• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

stechen in der Scheide nach Adnexitis

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • stechen in der Scheide nach Adnexitis

    Hallo,

    ich hatte letzten Monat eine Adnexitis (beidseitig) und wurde 5 Tage im KH stationär mit Antibiotika per Infusion und in Form von Tabletten (Doxy ct 100) behandelt.., die Tabletten habe ich dann zu Hause noch weitere 5 Tage genommen. Ich war relativ schnell völlig beschwerdefrei. Doch am ersten antibiotikafreien Tag (also nach 10 Tagen) kamen die Symptome wieder..., ich also wieder zum FA und tatsächlich... meine Blutwerte waren wieder leicht erhöht. Er schrieb mich für eine weitere Woche krank und verschrieb mir wieder für 10 Tage Doxy ct 100. Danach war eigentlich alles wieder gut. Das ist jetzt 4 Wochen her. Seit einigen Tagen habe ich aber so ein komisches (nicht sehr schmerzhaftes, aber unangenehmes) Stechen in der Scheide, welches auch nur ab und zu auftaucht.., war letzte Woche auch beim FA..., der konnte aber auch nichts feststellen. Die Eierstöcke sind ok und auch eine Pilzinfektion konnte er ausschließen. Jetzt meine Frage...was könnte das sein ??? Eine Harnwegsinfektion???.., aufällig ist schon das ich seitdem viel häufiger auf die Toilette muss, aber es brennt nicht und mein Urin sieht auch nicht anders aus oder riecht anders. Bin dankbar um jeden Rat...!!!

  • Re: stechen in der Scheide nach Adnexitis


    Hallo,

    denkbar wäre eine Regulationsstörung des Scheidenmilieus aufgrund der antibiotischen Behandlung als Ursache des Problems. Dagegen sollte dann die Anwendung eines Milchsäurepräparates (rezeptfrei in der Apotheke) helfen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: stechen in der Scheide nach Adnexitis


      Da nehme ich bereits seit einer Woche was, ORTHOMOL IMMUN PRO.., weil ich auch so Darmprobleme hatte nach der Antibiotikatherapie..., also mit dem Darm gehts seitdem besser..., aber das Stechen ist immernoch ab und an da. Wenn ichs mir Recht übertlege, hat das glaub ich sogar erst angefangen seitdem ich ich dieses Orthomol nehme...!!! Aber daran kanns doch nicht liegen, oder ????

      Kommentar


      • Re: stechen in der Scheide nach Adnexitis


        Hallo,

        Orthomol würde ich da nicht als Ursache sehen und würde die Anwendung eines Milchsäurepräparates dennoch zusätzlich empfehlen.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: stechen in der Scheide nach Adnexitis


          Könnte das denn auch von Vernarbungen kommen ?? Woran würde ich diese Bemerken und welche Untersuchungen hätte mein FH denn machen sollen um das auszuschließen ??? Ich lese gerade so viel darüber im Internet und mache mich halbwahnsinnig..., dort lese ich was von mal fester Stuhl, dann wieder Durchfall..., ich habe die ganze Zeit geglaubt das kommt vom Antibiotika..., dann lese ich vom Unwohlsein..., das habe ich bis jetzt auf die so genannte Frühjahrsmüdigkeit geschoben...!!! Mach ich mich nur selber verrückt, oder könnte ich die Adnextitis tatsächlich auf Grund von Vernarbungen chronisch haben ???

          Kommentar


          • Re: stechen in der Scheide nach Adnexitis


            Hallo,

            grundsätzlich können auch Verwachsungen zu Unterbauchschmerzen führen, von einer Adnexitis wäre das aber durch Bestimmung der Blutwerte eindeutig zu unterscheiden.

            Gruss,
            Doc

            Kommentar