• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Mastitis- Prolaktinspiegel zu hoch?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mastitis- Prolaktinspiegel zu hoch?

    Liebe Experten,

    ich habe einen 14 Wochen alten Sohn, den ich voll stille. Letzte Woche hatte ich eine Mastitis, die ich unter Cefuroximgabe im KH auskurieren musste. Am ersten Abend bekam ich auch 1,25mg Bromocriptin dazu, sollte aber weiterhin anlegen und stillen, wobei ich immer noch mehr als genug Milch hatte.

    Von den Blutergebnissen der täglichen Blutabnahmen wurden mir immer nur die CRP-Werte mitgeteilt, aber könnte u.U. auch ein zu hoher Prolaktionspiegel für die hohe Milchproduktion verantwortlich sein? Ich habe gelesen, dass bei einem zu hohen Anteil männlicher Hormone auch der Prolaktinspiegel erhöht sein kann. Vor der SS hatte ich immer einen leicht erhöhten Androstendionwert, aber keinerlei Probleme nach dem Absetzen der Diane35 und einer halben Androcurtablette schwanger zu werden.

    Kann das eine mit dem anderen zusammenhängen?

    Lieben Dank im Voraus!
    Viele Grüße
    Murmeltier

  • Re: Mastitis- Prolaktinspiegel zu hoch?


    Hallo Murmeltier.

    Prolaktin ist beim Stillen grundsätzlich erhöht, der Wert hätte daher in dem Zusammenhang keine Aussagekraft.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar