antibiotika behandelt.(Hodenentzündung) Bei mir wurden ja auch Bakterien gefunden und wurde jetzt auch behandelt (Neuer Abstrich steht noch aus bis nächste Woche) Er sollte trotzdem zum Urologe um sich auch nochmal testen zu lassen,aber Urin war okay.Sollen wir trotzdem auf einen Abstrich bei Ihm bestehen um ganz sicher zu sein?Weil der Urologe sagt wäre nicht angebracht.Aber ich hörte gerade bei diesen Bakterien wäre der Abstrich sicherer.Tja was soll man nun glauben??

            Grüße

            Kommentar


            • Re: Ureaplasma urealyticum


              Leider gibt es oft Infektionen obwohl man in Abstrichen nichts erkennen kann.
              Ein Versuch einer antibiotischen Therapie ist dann durchaus gerechtfertigt!

              Lieben Gruß

              Dr. T. Kreutzig

              Kommentar



              • Re: Ureaplasma urealyticum


                Also kann es bei ihm sein,das man bei ihm noch nix feststellt,aber eventuell schon wieder Bakterien vorhanden sein können,die dann bei Ihm auch wieder eine Infektion hervorrufen können?Er sagt das er sowieso anfällig ist,weil er durch eine Operation im Kindshalter,eine verkürzte Hanröhre hätte.Tja und er könnte mich dann auch bestimmt wieder anstecken.Das ist ja ein nie endenter Kreislauf oder?Was sollte er beim Urologe sagen,wenn der aber sagt es ist nix Auffälliges.Somit wird er ja dann auch nicht weiter behandelt.Ich möchte nur das da nun entlich Ruhe reinkommt.

                Viele Grüße

                Kommentar


                • Re: Ureaplasma urealyticum


                  Eine Option ist eine antibiotische Therapie und auch Partnertherapie.

                  Lieben Gruß

                  Dr. T. Kreutzig

                  Kommentar


                  • Re: Ureaplasma urealyticum


                    Ich wurde ja jetzt mit Antibiotika behandelt und muss nun zur Nachkontrolle und mein Freund sollte ja abklären lassen ob er auch behandelt werden muss.Tja nun hat der Urologe im Urin nix festgestellt und damit war für ihn der Fall erledigt.Aber ich habe Angst,das eventuell eine neue Ansteckung erfolgen kann,wenn bei ihm nix behandelt wird und auch nicht 100% ig abgeklärt ist.Kann meine Frauenärztin von dem Urologen einen Abstrich oder Therapie verlangen??

                    Grüße

                    Kommentar



                    • Re: Ureaplasma urealyticum


                      .... wie ich schon sagte....
                      Ich würde eine antibiotische Therapie und Partnertherapie vorschlagen!
                      Lieben Gruß

                      Dr. T. Kreutzig

                      Kommentar


                      • Re: Ureaplasma urealyticum


                        Vielen Dank!!!
                        Es hat mir schon weitergeholfen.Muss ja jetzt zur neuen Untersuchung und werde auch das Thema mit der Partnerbehandlung nochmals ansprechen und hoffe,das dann was passiert in der Richtung.

                        mit freundlichen Grüßen
                        chayenne1977

                        Kommentar