• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Endometriose und starke Schmerzen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Endometriose und starke Schmerzen

    Hallo,

    ich habe ein sehr grosses problem. ich leide unter endometriose und adenomyosis. ich habe ständig starke schmerzen. habe schon 6 op´s hinter mir. nehme im langzeitzyklus die chariva, tramadol und novaminsulfon zur schmerztherapie. leider geht es mir seit einem jahr immer schlechter. meine gyn hatte sich schon nach neuen behandlungen umgehört. leider kommt die visanne für mir nicht in frage, da ich leider auch unter psychischen problemen leide, und sie meinte durch die visanne werden sie verstärkt.
    können sie mir vielleicht hier einen rat geben.
    auch bei der letzten kontrolluntersuchung ist eine zyste am re eierstock aufgefallen (36x33x30mm). in 3 monaten will sie noch mal untersuchen. habe angst wieder operiert werden zu müssen. auch vor der untersuchung habe ich tierisch angst, da für mich die untersuchungen immer sehr schmerzhaft sind, habe oft noch 3 tagen mit den zusätzlich verursachten schmerzen zu kämpfen, haben sie dafür vielleicht auch einen rat.
    was halten sie von osteopathie, wie dabei auch von innen (scheide) behandelt?
    leider etwas viel, aber ich bin sehr verzweifelt. falls sie noch angaben brauchen, gebe ich sie gerne.

    danke

  • Re: Endometriose und starke Schmerzen


    Hallo,

    es wäre in einem solchen Fall von ausgeprägter Endometriose sinnvoll, eine Behandlung mit sog. GnRH-Analoga durchzuführen. Das sind Medikamente, die eine Art künstlicher Wechseljahre hervorrufen und die Endometrioseherde dadurch zur Rückbildung bringen. Vielleicht wäre es ratsam, dazu die zusätzliche Meinung eines Endokrinologen einzuholen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Endometriose und starke Schmerzen


      Hallo,

      danke für Ihre Antwort. Meine gyn. hat bedenken wegen der Nebenwirkungen, vor allem die psyche. gibt es vielleicht noch bessere schmerzmittel, die mir noch mehr linderung bringen, als diese die ich nehme. was könnte man noch gegen die starken verwachsungen machen, außer op. da ich schon wieder merke, dass sie echt schlimm sind. letzte op war 2009 mit großen bauchschnitt. ich weiß, dass es über mail nicht ganz einfach ist zu helfen, meine gyn ist auch nicht sehr froh darüber, dass sie mir nicht recht helfen kann.
      was macht ein endokrinolog?

      danke

      Kommentar


      • Re: Endometriose und starke Schmerzen


        Hallo,

        ein Endokrinologe kann die hormonelle Situation genau abklären und anhand der Blutwerte einen genauen Behandlungsplan erstellen.
        Verwachsungen wären leider nur operativ zu beheben und auch Schmerzmittel beheben ja nicht die Ursache des Problems.
        Eine Therapie mit GnRH-Analoga würde ich schon für die beste Lösung halten.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: Endometriose und starke Schmerzen


          Hallo,

          werde ich beim nächsten termin mit meiner gyn besprechen.

          danke

          Kommentar


          • Re: Endometriose und starke Schmerzen


            hallo,

            ich habe noch mal eine frage zu den gnrh-analoga. wie werden die verabreicht und wie lange, denn ich habe schon von schlimmen nebenwirkungen gelesen. hält dies die psyche durch, auch wenn sie schon ziemlich angeknackst ist?

            ich habe erst im juni den nächsten termin auch wegen der zyste, die nochmal kontrolliert werden soll. reicht dies aus oder sollte ich noch mal anrufen für einen früheren termin?

            nun noch mal die frage zur osteopathie, wäre es in meinem fall sinnlos oder einen versuch wer? hilft es vielleicht auch etwas bei verwachsungen? möchte im moment keine weitere op. habe auch vor dem kontrolltermin sehr große angst wegen der zyste, wenn sie nicht weg ist, will meine gyn operieren. gibt es noch eine andere möglichkeit?

            sorry, waren wieder sehr viele fragen, ich hoffe sie können mir trotzdem antworten.

            danke

            Kommentar


            • Re: Endometriose und starke Schmerzen


              hallo,

              schreibe nochmal, da ich noch keine antwort bekommen habe.

              ich habe noch mal eine frage zu den gnrh-analoga. wie werden die verabreicht und wie lange, denn ich habe schon von schlimmen nebenwirkungen gelesen. hält dies die psyche durch, auch wenn sie schon ziemlich angeknackst ist?



              ich habe erst im juni den nächsten termin auch wegen der zyste, die nochmal kontrolliert werden soll. reicht dies aus oder sollte ich noch mal anrufen für einen früheren termin?



              nun noch mal die frage zur osteopathie, wäre es in meinem fall sinnlos oder einen versuch wer? hilft es vielleicht auch etwas bei verwachsungen? möchte im moment keine weitere op. habe auch vor dem kontrolltermin sehr große angst wegen der zyste, wenn sie nicht weg ist, will meine gyn operieren. gibt es noch eine andere möglichkeit?



              sorry, waren wieder sehr viele fragen, ich hoffe sie können mir trotzdem antworten.



              danke

              Kommentar



              • Re: Endometriose und starke Schmerzen


                Hallo,

                da GnRH-Analoga künstliche Wechseljahre verursachen, sind dementsprechende Nebenwirkungen leider nicht auszuschliessen. Üblich ist dabei eine Behandlungsdauer von 6 Monaten.

                Wenn sich Ihre Beschwerden im Rahmen halten, ist der Termin ausreichend, sonst würde ich zu einer früheren Kontrolle raten.

                Nach meiner Erfahrung hat Osteopathie in einem solchen Fall leider kaum Erfolg, je nach Befund kann das operative Vorgehen da schon am Sinnvollsten sein.

                Gruss,
                Doc

                Kommentar